Auf den Hirschberg

Die weitgehend bewaldete Erhebung zwischen Söllbachtal und Weißachtal ist ein Ganzjahres-Hit. Im Winter sind Skitourengeher, Schneeschuhwanderer, Rodler und auch viele »Nur«-Winterwanderer unterwegs. Und natürlich ist auch das Hirschberghaus darauf eingestellt. Nur übernachten kann man im Winter dort oben leider nicht.Bis zur Hirschlache geräumter Fahrweg, dann gespurter Wanderweg. Mittlerweile ist der frühere Winterweg wieder gangbar. Stangen und Tafeln markieren den Weg, einige Sicherungsgeländer. Zum Hirschberggipfel in der Regel eine Fußspur. Höhenunterschied: 910 Meter. weiter >

Zum Hohen Kranzberg

Die Bezeichnung »Hoher Kranzberg« für den harmlose 1391 Meter hohen Wald- und Wiesenmugel nordwestlich von Mittenwald erscheint zunächst maßlos übertrieben. Wer jedoch einmal auf der separat postierten, exzellenten Aussichtswarte stand und die umfassende Aussicht auf Mittenwalder Karwendelkette und Wettersteingemäuer erlebt hat, wird sein Vorurteil gerne revidieren. (Autor: Bernd Riffler, Heinrich Bauregger)Geruhsame Tal- und Höhenwanderungen vor großer Naturkulisse; ansprechende Variationsmöglichkeiten; trotz der unerheblichen Gipfelhöhe des Kranzbergs dank der freistehenden Position bedeutende Aussicht; außergewöhnlich malerisch, insbesondere im Bereich des Ferchen- und... weiter >

Vom Barmsee zu den Buckelwiesen

Am Nordufer des Barmsees gibt es wunderschöne Badewiesen. (Bild: Michael Pröttel)

Diese Rundtour bietet all das, was sich unter bayerischer (Vor-) Alpenlandschaft subsumieren lässt: stille Bergseen, eine gewaltige Bergkulisse und traumhafte Almwiesen. Zudem weisen die Grünflächen im Dreieck zwischen Klais, Krün und Mittenwald eine topografische Besonderheit auf, die treffenderweise als Buckelwiesen bezeichnet werden. (Autor: Michael Pröttel)Landschaftlich einmalige Rundtour auf guten Wegen. Ein halbstündiger Wegabschnitt verläuft entlang einer Teerstraße. An zwei Stellen ist etwas Orientierungssinn hilfreich. weiter >

Durch die Partnachklamm zum Eckbauer

Der obere Eingang zur Partnachklamm

Lediglich die erste halbe Stunde der Wanderung ist nicht sehr aufregend. Doch der folgende Klammdurchstieg lässt nichts an Spannung vermissen, und anschließend geht es in geruhsamer Wanderung zu einem bescheidenen Bergziel mit einem schönen Wirtshaus. Wer sich dort auf der Terrasse mit einer rustikalen Brotzeit verwöhnen lässt und dabei die markanten Felsenberge des Zugspitzmassivs vor Augen hat, wird sich kaum einen schöneren Platz vorstellen können. (Autor: Siegfried Garnweidner)Leichte Wanderung weiter >

Kids-Traumtour mit Bach, See, Burgruine und Einkehr

Die Werdenfelser Hütte, direkt neben der teilweise restaurierten Burgruine Werdenfels gelegen, ist das spannende Ziel der Tour. Zugegebenermaßen ist die Ruine das eigentliche Highlight für die Kleinen, die beim Stichwort Burg & Ritter die Tour bestimmt doppelt so schnell hinter sich bringen würden, wären da nicht der Schmölzer See und der kleine Rastplatz am Bach. (Autor: Robert Theml)Kurze Tour auf schönen Wegen weiter >

St. Martins-Tour in Garmisch-Partenkirchen

Eine schöne und aussichtsreiche Wanderung auf den Grasberg weiter >

Ettaler Manndl

Auf dem Ettaler Manndl (Bild: Siegfried Garnweidner)

Jedem, der auf das Ettaler Manndl (und vielleicht auch zu dem dazugehörenden Ettaler Weibl) will, sei dringend angeraten, das gute Klosterbier und den noch geistreicheren Klosterlikör erst nach der Tour zu versuchen. Zu groß wird sonst die Gefahr, dass man den strammen Gipfelanstieg nicht schafft. (Autor: Siegfried Garnweidner)Bergwanderung mit steilem, ziemlich anspruchsvollem Klettersteig im Gipfelbereich. weiter >

Glitzernde Eiswelt auf dem Untersberg

Endlich erreicht: der Eingang zur Schellenberger Eishöhle, von wo man rund 55 Meter in das Innere des Berges hinuntersteigt.

Diese Fahrt ins Berchtesgadener Land hat die größte erschlossene Eishöhle Deutschlands auf dem Untersberg zum Ziel. Bevor man sie erreicht, werden einige Anstrengungen abverlangt. Nach getaner Arbeit kann man im Tal die letzte noch betriebene Kugelmühle Deutschlands bestaunen. (Autor: Armin Scheider)Diese Fahrt ins Berchtesgadener Land hat die größte erschlossene Eishöhle Deutschlands auf dem Untersberg zum Ziel. Bevor man sie erreicht, werden einige Anstrengungen abverlangt. Nach getaner Arbeit kann man im Tal die letzte noch betriebene Kugelmühle Deutschlands... weiter >