Fahrrad

Welches Fahrrad passt zu mir? Tipps und Wissenswertes für deine Suche

Welches Fahrrad passt zu mir? Diese Frage stellen sich viele aus gutem Grund. Was ist die optimale Antwort darauf? Hier erfährst du es – jetzt lesen!

Zwei Fahrradfahrer
Die Suche nach einem perfekt zu dir passenden Fahrrad ist nicht leicht.© Daxiao Productions - stock.adobe.com

Du bist auf der Suche nach einem fahrbaren Untersatz? Jedoch konntest du die Frage “Welches Fahrrad passt zu mir?” bis jetzt nicht beantworten? Dieser Ratgeber hilft dir dabei, die für dich optimale Antwort zu finden.

Wir erklären dir im Detail

Eine wichtige Frage vor dem Kauf beantworten: Welches Fahrrad passt zu mir?

Bevor Du Dich für ein Fahrrad entscheidest, solltest du dir Gedanken zur zukünftigen Nutzung machen: Wo wirst du hauptsächlich damit fahren?

Schließlich erwarten dich im gut sortierten Fachhandel nicht nur verschiedene Fahrradgrößen. Auch zwischen unterschiedlichen Fahrradtypen kannst du auswählen.

Beliebte Fahrrad-Modelle sind beispielsweise

Vergleichst Du deren typische Ausstattung miteinander, bemerkst Du rasch: Die Unterschiede sind nicht zu übersehen. Überlege Dir daher möglichst frühzeitig, wo Du Dein Fahrrad nutzen möchtest. Anschließend kannst Du die zu Dir passende Fahrradgröße auswählen.

Mountainbike, Rennrad und Co: Beliebte Fahrradtypen im Vergleich

Egal, für welche Fahrrad-Art du dich entscheidest: Alle Modelle bieten dir verschiedene Vor-, aber auch Nachteile.

Citybike

Ein Citybike ist beispielsweise ideal für befestigte Wege und kürzere Strecken geeignet. Insbesondere bei Alltagstätigkeiten, etwa dem Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder eine gemütliche Radrunde durch den Park ist das City Bike in seinem Element.

City Bikes verfügen meist über eine Ausstattung gemäß der StVZO Sie besitzen eine 3- oder 7-Gang-Schaltung und eine Rücktrittbremse. Ein bequemer Sattel und ein ergonomisch geformter Lenker sorgen für ein angenehmes Fahrgefühl.

Frau sitzt auf Citybike
Das Citybike ist für den Alltag, den Weg in die Arbeit oder zum Einkaufen ideal geeignet.© BGStock 72 - stock.adobe.com

Mountainbike

Im Gegensatz zum Citybike ist das Mountainbike besonders gut für schwieriges Gelände geeignet. Es besitzt flexible Federungssysteme und überzeugende Bremsen. Planst Du eine längere Tour, ist der Sattel womöglich nicht so bequem. Du könntest ihn für den Ausflug jedoch austauschen.

Beachte dabei, dass ein Mountainbike in der Regel nicht gemäß der StVZO ausgestattet ist. Es kann also problematisch sein, diesen Fahrradtyp im Alltag zu fahren. Darüber hinaus ist der Rollwiderstand bei einem Mountainbike hoch.

Frau mit dem Mountainbike in den Bergen
In unwegsamem Gelände ist das Mountainbike die erste Wahl.© Uwe - stock.adobe.com

Trekkingrad

Eine Art Mischung aus Citybike und Mountainbike ist das sogenannte Trekkingrad. Wie das Citybike verfügt es ebenfalls über die laut StVZO notwendige Grundausstattung, wie den Gepäcksträger, und auch in ihrer Bauweise ähneln sich Citybike und Trekkingrad. Letzteres ist allerdings etwas sportlicher und leichter.

Das Trekkingrad ist insbesondere für längere Fahrrad-Touren, bei denen du mehrere Tage unterwegs bist, konzipiert. Durch seine breiten Reifen lassen sich auch leichte Geländepassagen abseits von Asphaltstraßen bewältigen.

Trekkingräder am Strand
Auf das Trekkingrad lassen sich auch Taschen und Co. bestens montieren.© Jarek Fethke - stock.adobe.com

Crossbike

Das Crossbike besticht als Allrounder unter den Fahrrädern. Anders als ein Mountainbike ist es aber nicht für schwieriges Gelände geeignet. Die oft fehlende Federung stellt einen Grund dafür dar. Gleiches gilt für die schwächeren Bremssysteme.

Im Gegensatz dazu ist das Crossbike als einer der beiden Fahrradtypen für gemütliche längere Touren eine ideale Wahl. Der geringere Rollwiderstand ist hierbei besonders praktisch. Du kannst es außerdem nach StVZO ausstatten, falls das beim Kauf noch nicht der Fall ist.

Mann mit Crossbike vor Bergkulisse
Das Crossbike zählt zu den Allroundern unter den Fahrrädern.© mediteraneo - stock.adobe.com

Rennrad

Ein Rennrad ist insbesondere für alle, die das Fahrradfahren als Sport betreiben möchten, gedacht. Durch sein geringes Gewicht und seine Bauweise kannst du mit dem Rennrad hohe Geschwindigkeiten erreichen. Aufgrund von seinen dünnen Reifen solltest du mit dem klassischen Rennrad nur auf Asphalt fahren.

