Bruckmann CMYK quer
Mystische / Geheimnisvolle Pfade
wandern

Wandern Eifel und Hunsrück: Klettersteig Calmont

Anspruch:
leicht
Dauer:
03:00 Std.
Länge:
6 km
Aufstieg:
300 m
Abstieg:
300 m

Den Göttern so nah. Diese unterhaltsame kurze Tour führt zum reizvollen und beliebten Moseltal, wo sich der Calmont, der steilste Weinberg Europas, senkrecht in die Höhe reckt. Der bis zu 290 Meter hohe Südhang erstreckt sich über ungefähr zwei Kilometer an der Mosel entlang. Gutes Schuhwerk und die Kamera sind bei dieser Tour sehr empfehlenswert.

Beschreibung

Römischer Wein 

Weinbergterrassen erstrecken sich am Calmont. Schon die Römer bauten hier ihren Wein an. Der Name des Hangs lässt sich wohl auch auf diese Zeit zurückführen. Calmont stammt vom lateinischen »calidus mons« ab, was so viel wie »heißer Berg« bedeutet. Auch der Wanderer bekommt warme Füße bei der Besteigung! Aufgrund seiner sonnenexponierten und wärmespeichernden Lage und Beschaffenheit eignet sich der Weinberg geradezu ideal für den Anbau des Rieslings. Um den Klettersteig Calmont zu bezwingen, sollte man sich zum Einstieg am Unterstand Galgenlay (ca. 160 m) begeben. Es gibt drei Möglichkeiten dorthin zu gelangen: Per Zug Anreisende erreichen den Unterstand vom Bahnhof aus über die Gleise in etwa 15 Minuten. Außerdem führt von der Moselstraße Richtung Bremm hinter der Eisenbahnbrücke ein Zuweg rechts hinauf. Dafür sollten auch etwa 15 Minuten eingeplant werden. Die dritte Variante führt von der Teerstraße ins Ellertal. Hierbei ist der Markierung »Calmont-Klettersteig« zu folgen. Nach kurzer Zeit führt die Markierung »5« bergauf bis oberhalb des Bahnhofs. Bis zum Unterstand Galgenlay ist es dann nicht mehr weit. Diese Variante dauert 20 Minuten.

Mekka für Kletterer 

Am Steig selber beginnt ein seilgesicherter Abschnitt, der leicht zu überwinden ist. Einige Leitern helfen über die Steilaufschwünge hinauf. Inmitten dieser Weinberge gibt es immer wieder wunderschöne Aussichten auf die Mosel. Der Klettersteig endet an der St. Laurentius-Kirche in Bremm.

Attraktives Bauwerk 

Die spätgotische Kirche mit ihrem Sternengewölbe aus dem Jahr 1500 und dem Barockaltar ist eine beliebte Sehenswürdigkeit. In etwa 30 Minuten erreicht man von hier aus die Straße Eller. Wer möchte, der unternimmt noch einen Abstecher über den Calmont-Höhenweg. Dieser verläuft oberhalb des Klettersteigs. Nach einem Anstieg ist der Straße rechts bis zu einem Gipfel (380 m) zu folgen. Nun geht es mit der Markierung des Höhenwegs Nr. 5 weiter. Die Streckenführung über den Kamm bietet wunderbare Ausblicke. Für diese Variante sollten eineinhalb Stunden eingeplant werden. Die ursprüngliche Tour führt allerdings am Moselufer an der B49 zurück zum Ausgangspunkt.

Eifeler Schmaus 

Im Restaurant-Café Zum Calmont an der Bundesstraße kann sich der müde Wanderer von den Auf- und Abstiegen erholen. Deftige Speisen, darunter auch Wildgerichte, werden zur Stärkung angeboten. Kuchen und Kaffee stehen ebenfalls auf der Karte und machen für den Heimweg wieder munter.

Touren-Charakter

Leichte Tour mit wenigen schwierigen Abschnitten

Beste Jahreszeit

März bis Oktober

Ausgangspunkt

Bahnhof von Ediger/Eller

Endpunkt

Bahnhof von Ediger/Eller

Höchster Punkt

380 m

Fachwerkidylle

Der Eifelort Bremm ist bekannt für seine hübschen Fachwerkhäuser. Das berühmteste Haus ist das Storchenhaus (Am Storchenhaus 2), ein Barock-Fachwerkhäuschen, welches in den Jahren 1695/96 erbaut wurde. Das Kulturdenkmal zeichnet sich durch seine einzigartigen Schnitzereien aus, besonders des Wappens der Baumeister Peter Clemens und Wilhelm Clemens. Hier sind als Glückssymbole ein Storch mit einer Schlange zu sehen.

Lust auf mehr?
Mystische Pfade in der Eifel
Erlebe alle Touren aus dem Guide!
Magische Wandertouren: Auf den Spuren dieses Wanderführers erleben Sie die Eifel mit all ihrer Zauber- und Sagenhaftigkeit.
Bitte beachten!

Für die Richtigkeit und Aktualität der Angaben kann trotz größtmöglicher redaktioneller Sorgfalt keine Haftung übernommen werden. Insbesondere bei GPS Daten können Abweichungen nicht ausgeschlossen werden.
Sicher unterwegs: Ein glücklicher und erfolgreicher Tag in der Natur setzt nicht nur die richtige Vorbereitung, sondern auch auch verantwortungsbewusstes Handeln auf Tour voraus. Das solltet ihr bei der Tourenplanung immer beachten.