Regionen > Ostallgäu

Ostallgäu

Das Ostallgäu – ein Kontrast zwischen Hochgebirge und Ebene im Südosten Bayerns. Das Gebiet umfasst im Süden die Alpen sowie dessen Vorland. Im Norden schließt sich die schwäbisch-bayerische Hochebene an. Das alpine Ostallgäu zieht sich hinauf zur Ammergauer Hochplatte (2082 m), das Voralpenland läuft entlang mehrerer Seen, wovon der Forggensee, ein vom Lech durchflossener Stausee, der größte ist. Alle Orte im Ostallgäu haben ihre verschiedenen Reize. Der atemberaubende Blick von den Gipfeln, ein Picknick am einsamen Ufer des Forggensees, Königsschlösser – ein unvergesslich romantisches Urlaubserlebnis! Ein Netz gut markierter Spazier- und Wanderwege führt zu Burgen, Schlössern, Kirchen und Klöstern. Bergwanderer schätzen – vor allem im Spätsommer – Hüttenwanderungen auf den gut ausgebauten Höhenwegen. Bergbahnen und Sessellifte nehmen viel von der Mühe des Aufstiegs ab. Schauen Sie rein – hier finden Sie die für Sie passende Tour!

Touren in der Nähe folgender Städte: Augsburg, Kempten, Memmingen, München, Starnberg

Touren in Ostallgäu

Um den Forggensee

Schöne Rundtour um den See, fast ausschließlich auf ausgeschilderten Radwegen und wenig befahrenen Nebenstrecken. Nur teilweise im Schatten. Die Tour lässt sich auch, z. B. wenn man mit Kindern unterwegs ist, per Schiff verkürzen. (Autor: Lisa und Wilfried Bahnmüller)Der Forggensee ist kein natürlicher See, sondern der durch das Kraftwerk von Roßhaupten aufgestaute Lech. Zumindest im Sommer und im Herbst hat man aber den Eindruck, er sei schon immer ein Voralpensee gewesen. Dies hat einen Grund. Denn an der Stelle des Kraftwerks... weiter >

Zur Rokokokirche in Seeg

Mächtig erhebt sich die Residenz in Füssen über dem Lechtal.

Schöne Tour mit vielen herrlichen Panoramablicken; hinter Hopferau Anstieg bis nach Unteregg; nach Seeg hinauf ebenfalls Steigungen. Wir radeln am Hopfensee auf einem Kiesweg, ansonsten auf asphaltierten Straßen. (Autor: Michael Graf)Vor der Kulisse des wohl beeindruckendsten Alpenpanoramas des gesamten Allgäus mit Blicken auf Neuschwanstein radelt man an dem blauen Hopfensee entlang in den schönen Ort Seeg. weiter >

Zum Kloster Irsee

Die Tour verläuft fast vollständig auf kleinen asphaltierten Verbindungsstraßen (nur 3 km Kiesweg), teilweise sehr hügelig, im Tal des Wörthbachs und Friesenrieder Bachs eben; zwischen Irsee und Baisweil steile Anstiege und Abfahrten mit 10%, von Kleinkemnat nach Irsee 12% Gefälle. (Autor: Michael Graf)Mehrere kräftige Anstiege sind zu überwinden, dafür belohnen den Radler die Irseer Kirche mit ihrer einmaligen Fischerkanzel sowie das süffige Klosterbier. weiter >

Von Nesselwang nach Füssen

In Nesselwang stehen noch mächtige alte Häuser mit tiefgezogenen Dächern

Bis auf die Anstiege bei Oberdolden und hinter Stockach relativ eben verlaufende Tour; Abfahrten bei Hertingen und hinter Hopfen; um den Hopfensee weitgehend eben. Bei Hopfen und an der B16 Radweg, in Hopfen vom Ausflugsverkehr frequentierte Uferstraße, ab Hertingen kleine Straße. (Autor: Michael Graf)Vorbei an den weithin sichtbaren Ruinen von Eisenberg und Hohenfreyberg gelangt man zum malerisch gelegenen Hopfensee und weiter nach Füssen. weiter >

Königsschlösser und ruhige Seen

Zwischen Bayerniederhofen und Greith sind 50 Hm zu überwinden, dann geht es weitgehend eben entlang dem Bannwaldsee und dem großen Filz; danach leicht hügelig durch die abgeschiedene Gegend beim Hegratsrieder See. Die Tour verläuft auf einem Radweg bis Hohenschwangau, dann auf einem Kiesweg vor dem Bannwaldsee und wieder auf einem Radweg entlang der B17; eine befahrenere Verbindungsstraße führt von Bayerniederhofen bis zur Abzweigung nach Greith, dann folgt eine kleine Straße. (Autor: Michael Graf)Der direkt neben dem großen Forggensee gelegene natürliche Bannwaldsee bietet sich ebenfalls für eine Seeumrundung per Rad an. Attraktionen dieser Tour sind sicher die beiden weltberühmten Königsschlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein. weiter >

Rundtour südlich von Mindelheim

Pause auf einer sonnigen Lichtung im Holzer Wald

Leichtes Auf und Ab um die Mindel Abwechslungsreiche Rundtour überwiegend auf wenig befahrenen Nebenstraßen mit mehreren leichten Abfahrten und Anstiegen sowie einer Waldpassage. (Autor: Michael Reimer, Wolfgang Taschner)Das Unterallgäu ist geprägt durch sanfte Hügel und breite Flusstäler. Durch bunt blühende Wiesen, fruchtbare Felder und dichte Wälder finden sich herrliche Radstrecken abseits der großen Verkehrsströme. In Oberegg kommen wir auf der Landstraße nach Bayersried gleich in... weiter >

Durch die Füssener Seenlandschaft

Insgesamt gut 5 km, davon ein Viertel Schiebestrecke. Hauptsteigung (ca. 1 km) zwischen Rosshaupten und Ussenburg, sonst nur leichte Anstiege. Höhenunterschied rund 150 m. Gefällstrecken ca. 7 km. Verkehr - Auf der gesamten Strecke nur wenig oder kein Verkehr, außer in den Orten und vor Rosshaupten. Wege: Rund 5 km gut befahrbare Schotterwege, sonst nur Asphaltstraßen. (Autor: Armin Scheider)Ein echter Radl-Hit gleich zu Anfang! Man fährt durch die grüne Hügelwelt des Ostallgäus, umrundet Forggen- und Hopfensee und wird vom prächtigen Füssener Alpenpanorama begleitet. Besonders imponierend - der Blick von Ussenburg auf Vorland und Berge. Bis auf einen... weiter >