Mit Cyclocross und Gravel Bikes haben sich in den letzten Jahren zwei Rennrad-Varianten etabliert, die auch auf unwegsamerem Gelände gut zurechtkommen.

Zwei Rennradfahrer
Das Rennrad ist wohl das sportlichste Fahrrad-Modell.© ARochau - stock.adobe.com

Hier stellen wir dir die verschiedenen Fahrrad-Arten und ihre Einsatzgebiete noch einmal in der Übersicht vor:

Fahrrad-ArtGeeignet fürStVZO

 

Citybike

Alltag

Kurze Strecken

Asphaltstraßen

Ja

 

Mountainbike

Sport und Freizeit

Längere Strecken

Unwegsames Gelände, befestigte Wege

Nein

 

Trekkingrad

Sport und Freizeit

Längere Strecken

Asphaltstraßen und befestigte Wege

Ja

 

Crossbike

Sport und Freizeit

Längere Strecken

Asphaltstraßen und befestigte Wege

Nein (meistens)

 

Rennrad

Sport

Längere Strecken

Asphaltstraßen

Nein

Welche Fahrradgröße brauche ich?

Neben dem Einsatzgebiet deines Fahrrads solltest du dir auch über die Fahrradgröße Gedanken machen. In diesem Fall findest du deine Antwort mit einer einfachen Rechnung anhand von deiner Körpergröße heraus.

Die Fahrradgröße mit der Körpergröße errechnen

Nimm von Kopf bis Fuß Maß und wähle anschließend die passende Fahrradgröße. Sie bezieht sich auf den Rahmen. Beachte dabei, dass die vorgestellten Fahrradgrößen für erwachsene Personen gelten.

Bist du zwischen 150 cm und 160 cm groß, liegt die ideale Rahmengröße zwischen 33 cm und 38 cm.

Misst du zwischen 160 cm und 170 cm, ist eine Fahrradgröße von 38 cm bis 43 cm für dich ideal. Bei einer Körpergröße von 170 cm bis 180 cm empfiehlt sich ein 43 cm bis 48 cm hoher Rahmen.

Pro zehn Zentimeter Körpergröße vergrößert sich der Rahmen um bis zu fünf Zentimeter. Personen über 190 cm sollten also auf einen Rahmen ab 58 cm zurückgreifen.

Darüber hinaus kannst du die ideale Fahrradgröße auch anhand deiner Schrittlänge berechnen.

Wie du deine ideale Fahrradgröße mithilfe deiner Schrittlänge errechnest

Um die optimale Fahrradgröße für dich zu finden, kannst du deine Körpergröße rechnerisch an den Rahmen anpassen. Die zweite Methode in Sachen Fahrradgröße berechnen ist ebenfalls beliebt.

Ziehe hierfür zunächst deine Schuhe und Hose aus. Stelle deine Füße anschließend schulterbreit auf den Boden. Vom Fußboden bis zu Deinem Schritt misst du nun die Höhe mit einem Maßband. Dann musst du die Größe deiner gewünschten Fahrradtypen hinzuziehen.

Als Beispiel hierfür sollen das

  • Citybike,
  • ein Mountainbike und
  • das Rennrad

dienen. Multipliziere deine Schritthöhe beim Cityrad mit dem Faktor 0,66, um die optimale Fahrradgröße zu finden. Beim Mountainbike ist der Faktor 0,571 (Fully) bzw. 0,574 (Hardtail) gefragt. Im Gegensatz dazu multiplizierst du die Schritthöhe beim Rennrad mit 0,665.

Ein Beispiel: Deine Schritthöhe misst 60 cm. Diese multiplizierst du mit 0,66, da du ein Cityrad kaufen möchtest. Als ideale Rahmengröße ergeben sich aufgrund deiner Berechnung 39,6 cm.

Die verschiedenen Faktoren zum Multiplizieren findest du hier:

Fahrrad-ArtFaktor
Citybike0,66
Mountainbike0,571 (Fully); 0,574 (Hardtail)
Trekkingrad0,66
Crossbike0,66
Rennrad0,665

Welches Fahrrad passt zu mir? Deine Antwort einfach finden

Die Suche nach einem perfekt zu dir passendem Fahrrad ist nicht leicht. Schließlich spielen zahlreiche Faktoren bei der Auswahl eine Rolle. Das ist einerseits die passende Größe. Andererseits sollte dein neues Fortbewegungsmittel dich auch in optischer Hinsicht überzeugen. Zudem muss dein Rad zu deiner gewünschten Nutzung passen.

Planst du also längere Ausflüge durch die Stadt, sind Mountainbikes und Rennräder nicht die optimale Wahl. Im Gegensatz dazu wirst du mit einem Citybike oder mit einem Crossbike auf unwegsamen Terrain wenig Freude haben. Überlege dir daher zunächst, wo dein Rad dich begeistern soll. Anschließend kannst du die passende Fahrradgröße wie in diesem Ratgeber erklärt ausrechnen.