Regionen > Winter

Winter

Der Winter ist für Planetoutdoor eine spannende Jahreszeit!
Raus in die Natur! Diese ist in dieser Jahreszeit mindestens genauso schön wie im Sommer!
Wie heißt es so schön? Es gibt kein schlechtes Wetter - nur falsche Kleidung!

Touren in Winter

Die Hornbahn in Bad Hindelang

Die Hornbahn ist inzwischen vom Geheimtipp zum Fixstern aller Downhiller avanciert. Im Sommer erschließt sie nämlich Mountainbike Downhill Trails und im Winter sind es gleich drei Rodelbahnen, die man unter die Kufen nehmen kann. Hier kann man problemlos einen ganzen Tag verbringen und mehrfach auf den drei unterschiedlichen Bahnen abfahren. (Autor: Johann Mayr, Nicola Förg Hrsg. Matthias Busch)
 Hier steht das Rodeln im Vordergrund und der Berg ist ein kompletter und ausschließlicher Rodelberg, den man auch nur per Lift erobern kann. Es gibt keinen Weg für Fußgänger, die Rodelbahnen sind für den Aufstieg explizit gesperrt! weiter >

Hochgernhaus und Hochgern

Auf der Aussichtsterrasse des ganzjährig bewirtschafteten Hochgernhauses bietet sich bereits ein Paradeblick nach Süden auf die Chiemgauer Berge und das Kaisergebirge. Wer jedoch den Chiemsee von oben betrachten will, muss bis zum Gipfel weitersteigen. (Autor: Heinrich Bauregger)Meist geräumter Wirtschaftsweg bis zur Agergschwendalm, dann breiter ausgetretener Weg bis zum Hochgernhaus; zum Gipfel nur Fußspuren. Einige steile Stellen am Wirtschaftsweg, daher Grödeln je nach Situation empfehlenswert. Nur geringe Lawinengefahr im Bereich des... weiter >

Auf den Hirschberg

Die weitgehend bewaldete Erhebung zwischen Söllbachtal und Weißachtal ist ein Ganzjahres-Hit. Im Winter sind Skitourengeher, Schneeschuhwanderer, Rodler und auch viele »Nur«-Winterwanderer unterwegs. Und natürlich ist auch das Hirschberghaus darauf eingestellt. Nur übernachten kann man im Winter dort oben leider nicht.Bis zur Hirschlache geräumter Fahrweg, dann gespurter Wanderweg. Mittlerweile ist der frühere Winterweg wieder gangbar. Stangen und Tafeln markieren den Weg, einige Sicherungsgeländer. Zum Hirschberggipfel in der Regel eine Fußspur. Höhenunterschied: 910 Meter. weiter >

Hoch über Cochem

In Cochem begreift man, warum die Mosel neben dem Rhein zum Inbegriff deutscher Romantik geworden ist. Unter südlich heiterem Himmel ziehen sich Weingärten hoch zur Reichsburg, deren mächtiger Turm einen klaren Akzent setzt über Stadt und Landschaft. Außerdem lockt sie zu gedanklicher Flucht aus nüchternem Alltag in atmosphärisches Mittelalter, obwohl die Burg selbst neugotisch ist – errichtet durch den Berliner Kaufmann und Geheimen Kommerzienrat Louis Ravene nach romantischen Vorstellungen zu Anfang der zweiten Hälfte des 19. Jhs.  (Autor: Helmut Dumler)Spaziergang im Stadtgebiet  weiter >

Rauhenkopf, 2264 m

Traumhänge am Rauhenkopf

Die anfangs über Serpentinen der im Früh- und Hochwinter geschlossenen Zillertaler Höhenstraße führende Tour ist zwar kurz, aber relativ steil und schließt mit einem etwas felsigen Grat ab. Ideal für Einsteiger mit Alpin-Ambitionen. (Autor: Christian Schneeweiß, Siegfried Garnweidner)Hier ist genau der richtige Ort zum Einsteigen in frisch verschneiter Winterlandschaft, denken wir uns (zumindest sofern man sich gerade im Zillertal befindet). Hartnäckiges Wechselwetter sorgt allerdings für eine Tour zwischen Schneeflocken und Sonnenschein – und für... weiter >

Kreuzjoch–Pigneidalpe, ca. 2400 m

Metertief im unberührten Neuschnee versunken sind diese Wegweiser in der Scharte am Mitterwandskopf (die Route kommt vom Kraxentrager und geht Richtung Hirschbichlalm).

Diese leichte, aber besonders im Abstieg lange (8 km!) Tour führt über weite Hänge und einen etwas felsigen Kamm hinab zu einer arktisch anmutenden Almfläche. Kurze, evtl. schneerutschgefährdete Steilstücke im Auf- und Abstieg und eine Bachwanderung inklusive. (Autor: Christian Schneeweiß)Das ist ja wie in der Arktis!« Vor uns breitet sich eine weite weiße Landschaft mit sanften Hügeln und Buckeln aus - Nur das weit unten liegende Zillertal deutet darauf hin, dass wir uns nicht über die gewellten Weiten der Finnmark bewegen, sondern in der Gebirgswelt... weiter >

Kreuzjoch (2390 m), Tuxer Alpen

Blick über den Rauhenkopf-Kamm zum Zillerkamm in die Zillertaler Alpen

Die leichte Schneeschuhtour führt über weite freie Hänge und einen stellenweise felsigen Kamm hinab zu einer Hochfläche. Der Aufstieg zur Rastkogelhütte ist zwar eher ein belebter Winterspaziergang; die sich zu Füßen des Kreuzjochs ausbreitende weiße Pigneidalm aus sanften Hügeln und Buckeln mutet dagegen arktisch an. (Autor: Christian Schneeweiß)Die leichte Schneeschuhtour führt über weite freie Hänge und einen stellenweise felsigen Kamm hinab zu einer Hochfläche. Der Aufstieg zur Rastkogelhütte ist zwar eher ein belebter Winterspaziergang; die sich zu Füßen des Kreuzjochs ausbreitende weiße Pigneidalm aus... weiter >

Durchs Murnauer Moos

Das Murnauer Moos bietet im Sommer wie im Winter einen Wanderklassiker vor der Kulisse der hohen Berge des Estergebirges und des Wettersteins. (Autor: Heinrich Bauregger)Das Murnauer Moos gilt mit einer Fläche von 32 qkm als eines der größten zusammenhängenden Moorgebiete Mitteleuropas mit einer artenreichen Flora und Fauna. Im Winter kommt der Reiz der gefrorenen Landschaft mit ihren mit Schneekristallen überzuckerten Bäumen und... weiter >