WINTERAUSRÜSTUNG

Allmountain-Ski: Ein echtes Multitalent

Tiefschnee, Pistenspaß oder eisige Steilhänge - der Allmountain-Ski ist dein treuer Begleiter in jedem Terrain! Alle Infos zum Alleskönner für deinen nächsten Winterurlaub gibt es bei uns.

Allmountain Titelbild
Egal ob durch Tiefschnee oder auf der frisch präparierten Piste - mit Allmountain-Skiern kommst du auf jedem erdenklichen Untergrund gut zurecht.© moodboard - stock.adobe.com

Spätestens, wenn die Anfängerzeit vorbei ist und man seinen Fahrstil auf der Piste etabliert hat, stellt sich jeder Skifahrer die gleiche Frage: Welcher Ski passt zu mir und meinen Zielen? Für immer mehr Menschen ist die Antwort darauf inzwischen: Ein Allmountain-Ski! Wir stellen das Multitalent vor und zeigen dir, worauf du beim Kauf eines Paares Allmountain-Skier achten solltest.

Das könnte dich auch interessieren
Drei Skifahrer
WINTERWISSEN
Skifahren: Alle Infos zu Geschichte, Ausrüstung und Technik
Skifahren ist ein Wintersport, der Jung und Alt begeistert. Mit der geeigneten Ausrüstung und der richtigen Technik gelingt die Abfahrt mühelos und sorgt für genussvolle Winter-Momente.

Kaufberatung Allmountain-Skier - alle Informationen auf einen Blick

In diesem Ratgeber verraten wir dir:

Was zeichnet den Allmountain-Ski aus?

Ein Allmountain-Ski ist so konzipiert, dass er mit allen Pistenbedingungen gut zurecht kommt. Egal, ob es die präparierte Abfahrt, der vereiste Steilhang oder dichter Tiefschnee ist, das Multitalent unter den Skiern ist jeder Herausforderung gewachsen. Im Vergleich zu Ski, die speziell für die jeweiligen Bedingungen geschaffen wurden, fällt die Performance des Allrounders jedoch etwas ab. Er gibt zwar auf vielen unterschiedlichen Pisten eine gute Figur ab, ist jedoch auf keiner so überzeugend wie die jeweils auf bestimmte Bedingungen spezialisierten Modelle.

Das könnte dich auch interessieren
Skijacke Titelbild
WINTERAUSRÜSTUNG
Das musst du beim Kauf deiner Skijacke beachten
Atmungsaktiv, warm, wasserdicht: Wir erklären dir, worauf es bei Skijacken ankommt - und warum sie für einen gelungenen Tag auf der Piste unverzichtbar sind.

Wie sieht ein Allmountain-Ski aus?

Allmountain-Modelle ähneln in ihrem Aufbau klassischen Alpin-Ski. Die Kufen sind etwas breiter. Ein stärker ausgeprägter Front-Rocker bietet mehr Performance in lockerem Schnee. Manche Modelle verfügen über einen zusätzlichen Rocker am Ende des Ski. Dieser erhöht die Wendigkeit auf Pulverschnee.

Es gibt zwei Arten von Allmountain-Modellen: Allmountain 70/30 und Allmountain 50/50. 70/30 steht dabei für 70 % Nutzung auf der präparierten Piste und 30 % Offpist-Einsatz. Daher liegt die Breite der Kufen mit 80 bis 90 mm nur etwas über der typischen Breite von Alpin-Ski. Die Allmountain 50/50 gehen von einer ausgewogenen Nutzung auf und neben der Piste aus. Mit einer Kufenbreite von 90 bis 100 mm kommen sie auch mit Tief- und Pulverschnee gut zurecht.

Das könnte dich auch interessieren
Titelbild Winterhandschuhe
WINTERAUSRÜSTUNG
Warme Handschuhe: Worauf du achten solltest
Wer im Winter in den Bergen unterwegs ist, benötigt dicke Handschuhe, die aber beim Aufstieg vielleicht zu warm oder für die Brotzeit zu klobig sind. Warme Handschuhe mit Zweilagen-Konstruktion können hier ausgleichen. Hier erfährst du, worauf du achten musst.

Ist ein Allmountain-Ski für mich geeignet?

Möchtest du dir Ski kaufen, dann solltest du Allmountain-Modelle auf jeden Fall in Erwägung ziehen. Sie eignen sich immer dann besonders gut zum Skifahren, wenn man sich (noch) nicht auf eine bestimmte Pistenart festlegen möchte. Auch wenn du einfach gerne etwas Abwechslung in deinen Skitag bringen möchtest, eignet sich der Allmountain-Ski perfekt. So kann man flexibel die Abfahrten wechseln, ohne ein ganzes Arsenal an Ausrüstung dabei haben zu müssen.

