Regionen > Österreich

Österreich

Die Alpenrepublik Österreich und ihre neun Bundesländer (Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol, Vorarlberg, Wien und Niederösterreich) sind viel mehr als nur ein paar Berge zwischen Deutschland und Mittelmeer. Österreich, das Land von Künstlern wie Mozart und Musil, bietet seinem Besucher eine lebendige kulturelle Vielfalt, die das Europa der Neuzeit wesentlich geprägt hat. Von Wien bis Salzburg verbinden sich Charme, Kaffeehauskultur und ein kulinarisches Angebot, das von gastronomischen Exportschlagern wie dem Wiener Schnitzel bis zu renommierten Weinen reicht, zu einem ganz eigenen Lebensgefühl – da mag man auch mal Ausrutscher in den »Sissi«-Kitsch verzeihen. Österreichs Bergwelt bietet Bewegungs- und Erholungssuchenden zu jeder Jahreszeit alles, was das Herz begehrt. Vom legendenumwobenen Salzkammergut am Fuße des mächtigen Dachsteins bis zu hochalpinen Herausforderungen am Großglockner, dem mit 3798 m höchsten Berg Österreichs. Überall locken Bergsportmöglichkeiten von der Wanderung bis zur Gletscherüberquerung. Die drei Nationalparks Hohe Tauern, Gesäuse und Kalkalpen garantieren intensives Naturerleben mit vielfältiger Flora und Fauna. Und Wintersportler kommen nicht nur im Skiparadies Tirol voll und ganz auf ihre Kosten. Ob Kulturreise, Wellness, Après-Ski oder Familienurlaub, in Österreich wird jeder fündig. Hier finden Sie die schönsten Touren!

Touren in Österreich

Von Melk nach Krems

Obwohl einzelne Abschnitte an der Straße entlangführen, zählt die Etappe durch die malerische Wachau zu den schönsten Abschnitten an der Donau. Auf dem Weg nach Krems fährt man stets auf Asphalt nicht nur durch eine einzigartige Reb- und Obstkultur, sondern man passiert auch einige sehenswerte Orte. Nur geringfügige Steigungen. (Autor: Bernhard Irlinger Michael Reimer WolfgangTaschner)In der Wachau zeigt sich das malerisch zwischen steilen Hügeln eingebettete Donautal mit seiner preisgekrönten Reb- und Obstkultur von seiner schönsten Seite. Konsequenterweise wurde dieser einzigartige Landstrich im Jahr 2000 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt... weiter >

Donau-Radweg: Von Spitz nach Krems

Bei Weißenkirchen und Dürnstein führt der Radweg mitten durch die Weinreben hindurch.

Zwischen Spitz und Krems zeigt sich die Wachau von ihrer schönsten Seite. Wir fahren zumeist auf kleinen Nebenstraßen und Radwegen entlang der Bundesstraße durch die von den Weinterrassen geprägte Donaulandschaft. Zum Teil geringe Steigungen, am steilsten ist die zum Ortszentrum von Dürnstein. (Autor: Michael Reimer, Wolfgang Taschner)Von Spitz, Zentrum der Wachau, geht es durch traditionsreiche Winzerorte mit malerischen Dorfplätzen und romantischen Gassen nach Krems, das als Musterstadt der Denkmalpflege mit dem »Europa-Nostra-Preis« und als eine der berühmtesten Weinstädte Europas mit dem... weiter >

Radtour auf den Pfänder

Radtour auf den Pfänder

Die Tour auf den 1064 m hohen Pfänder eröffnet einen herrlichen Blick auf den Bodensee und in Richtung Süden auf die schneebedeckten Gipfel der Alpen. (Autor: Michael Graf, Paul Bickelbacher)Kurze, aber steil ansteigende Tour für sportlich Ambitionierte mit langer Abfahrt. Durchgängig asphaltiert. weiter >

