Regionen > Oberbayern

Oberbayern

Oberbayern ist das Land zwischen Lech und Salzach, Altmühltal und Bayerischen Alpen. Es liegt im Südosten des Freistaates Bayern und grenzt im Süden und Osten an Österreich, im Nordosten an Niederbayern und die Oberpfalz, im Nordwesten an Mittelfranken und im Westen an Schwaben. Die Gebirgszüge der Alpen reichen von den Felsenlandschaften des Wettersteingebirges, zu dem auch Deutschlands höchster Berg, die Zugspitze (2963 m), gehört, über das Karwendelgebirge bis hin zu den Berchtesgadener Alpen. Als Inbegriff für Oberbayern stehen aber nicht nur Hochgebirgszüge und markante Berge wie Zugspitze, Wendelstein oder Watzmann, sondern auch zahlreiche Seen (wie der Chiemsee, Königssee, Schliersee, Tegernsee, Starnberger See und Ammersee) und Städte (wie die Landeshauptstadt München, Ingolstadt, Rosenheim, Pfaffenhofen und Miesbach). Daneben finden sich von der Eiszeit geformte Flusstäler, sattgrüne Wiesenhänge und Hügel, urige Bergdörfer und Wälder. Typisch für alle oberbayerischen Gebiete sind die zwiebelhäuptigen Türme unzähliger Kapellen und Kirchen und die Lebensfreude der Menschen, die sich in der Volksmusik (Jodeln, Volkstanz) und auf Volksfesten (Oktober-, Maibaumfest, Bauerntheater) widerspiegelt. Tradition und Brauchtum sind hier lebendig. Tauchen Sie ein in die Welt Oberbayerns und finden Sie hier Vorschläge für die schönsten Wander- oder Radtouren, Reisetipps und Ausflugsziele!

​Touren in der Nähe folgender Städte: Bad Tölz, Burghausen, Dachau, Erding, Freising, Garmisch-Partenkirchen, Ingolstadt, Miesbach, München, Rosenheim, Starnberg

Touren in Oberbayern

Benediktenwand, 1800 m

Am Gipfelkamm der »Benewand«

Da diese Tour sehr selten durchgeführt wird, ist meistens anstrengende Spurarbeit notwendig. Lange Fahrwege werden erst oberhalb der 1000-Meter-Linie von pfundigen Skihängen abgelöst. Und die lassen das Herz jedes engagierten Skitourenfahrers gleich um ein paar Takte höher schlagen. Vergessen darf man dabei aber die allgegenwärtigen alpinen Gefahren nicht. Vor allem zwischen Brandköpfl und Gipfelgrat besteht bisweilen erhebliche Lawinengefahr. In jedem Fall verlangt diese ungewöhnliche Skitour Kondition und Ausdauer.
Lawinengefahr: hoch (Autor: Siegfried Garnweidner)Im Sommer geht es auf der »Benewand« bisweilen zu wie auf dem Jahrmarkt. Von allen Seiten pilgern die Wanderer herauf und feiern auf dem Gipfel fröhliche Urständ. In der kalten Jahreszeit hingegen hält der Berg seinen Winterschlaf, und nur gelegentlich verirren sich... weiter >

Rundtour auf den Großen Traithen, 1851 m

"Skitour für Langschläfer": Der Große Traithen bietet neben seiner tollen Aussicht bei sicherer und ausreichend hoher Schneelage auch großartige Abfahrtsmöglichkeiten, die in Bezug auf ihre Steilheit in den Bayerischen Alpen ihresgleichen suchen. Hinweis Für die dicht mit Latschen bewachsenen Nord- und Nordwesthänge des Großen Traithens ist eine hohe, aber auch sichere Schneelage erforderlich. Bitte Wald-Wild-Schongebiete beachten, insbesondere links und rechts des Stopselziehers (siehe Abfahrt).
Bitte stets beachten: Den aktuellen Lawinenwarndienst. Die regionalen Adressen sind unten im Reiter "Specials" zu entnehmen. (Autor: Michael Pröttel)DAV geprüft - Naturverträgliche Skitour! Der Große Traithen bietet neben seiner tollen Aussicht bei sicherer und ausreichend hoher Schneelage auch großartige Abfahrtsmöglichkeiten, die in Bezug auf ihre Steilheit in den Bayerischen Alpen ihresgleichen suchen. So kann... weiter >

