Ausrüstung

Daunenjacken waschen - aber richtig!

Im Winter ist eine Daunenjacke unersetzlich. Weil das großartige Material gleichzeitig sehr empfindlich ist, zeigen wir hier, worauf man beim Waschen achten muss.

Titelbild Daunenjacken waschen
Daunenjacken halten uns bei fast jedem Wetter warm - ihre Pflege ist allerdings kompliziert. Hier zeigen wir dir, worauf du achten musst!© Volodymyr Shevchuk - stock.adobe.com

Passionierte Wintersportler kennen und schätzen sie und möchten sie in den kalten Monaten nicht missen: die Daunenjacke. Sie hält auch bei den tiefsten Temperaturen angenehm warm und ist aufgrund ihres vergleichsweise geringen Gewichts leicht zu tragen. Doch früher oder später stellt sich jeder Besitzer die Frage: Darf ich meine Daunenjacke waschen und trocknen? Wenn ja, wie? Wir haben dir fürs Waschen alleTipps zusammengefasst.

Das könnte dich auch interessieren
Langlaufen ist der ideale Outdoor-Sport für die ganze Familie - wir zeigen dir, worauf du beim Kauf der Ausrüstung achten musst!
WINTERAUSRÜSTUNG
Darauf solltest du beim Kauf von Langlaufkleidung achten
Langlaufen wird immer beliebter, auch abseits der bekannten Wintersportregionen. Wir zeigen dir, worauf du beim Kauf der richtigen Kleidung und Ausrüstung achten solltest.

Daunenjacken richtig waschen - die wichtigsten Informationen im Überblick

In diesem Ratgeber verraten wir dir

Daunenjacke für das Waschen vorbereiten

Möchtest du zum ersten Mal deine Daunenjacke waschen, solltest du zuvor einige Dinge überprüfen. Dazu gehört, ob deine Jacke in der Waschmaschine gewaschen werden darf. Den entsprechenden Hinweis findest du auf dem Pflegeetikett. Ist das Waschmaschinensymbol durchgestrichen, solltest du die Jacke in die Reinigung geben, denn es ist sehr aufwendig, ohne Waschmaschine eine Daunenjacke richtig zu waschen.

Danach überprüfst du das Fassungsvermögen deiner Waschmaschine und des Trockners. Da Daunenjacken sehr füllig sind, sollten beide Geräte mindestens 6 kg fassen können. Als letzte Vorbereitung leerst du die Taschen Deiner Jacke, schließt die Reißverschlüsse und drehst sie auf links. Das wird empfohlen, um die äußere Schutzschicht der Funktionsjacke nicht zu gefährden.

Daunenjacken richtig waschen - so klappt's

Das richtige Programm, um eine Daunenjacke zu waschen, verwendet viel Wasser, damit das Kleidungsstück komplett mit Lauge bedeckt ist. Deshalb sind Eco-Programme für das Vorhaben nicht geeignet. Die Temperatur sollte höchstens 40° betragen, der Schleudervorgang sollte mit möglichst wenig Umdrehungen auskommen. Manche Waschmaschinen haben ein spezielles Programm für Daunen, das sich häufig hinter Bezeichnungen wie Kopfkissen- oder Federprogramm verbirgt. Ansonsten ist die Woll- oder Feinstufe geeignet.

Spezielle Daunenwaschmittel helfen, deine Jacke zu waschen, ohne die empfindlichen Daunen zu beschädigen. Auf Weichspüler solltest du verzichten, da die Daunen sonst verklumpen könnten. Willst du ganz sicher gehen, dass das nicht passiert, kannst du die Daunenjacke mit einem Tennisball waschen. Die Bewegungen des Balls verhindern, dass die Füllung der Jacke Schaden nimmt.

Wenn der Waschvorgang beendet ist, wählst du noch das Programm "Extra Spülen", das die meisten Waschmaschinen anbieten. So stellst du sicher, dass jegliche Waschmittelrückstände aus deiner Jacke entfernt werden.

Das könnte dich auch interessieren
Bayerische Hausberge
WINTERWISSEN
Eisbaden: die besten Tipps und Tricks
Eisbaden gehört zu den großen Winter-Trends, ist jedoch nicht ganz ungefährlich. Wir erklären dir, worauf dabei zu achten ist!

Daunenjacken richtig trocknen

Der Trocknungsvorgang bei einer Daunenjacke ist mindestens so sensibel wie das Waschen des Kleidungsstücks. Auch hier drohen Verklumpungen, die deinen treuen Winterbegleiter unbrauchbar machen würden. Außerdem ist es nicht ganz einfach, jegliche Feuchtigkeit aus der Füllung zu entfernen. Am besten kann eine Daunenjacke daher im Trockner vollständig getrocknet werden.

Achte auch hier auf das passende, besonders schonende Programm. Es sollte höchstens mit 40° Wärme arbeiten und nicht länger als eine halbe Stunde laufen. Du hast vorhin schon den Tipp bekommen, deine Daunenjacke mit einem Tennisball zu waschen - für den Trocknungsvorgang gilt das erst recht. Die Bälle walzen die Daunen richtig schön durch, lockern die Feder dabei auf und verhindern das Verklumpen.