Stellt sich dann irgendwann heraus, dass man doch eine Vorliebe für bestimmte Bedingungen entwickelt hat, sollte man überlegen, die Allmountain-Modelle gegen spezialisiertere Ski einzutauschen. Durch die Fokussierung für eine spezielle Pistenart können diese dort mehr überzeugen und optimieren den Fahrspaß.

Das könnte dich auch interessieren
NEU Titelbild Skipisten
WINTERWISSEN
Das solltest du über Skipisten wissen
Skifahren ist ein beliebter Sport und begeistert Anfänger genauso wie Profis. Wichtig sind eine gute Vorbereitung und das Beachten der Regeln in den Wintersportgebieten. Hier erfährst du genau, worauf du achten musst.

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Wenn für dich schon feststeht, dass du einen Allmountain-Ski brauchst, solltest du die folgenden Faktoren beim Kauf unbedingt berücksichtigen.

Skilänge

Die Skilänge hat Einfluss auf das Laufverhalten der Ski, insbesondere die Laufruhe bei höheren Geschwindigkeiten und die Drehfreudigkeit bei Schwüngen. Daher sollte sie mit Bedacht gewählt werden. Ein entscheidendes Kriterium ist die eigene Körpergröße, doch auch das Gewicht und das Fahrniveau spielen eine Rolle.

Wenn du gerade erst mit dem Skifahren begonnen hast, solltest du den Allmountain-Ski so wählen, dass er etwa 10 bis 15 cm kürzer ist als du selbst. In dieser Länge sind die Ski besonders leicht zu steuern und verzeihen auch manche Fehler. Bezahlen musst du dafür mit etwas weniger Auftrieb im weichen Schnee.

Fortgeschrittene Skifahrer können ihren Allmountain rund 5 bis 10 cm kürzer als sie selbst wählen. Das verbessert den Auftrieb, garantiert aber immer noch ein ruhiges Laufverhalten. Wenn du vor allem auf Tempo setzt, idealen Auftrieb möchtest und auch bei höheren Geschwindigkeiten dein Gleichgewicht halten kannst, sollte die Skilänge deiner Körpergröße entsprechen oder sogar bis zu 5 cm darüber liegen. Meistens trifft das auf Skifahrer zu, die sich schon länger auf den Pisten zuhause fühlen.

Allmountain 2
Auch bei Allmountain-Skiern kann man von einer Reihe unterschiedlichster Ausführungen wählen - besonders wichtig ist dabei die passende Skilänge.© JackF - stock.adobe.com

Da die optimale Skilänge nicht nur von der Körpergröße abhängt, gibt es im Netz Skilängenrechner, die man mit weiteren Angaben wie Geschlecht, Gewicht oder dem individuellen Fitness-Level füttern kann. Sie geben dann eine Empfehlung ab, wie lange der Ski sein sollte, der am besten zum eigenen Fahrverhalten und den körperlichen Voraussetzungen passt. Ebenfalls kannst du dich im Fachgeschäft deines Vertrauens bezüglich der idealen Skilänge optimal beraten lassen.

Herren- oder Damenmodelle

Männer haben meist einen anderen Körperschwerpunkt als Frauen, er liegt etwas weiter vorne. Das ist anatomisch bedingt und kann nicht durch Training verändert werden. Aus diesem Grund gibt es auf dem Markt spezielle Herren- und Damenski, die diese Unterschiede berücksichtigen. Darüber hinaus sind Damenski in der Regel leichter, damit sie mit weniger Kraftaufwendung genauso effizient gesteuert werden können. Doch auch hier kann es sich je nach individueller Disposition und persönlichem Fahrkönnen anbieten, sich mit beiden Varianten näher auseinanderzusetzen.

Das könnte dich auch interessieren
Viele verschiedene Skilifte führen über Skipisten, im Hintergrund sind verschneite Berge zu sehen, in Ischgl.
WINTERWISSEN
Mit dem Skilift sicher auf die Skipiste
Mit einem Skilift kommst du im Winter ohne Anstrengung auf den Berg. Welche verschiedenen Arten von Skiliften es gibt und was du dabei beachten musst, erfährst du hier.

Fazit

Allmountain-Ski machen all denjenigen viel Freude, die sich nicht auf eine spezifische Art des Skifahrens festlegen möchten und gerne auf unterschiedlichem Gelände unterwegs sind. Möchtest du solche Ski kaufen, solltest du dir etwas Zeit nehmen, um die perfekte Länge und Breite für dich und deine Bedürfnisse zu ermitteln. Dann steht dem Fahrspaß auf und neben der Piste nichts mehr im Weg!

Mehr nützliches Winter-Wissen auf Planet Outdoor