Hoher Göll

Anspruchsvolle, teilweise sehr steile Skitour (bis 40 Grad) mit kurzer Felspassage am Beginn. Lawinengefahr: Die steilen Hänge im Alpeltal und am Gipfelaufbau erfordern sichere Verhältnisse (Autor: Janina und Markus Meier)Der Hohe Göll zählt zu den begehrtesten Skitouren im Berchtesgadener Land. Und das, obwohl die Tour sowohl technisch als auch konditionell anspruchsvoll ist. Ist man den Anforderungen gewachsen, erlebt man eine tolle Frühjahrsskitour mit einer grandiosen Aussicht auf... weiter >

Sonnberg, 1576 m

Anstieg von der Sonnbergalm zum Sonnberg

Nach einem ziemlich langen und bis zur Buchsteinhütte nicht sehr reizvollen Waldaufstieg wird man ab der Roßsteinalm durch eine großartige Voralpenlandschaft entschädigt. Auf der Abfahrt gibt es brillante Schattenhänge, lichten Wald, eine flache Forststraße, einen rassigen, dichten Waldhang und zuletzt einen langen, holprigen Wanderweg. Kurzum, die Tour bietet alles, was das Herz eines Tourengehers begehrt, der sich am liebsten in den Bayerischen Voralpen aufhält.
Lawinengefahr: hoch (Autor: Siegfried Garnweidner)Dieses Rahmerl ist völlig aus der Mode gekommen. Dabei ist diese altbekannte Skitour ein hochinteressantes Thema mit Variationen. Im Prinzip verläuft die Route um die beiden Voralpenklassiker Roß- und Buchstein herum und gipfelt im Sonnberg, einem völlig unbedeutenden... weiter >

Brecherspitz, 1683 m

Am Gipfelkamm des Brecherspitz

Anspruchsvolle, selten durchgeführte Skitour. Trotz ihrer Kürze verlangt sie eine gute Kondition. Beim Gipfelanstieg am Nordgrat braucht man vor allem im obersten Bereich einen guten Stapfschnee und für den Gratübergang vom Gipfelkreuz zum alten Brecherspitzlift Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Bei Überwechtung ist diese Etappe gefährlich. Die Abfahrt erreicht im obersten Bereich eine Neigung von satten 42 Grad!
Lawinengefahr: sehr hoch! (Autor: Siegfried Garnweidner)Bei hoher und sehr sicherer Schneelage ist die Skitour auf den Brecherspitz – und zwar von Neuhaus herauf – ein besonderes Schmankerl. Sie gewährt oberhalb der Ankelalm Abfahrtsfreuden pur und in Gipfelnähe ein – je nach Schneesituation – beschauliches bis arg... weiter >

Heigelkopf (1205 m)

Unterwegs zum Heiglkopf

Lange Fahrwege und unerschlossene Wald- und Wiesenhänge. Kurze Tour in beliebtem Berggelände, die alles bietet, was man auf Voralpentouren erwarten kann: lange Forststraßen, steile Waldabfahrten und freie Sonnenhänge, in denen der Schnee nicht immer pulvrig ist.
Exposition: Osten und Süden / Lawinengefahr: Sehr gering (Autor: Siegfried Garnweidner)Bei der Waldherralm beginnen gleich drei Skirouten. Den beiden Varianten auf Blomberg und Zwiesel widmen wir uns später (siehe Tour 11). Bevor man sich an diese interessanten Ziele heranwagt, kann man zur Einstimmung dem kleinen, unbedeutenden Heigelkopf einen Besuch... weiter >

Geigelstein (1813 m)

Gipfelrast am Geigelstein

Fahrwege und unerschlossenes, freies und übersichtliches Tourengelände. Unschwierige Anfängertour für Einsteiger mit einwandfreier Kondition.
Exposition - Westen / Lawinengefahr: Gering (Autor: Siegfried Garnweidner)Diese einfache und sehr beliebte Skitour führt über beachtliche Entfernungen durch Wald- und Almgelände. Oberhalb der Waldgrenze wird man jedoch von prächtigen Rundblicken erwartet. weiter >

Schweinsberg, 1511 m

Unterwegs zum Schweinsberg

Gemütliche Voralpenskitour mit einem kurzen, rassigen Gipfelanstieg. Tolle Rundblicke sind bei schönem Wetter garantiert. Wer sich nach der Tour noch ein wenig Zeit nimmt, bevor er ins Wirtshaus geht, sollte zur Besinnung zur Wallfahrtskapelle von Birkenstein gehen. Sie ist den Besuch auf alle Fälle wert.
Lawinengefahr: gering (Autor: Siegfried Garnweidner)Der Paradeskiberg von Fischbachau ist der Breitenstein. Er wird im Winter über die Kesselalm zu Fuß und vom Winklstüberl über die Bucheralm mit Ski bestiegen. Das ist kein Geheimtipp mehr. Skitouristen, Wanderer und Schneeschuhgeher geben sich dort ein fröhliches... weiter >