Nachdem das Kurzprogramm beendet ist, solltest du deine Jacke kräftig ausschütteln. Prüfe dann, ob sich die Füllung noch feucht anfühlt. Wenn ja: Ab damit zu einer neuen Runde im Trockner! Wenn nein, kannst du die Jacke zum Auskühlen aufhängen. Bevor Du sie in den Schrank hängst, musst Du aber unbedingt erneut die Restfeuchte prüfen!

Erst im abgekühlten Zustand lässt sich die Feuchtigkeit ganz sicher beurteilen. Auch hier gilt: Hast du das Gefühl, die Jacke ist noch etwas klamm, stecke sie lieber nochmals in den Trockner. Ein feuchtes, verstautes Kleidungsstück entwickelt Stockflecken und ist nicht mehr zu gebrauchen.

Daunenjacke 1
Ist die Daunenjacke erst einmal gewaschen, kommt es noch auf die gute Trocknung an.© Lyudmila - stock.adobe.com

Daunenjacken waschen ohne Trockner

Wenn du keinen Trockner besitzt, kannst du dennoch deine Jacke waschen. Stell dich aber darauf ein, dass der Trocknungsvorgang deutlich aufwendiger wird. Vielleicht hast du stattdessen die Möglichkeit, den Trockner von Freunden oder Bekannten zu nutzen. Falls nicht, solltest du so vorgehen:

Zunächst musst du die Daunenjacke waschen wie oben beschrieben. Danach kommt sie flach ausgebreitet auf einen Wäscheständer. Ganz wichtig: Hänge Deine Jacke keinesfalls auf einen Kleiderbügel oder über die Leinen des Wäscheständers, da sonst die Daunen an den tiefsten Punkt rutschen und dort verklumpen. Achte also wirklich darauf, dass die Jacke flach auf einer Ebene liegt.

Das könnte dich auch interessieren
Frau in Isolationsjacke
WANDERAUSRÜSTUNG
So findest du die perfekte Isolationsjacke
Isolationsjacken schützen bei Wander-, Berg- und Wintertouren ideal vor Kälte und sind klein verpackt am besten immer im Rucksack mit dabei. Was eine gute Isolationsjacke ausmacht und worauf es dabei ankommt, verraten wir hier.

Anschließend solltest du zu Beginn etwa alle zwei Stunden mit einem Tennisball kräftig über die Jacke rollen. Das sorgt dafür, dass sich die Daunen gleichmäßig verteilen. Sobald deine Winterjacke nicht mehr tropft, reicht es, sie regelmäßig aufzuschütteln und zu wenden, bis jegliche Restfeuchtigkeit verschwunden ist. Stell dich allerdings darauf ein, dass das bis zu einer Woche dauern kann.

Wie du siehst, ist es durchaus möglich, eine Daunenjacke zu waschen ohne einen Trockner zu verwenden. Es kostet dich allerdings entschieden mehr Zeit und auch körperliche Anstrengung, außerdem ist die Gefahr des Verklumpens deutlich höher. Überlege dir also gut, ob du eventuell in eine professionelle Reinigung Deiner Winterjacke investieren solltest, wenn du keine Möglichkeit hast, einen Trockner zu nutzen.

Das könnte dich auch interessieren
NEU Titelbild Skipisten
WINTERWISSEN
Das solltest du über Skipisten wissen
Skifahren ist ein beliebter Sport und begeistert Anfänger genauso wie Profis. Wichtig sind eine gute Vorbereitung und das Beachten der Regeln in den Wintersportgebieten. Hier erfährst du genau, worauf du achten musst.

Wie oft darf ich eine Daunenjacke waschen?

Auch wenn du besonders schonend vorgehst, stellt das Waschen für Deine Winterjacke dennoch eine Belastung dar. Vor allem die empfindlichen Federn leiden, wenn sie zu häufig gereinigt werden. Deshalb solltest du deine Daunenjacke nur waschen, wenn es unbedingt notwendig ist und nicht öfter als einmal pro Jahr, beispielsweise am Saisonende, nach dem die Jacke in ihr Sommerquartier im Schrank kommt.

Daunenjacke 2
Richtig gewaschen und getrocknet kann die Daunenjacke an den Kleiderbügel - und ist so bereit für die nächste Saison.© OlegDoroshin - stock.adobe.com

Fazit zum Waschen der Daunenjacke

Eine Daunenjacke zu waschen und trocknen ist definitiv aufwendiger als die Reinigung anderer Kleidungsstücke. Vor allem ohne Trockner ist besondere Vorsicht geboten. Beherzigst du beim Waschen die Tipps, solltest du allerdings lange Freude an deinem treuen Winterbegleiter haben. Und Hand aufs Herz, für den kuscheligen Komfort, den uns Daunenjacken bieten, ist der Aufwand auch gerechtfertigt, oder?

Weitere Outdoor-Ratgeber findest du hier