Sicher und rücksichtsvoll in der Natur unterwegs

Dafür stehen wir bei Planet Outdoor

Mit den Touren auf Planet Outdoor schaffen wir die Grundlage für ein gelungenes Outdoor-Erlebnis. Hier möchten wir mit euch unser Grundverständnis für eine sichere, erfüllte Tour in der Natur teilen.

Mann steht in der schweizer Bergwelt
Unsere Touren und eure Eigenverantwortung garantieren ein grandioses Outdoor-Erlebnis!© Pavel Kašák - stock.adobe.com

Auf Planet Outdoor präsentieren wir euch die schönsten und interessantesten Touren Europas – recherchiert und aufbereitet von den besten Outdoor-Journalisten. Damit schaffen wir für euch die Grundlage für ein rundum gelungenes Outdoor-Erlebnis. Die perfekte Tour selbst benötigt jedoch ebenso eure Eigenverantwortung.

Hier möchten wir mit euch unser Grundverständnis für eine sichere, erfüllte Tour in der Natur teilen.

Planung

  • Berg- und Outdoorsportler:innen gehen eigenverantwortlich auf Tour – und informieren sich davor bestmöglich.
    Die eigenen Fähigkeiten werden defensiv eingeschätzt, gerade am Berg gibt es keinen Spielraum für Leichtsinn. Sicherheit geht immer vor.
  • Die Tourenplanung wird an die oder den schwächste:n Teilnehmer:in angepasst.
    Bei der zeitlichen Planung der Tour mit Puffer für Pausen rechnen und generell mindestens 25 Prozent Spielraum für unvorhergesehene Ereignisse einplanen.
  • Wetter checken und insbesondere bei Nässe (extrem erhöhte Rutsch- und Sturzgefahr auf vielen Touren), Regen und Gewitter Tour umplanen oder verschieben.
  • Insbesondere in der kalten Jahreszeit sollten Touren mit besonderer Vorsicht geplant werden. Mit starken Temperaturschwankungen und einem schnellem Einbruch der Dunkelheit ist zu rechnen.
  • Besondere Vorsicht gilt bei Lawinen: Wintertouren in offenes Gelände sollten nur bei entsprechender Erfahrung und Beurteilung der Lawinensituation gegangen werden. Ein Blick auf den Lawinenlagebericht vorab ist ein Muss!

Ausrüstung

  • Auch bei der Ausrüstung gilt: Besser mit Vorsicht und defensiv planen und packen.  
  • Wetter- und Temperaturumschwünge bedenken, vor allem Auskühlen – kann auch vermeintlich einfachen Wanderungen passieren – auf jeden Fall durch Jacke und wärmende Schichten vermeiden.
  • Daneben auch für heiße Tage vorbereitet sein: Großzügig Wasser und Hitzeschutz unbedingt mitnehmen!
  • An spezielle Bedingungen im Winter denken: Stöcke, Grödel, Stirnlampe und ggf. Schneeschuhe sollten immer dabei sein.

Anreise

  • Kein wildes Parken des eigenen PKW, ausgewiesene Parkplätze nutzen – keine privaten oder Bereiche der öffentlichen Infrastruktur blockieren.
  • ÖPNV nutzen wenn möglich – Stoßzeiten und ggf. sehr volle Züge und Busse mit einplanen. Niemals eine Tour „auf die letzte Verbindung“ kalkulieren. Dies gilt insbesondere für Seilbahnen, die häufig saisonal unterschiedliche Betriebszeiten haben.

Auf Tour

  • Die Tagesform beachten, gerade bei Touren die an das persönliche Leistungslimit heranreichen. Auf Kopf- und Bauchgefühl hören: Respektieren, wenn Körper und/oder Verstand zu einer Tour oder auch einer bestimmten schwierigen Stelle nein sagen – ein Rückzug ist kein Zeichen von Schwäche, sondern von Umsichtigkeit und Vernunft.
  • Ausgewiesene Wege werden eingehalten. Wir möchten die Natur schützen und erhalten. Zudem schafft das Rechtssicherheit hinsichtlich unbefugtem Betreten vor nicht-öffentlichen Grundstücken
  • Achtsamkeit und Rücksichtnahme gegenüber anderen Tourengeher:innen: Nicht stressen, drängeln oder in unsicherem Gelände überholen. In schwierigen Situationen oder bei Unfällen Hilfe leisten, wenn es die eigenen Ressourcen erlauben und dadurch keine Gefahr entsteht. Ansonsten zumindest sichergehen, dass die Bergwacht verständigt wird.
  • Auch während der Tour das Wetter beobachten und gerade im alpinen Gelände kein Risiko eingehen, wenn Regen oder Gewitter nahen. Frühzeitig Schutz suchen.

Umwelt

  • Keinen Müll hinterlassen, am besten wieder mit nach Hause nehmen.
  • Auf Tiere achten: Weidetiere in Ruhe lassen, Wildschutzgebiete und Ruhezonen meiden
  • Wildes Campieren und offenes Feuer nur dort, wo es erlaubt ist. Kein offenes Feuer bei Waldbrandgefahr!

Wir sind uns sicher: Unsere Infos und euer Verantwortungsbewusstsein bei der Planung und Durchführung der Tour sorgen für ein rundum gelungenes Outdoor-Erlebnis!

Ihr möchtet uns eure Meinung zu unseren Grundsätzen oder www.planetoutdoor.de generell sagen? Schreibt uns an redaktion@planetoutdoor.de!