Durch das Rheindelta zur Seebühne

Das »Mili«, das ehemalige Militärbad bei Bregenz, steht heute allen offen

Entlang unserer idyllischen Strecke fernab großer Straßen rücken die Alpen nahe an den See heran. Weite Teile des Rheindeltas stehen unter Naturschutz. Kulturelle Highlights sind die traditionsreichen Städte Rorschach und Rheineck, die Festspielstadt Bregenz und die Inselstadt Lindau. (Autor: Michael Graf, Paul Bickelbacher)Gemütliche Tour am See entlang und durch die Naturschutzgebiete des Rheindeltas. Längere Abschnitte auf Schotterwegen; keine Steigungen. weiter >

Donau-Radweg: Von Hainburg nach Bratislava

Donauinsel bei Hainburg mit Paddlern im Vordergrund.

Die Tour beginnt mit einem kleinen Anstieg zwischen Hundsheimer- und Braunsberg und führt dann gemächlich über Wiesen und freie Felder zur slowakischen Grenze. Im Stadtgebiet von Bratislava muss man abseits der Fahrradwege vor dem Verkehr auf der Hut sein. (Autor: Michael Reimer, Wolfgang Taschner)

Nach einem Sprichwort hatte jede Tageszeit im alten Pressburg ihre eigene Sprache. Morgens sprach man slowakisch, mittags ungarisch und abends deutsch. Der Vormittag gehörte den einheimischen Arbeitern und Dienstboten, zum Mittagessen trafen sich die Geschäftsleute aus... weiter >

Donau-Radweg: Von Jochenstein nach Obermühl

Die ganze Strecke verläuft sehr angenehm auf breiten, asphaltierten Anliegerstraßen ohne nennenswerte Steigungen oder Abfahrten. Da die Straßen für den Durchgangsverkehr gesperrt sind, muss nur selten mit einem Auto gerechnet werden. Etwa auf halber Strecke wird mit einer kleinen Fähre vom linken auf das rechte Donauufer übergesetzt. (Autor: Michael Reimer, Wolfgang Taschner)Auf asphaltierten und für den Autoverkehr gesperrten Anliegerstraßen geht es immer direkt am Donauufer entlang nach Au. Dort erwartet die Radler ein Naturspektakel ersten Ranges: In der Schlögener Schlinge hat sich die Donau tief in das Gebirge eingeschnitten. Das enge... weiter >

Donau-Radweg: Von Melk nach Spitz

In der Melker Fußgängerzone.

Hinter Melk wechseln wir das Donauufer und fahren teils auf Radwegen entlang der Hauptstraße und teils auf verkehrsberuhigten Teerstraßen wechselweise am bewaldeten Donauufer und durch die Obst- und Kulturlandschaft der Wachau. Geringe Steigungen. (Autor: Michael Reimer, Wolfgang Taschner)Wein, Kultur, Zivilisationsgeschichte – die Wachau ist eine der ältesten Kulturlandschaften Österreichs. Grund genug für die UNESCO, diesen einzigartigen Donaulandstrich zwischen Melk und Krems zum Weltkulturerbe zu erklären. Auf dem Weg nach Spitz, wo der Wein gar... weiter >

Rundtour um Krems

Der erste Abschnitt verläuft flach auf dem Donauradweg, dann folgt ein längerer Anstieg in den Dunkelsteinerwald. Nach herrlicher Strecke im Halterbachtal geht es von Paudorf abermals streng zum Stift Göttweig empor. Fantastischer Blick auf das Donautal mit Krems, das nach der schnellen Abfahrt nach Furth bequem erreicht wird. (Autor: Bernhard Irlinger Michael Reimer WolfgangTaschner)In Krems dreht sich vieles um den Wein, jedes Brauchtums- und Stadtfest ist eng mit dem Anbau und Genuss edler Rebensäfte verknüpft. Auch unser Ausflugsziel, das erhaben auf einem Hügel thronende Stift Göttweig, verfügt über ein 26 Hektar großes Weingut. weiter >