Wissen

Das sind die schönsten Berghütten im Frühling

Die Alpen haben zu jeder Jahreszeit ihren Reiz – und für jede Jahreszeit gibt es die passende Hütte. Wir stellen drei besondere Schutzhäuser für den Frühling vor.

Frühlingswanderung Berghütte.
Im Frühling wartet die frische Frühjahrsluft auf dich und deine Wanderfreunde. Wir stellen ideale Berghütten vor.© Foto: Adobe Stock/Rico Ködder

Der Schnee zieht sich langsam in die höchsten Lage zurück und die ersten Blumen sprießen schon. Der Frühling steht vor der Tür!

Das sind die besten Berghütten für diese Jahreszeit:

1. Priener Hütte (1410 m), Chiemgauer Alpen

Wo könnte es im Frühling schöner sein als am Geigelstein, der auch als Blumenberg bekannt ist? Ganze 720 Arten von Farn- und Blütenpflanzen sind dort heimisch. Bis die Blumenpracht wirklich zu sehen ist, muss man zwar bis zum späteren Frühjahr warten – je nach Schneelage sprießen Ende Mai als erstes die zahlreichen Enzianarten –, ein Besuch der 400 Höhenmeter unterhalb des Gipfels gelegenen Priener Hütte ist aber auch vorher lohnend.

Auf der Hüttenterrasse kann man sich wunderbar die Frühlingssonne ins Gesicht scheinen lassen. Und der Anstieg ist auf Grund der geringen Höhe schon früh im Jahr schneefrei, was Radler und Familien mit Kindern besonders freut. Die Priener Hütte ist Teil der Kampagne "Mit Kindern auf Hütten" und eignet sich für Bergsteiger ab etwa drei, vier Jahren.

Für die jungen Gäste gibt es Kletterblöcke, einen Kräuteralmgarten und einen See zu entdecken und außerdem eine Aufstiegsrallye, um den Zustieg spannender zu gestalten. Auch Hunde sind willkommen.

Wandern Chiemgauer Alpen: Priener Hütte

  • Geöffnet: Ganzjährig, von Mitte September bis Juni (außer in den Schulferien) Montag & Dienstag Ruhetag
  • Kontakt: www.priener-huette.de
  • Zustiege:
    • Von Huben/Sachrang, 760 Hm, 2 Stunden
    • Von Ettenhausen, 920 Hm, 3 Stunden
    • Von Walchsee, 700 Hm, 2 Stunden
  • Achtung! Die Hütte befindet sich im Naturschutzgebiet Geigelstein. Das heißt, dass die ausgeschilderten Wege nicht verlassen werden dürfen. Außerdem gibt es etliche Wildschutzgebiete, die von 1. Dezember bis 31. Mai nicht betreten werden dürfen. Im Naturschutzgebiet gilt ein absolutes Pflückverbot.
Die Priener Hütte bietet eine ideale Terrasse für den Frühling.
Die Priener Hütte bietet eine ideale Terrasse für den Frühling.© Foto: Rosa Lohrmann

2. Tutzinger Hütte (1327 m), Bayerische Voralpen

Mächtig erhebt sich die Nordwand der Benediktenwand über der Tutzinger Hütte. Kein Wunder, dass das Schutzhaus beliebt bei Kletterinnen und Kletterern ist. Wer sich allerdings früh im Jahr an eine der zahlreichen Kletterrouten (in allen Schwierigkeitsgraden) in der Wand macht, braucht kälteresistente Finger. Angenehmer ist es, die Bene-Wand auf einem der Wanderwege zu besteigen – am besten im Rahmen einer Rundtour.

Wer sich auf alpinen Steigen mit eventuell etwas Altschnee nicht wohl fühlt, bleibt einfach unten auf der familienfreundlichen, im Jahr 2000 neu errichteten Hütte und genießt regionale Gerichte und die wunderbare Aussicht. Um das Highlight der Region, die Steinbock-Kolonie zu Gesicht zu bekommen, muss man sich aber wohl etwas von der Hüttenterrasse wegbewegen. Nachdem sich Ende der 1950er-Jahre ein Steinbock aus Tirol dort angesiedelt hatte, wurden gezielt weitere Tiere ausgewildert. Mit Erfolg, die imposanten Tiere scheinen sich an den Felsen über der Tutzinger Hütte recht wohlzufühlen.

Klettersteig Europa: Von der Tutzinger Hütte ins Rißtal

  • Geöffnet: Je nach Schneelage Mitte/Ende April bis Anfang November, und in der Regel ab 25. Dezember bis Dreikönig und über Ostern
  • Kontakt: www.tutzinger-huette.de
  • Zustiege:
    • Von Benediktbeuern über das Lainbachtal, 670 Hm, 3 Stunden
    • Von Kohlstadt, 780 Hm, 3 ¼ Stunden
Auf der Tutzinger Hütte lässt es sich gut sonnen.
Auf der Tutzinger Hütte lässt es sich gut sonnen.© Foto: DAV/Hans Herbig

3. Radlseehütte (2284 m), Sarntaler Alpen

Die perfekte Hütte für den Frühling liegt am Radlsee, denn die Zustiege zum gleichnamigen Schutzhaus sind alle (bis auf den Anstieg über den Hundskopf vom Perlunger Hof/Tils) südseitig gelegen. So ist wenig bis kein Schnee zu erwarten und beim Anstieg wärmt nicht nur die Anstrengung, sondern auch die Frühlingssonne.

Von der Radlseehütte ist es dann nur noch ein Katzensprung zu den nächsten Gipfeln Königsanger (2436 m) und Hundskopf (2325 m). In einer halben Stunde bzw. zehn Minuten sind sie erreicht. Entsprechend beliebt ist die Radlseehütte als Einkehr auf einer Tagestour. Doch wer abends schon wieder im Tal ist, verpasst den grandiosen Blick auf die gegenüberliegen den Dolomiten. Es lohnt sich also in jedem Fall, eine Nacht oben zu bleiben. Von der Hütte aus bietet sich auch eine Tour zur etwas weiter entfernten Lorenzispitze oder die Rundwanderung zum Schrüttensee an.

Das könnte dich auch interessieren
Gardasee in Italien
Italien
Italien bietet jede Menge Wander- und Ausflugsziele an. Die wichtigsten und abenteuerreichsten Touren sowie relevante Geschichten aus Italien findest du hier bei uns.
  • Geöffnet: Anfang/Mitte Mai bis 1. November
  • Kontakt:www.radlseehuette.it
  • Zustiege:
    • Vom Parkplatz am Kühhof, 720 Hm, 2 Stunden
    • Von Bushaltestelle Latzfons, 1120 Hm, 3 Stunden
    • Vom Garner Wetterkreuz, 870 Hm, 2 ½ Stunden
    • Von Oberschnauders Parkplatz/Bushaltestelle Zolerhof, 1150 Hm, 3 Stunden
  • Tipp:  Am Donnerstag ist Knödeltag, dann gibt es zehn verschiedene Sorten Knödel. Da fällt die Auswahl schwer!
Von der Radlseehütte hat man einen perfekten Ausblick.
Von der Radlseehütte hat man einen perfekten Ausblick.© Foto: Matthias Leitner

*Für die Richtigkeit und Aktualität der Öffnungszeiten können wir leider nicht immer garantieren. Bitte informiere dich vor deinem Besuch am besten direkt bei der Hütte.

Berghütten im Frühling: Weitere Tipps rund um Hüttenwanderungen