Lieblingstour

Die Lieblingstour von David Göttler: Wandern in den Picos de Europa

In den Bergen dieser Welt ist David Göttler zuhause. Dabei haben es dem gebürtigen Münchner Extrembergsteiger nicht nur die Achttausender, sondern auch die Picos de Europa in seiner Wahlheimat Nordspanien besonders angetan. Seine Lieblingstour in dem spanischen Nationalpark verrät er uns hier.

David Göttler Picos de Europa
David Göttlers Lieblingstour findet sich in den Picos de Europa in Spanien© David Göttler

Jeder, der gerne draußen unterwegs ist, hat eine bestimmte Lieblingstour. Auch bei bekannten Gesichtern aus dem Berg- und Skisport ist das der Fall. Mal ist es ein Gipfel mit grandioser Aussicht. Mal eine Wanderung, mit der man besondere Erinnerungen verbindet. Wir haben Profibergsteiger, Skifahrer und weitere Promis aus der Outdoor-Welt nach ihren Lieblingstouren gefragt. So auch David Göttler.

Das könnte dich auch interessieren
Bayerische Hausberge
Lieblingstouren
Bekannte Persönlichkeiten aus der Berg- und Outdoorwelt verraten uns ihre persönliche Lieblingstour!

Mit Fug und Recht darf man den gebürtigen Münchner zu den erfolgreichsten Höhenbergsteigern Deutschlands zählen. Schon seit 2003 ist Göttler immer wieder auf Achttausender-Expeditionen unterwegs. So konnte er bereits Gipfelerfolge am Gasherbrum II, Broad Peak, Dhaulagiri, Lohotse oder Makalu feiern. Nach zwei gescheiterten Versuchen 2019 und 2021 gelang Göttler 2022 auch die erfolgreiche Besteigung des Mount Everest ohne Flaschensauerstoff.

Wenn Göttler nicht gerade auf den Achttausendern dieser Welt unterwegs ist, lebt er in Chamonix und in Nordspanien. Unweit von seiner spanischen Wahlheimat findet sich auch eines von David Göttlers Lieblingsgebieten zum Trailrunning, Klettern und Wandern: Der Nationalpark Picos de Europa. Dort hat es ihm insbesondere die Wanderung von Fuente Dé zur Cabaña Verónica angetan.

David Göttler Trailrunning Picos de Europa
In den Picos de Europa unternimmt David Göttler Trailrunning-, Kletter, und Wandertouren.© David Göttler

Das sagt David Göttler

"Diese Tour ist eine besonders schöne Runde in den Picos de Europa. Dort bin ich gerne auf längeren Trailläufen oder zum Klettern unterwegs. Doch auch die Wanderwege sind ein Wahnsinn. Für diese etwas anspruchsvollere Wanderung fährt man mit der einzigen Seilbahn von Fuente Dé hoch und ist dann in dieser kahlen Karstlandschaft. Das schaut aus wie auf dem Mond. Folgt man dem Weg, gelangt man zur kuppelförmigen Cabaña Verónica.

Das Besondere an der kleinen Hütte: Sie besteht aus der ehemaligen Geschützkuppel eines Kriegsschiffes, das nach dem Zweiten Weltkrieg an der Küste abgewrackt wurde. Heute kann man dort im Sommer wunderbar einkehren und bei Snacks und Getränken die Aussicht genießen.

Cabana Veronica in den Picos de Europa
Die Cabaña Verónica in den Picos de Europa ist ein willkommener Rastplatz.© Wikimedia Commons/Juan Lacruz (CC BY-SA 3.0)

Wenn das Wetter passt, sieht man sogar bis zum Atlantik - und trotzdem ist man auf rund 2.500 Metern Höhe in den Herzen der Picos. Man kann diese Tour ideal als Rundtour wandern oder bis zur Hütte und zurück. Wenn man von der Hütte noch ein bisschen weiter geht, sieht man wunderschön den berühmtesten Berg in den Picos de Europa: Den Naranjo de Bulmes."

Das könnte dich auch interessieren
David Göttler
Interview
Extrembergsteiger David Göttler: Interview über das Umkehren am Berg
Im Interview mit Planet Outdoor spricht der erfolgreiche Höhenbergsteiger Göttler über das Umkehren am Berg und das Ehrlichsein mit sich selbst.

Die Wanderung zur Cabaña Verónica im Detail

Die Wanderung zur Cabaña Verónica ist eine eindrucksvolle, aber lange Tour im Herzen der Picos de Europa. Belohnt wird die Tour mit grandiosen Ausblicken auf eine eindrucksvolle Karstlandschaft und auf die zerklüfteten Gipfel der Picos de Europa. An schönen Tagen lässt sich in der Ferne sogar der Atlantik erblicken.

Die anspruchsvolle Tour durch zerklüftetes Karstgebiet setzt Kondition sowie Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unbedingt voraus. Immer wieder sind schwierige Geröllpassagen und kleinere Kletterstellen zu überwinden. Besonders an heißen Tagen sollte man unbedingt ausreichend zu trinken dabeihaben, da es unterwegs keine Trinkwasserquellen gibt.

  • Region: Picos de Europa / Spanien
  • Schwierigkeit: mittel
  • Höhenunterschied: 765 Hm
  • Distanz: 10,9 km
  • Dauer: 5:30 Stunden

Weitere Lieblingstouren von Berg- und Outdoorpromis