Regionen > Allgäu

Allgäu

Willkommen in einer der schönsten und vielseitigsten Landstriche Europas – zwischen Bodensee und Alpen. Das Allgäu ist eine Landschaft, die sich über den südlichen Teil des bayerischen Regierungsbezirks Schwaben, das äußerste südöstliche Baden-Württemberg, sowie einige zu Österreich gehörende Grenzgebiete erstreckt. Den glitzernden Bodensee, die Hügellandschaft des Voralpenlandes oder die alpinen Gebirgsgipfel mit königlichen Ausblicken und märchenhaften Schlössern (wie Neuschwanstein oder Hohenschwangau) – all das hat das Allgäu zu bieten. Man unterscheidet die Teilregionen Ostallgäu, Oberallgäu, Unterallgäu und Westallgäu. Entdecken Sie hier diese Traumlandschaften und eine der beliebtesten Urlaubsregionen Deutschlands!

Touren in der Nähe folgender Städte: Augsburg, Friedrichshafen, Kempten, Lindau, Memmingen, München, Ravensburg, Ulm

Touren in Allgäu

Schwarzenberghütte

Von außen erscheint die kürzlich komplett umgebaute Schwarzenberghütte wie ein moderner Berggasthof. Im Innern lebt jedoch die zünftige Hüttenatmosphäre genauso weiter wie zuvor. Bei den Einheimischen heißt die Gegend um die Schwarzenberghütte auch »Im Paradies«. Die sanften Hügel sind mit saftigem Gras bewachsen, vereinzelt stehen bis zu 800 Jahre alte Ahornbäume mit weit ausladenden Kronen, dahinter bauen sich die Felswände der Allgäuer Alpen auf. Stundenlang kann man auf der Ruhebank bei der Schwarzenberghütte die herrliche Landschaft betrachten. (Autor: Wolfgang Taschner, Michael Reimer) weiter >

Rundweg Engenkopf

Bei dieser leichten Rundtour durch die typische Allgäuer Landschaft haben wir mehrere schöne Einkehrmöglichkeiten und streifen das Kleinwalsertal mit der Möglichkeit, die Breitachklamm zu besichtigen. (Autor: Christiane Floto, Antje Martin)Leichte Wanderung  weiter >

Großartige Aussichten vom Tegelberg

In wahrlich königlichen Gefilden unterwegs – zu Fuß (und in der Luft?) (Autor: Michael Pröttel)Kann man als eiliger Ausflügler mit Gipfelaffinität 900 Höhenmeter überwinden, ohne einen einzigen Schweißtropfen zu vergießen? Kein Problem mit der Tegelbergseilbahn. Oben angekommen bieten sich großartige Aussichten auf die Schlösser König Ludwigs II., den Forggensee... weiter >

Schifffahren und Baden am Forggensee

Die gemütlichste Art, den herrlich gelegenen Forggensee näher kennen zu lernen, ist und bleibt eine Schifffahrt. Im Sommer sollte man diese mit einem Badeausflug verbinden. Wissensdurstigen und sportlichen Ausflüglern bietet der See zusätzlich ein interessantes Wasserkraft-Infozentrum und einen sehr schönen Radlrundweg. (Autor: Michael Pröttel)Die gemütlichste Art, den herrlich gelegenen Forggensee näher kennen zu lernen, ist und bleibt eine Schifffahrt. Im Sommer sollte man diese mit einem Badeausflug verbinden. Wissensdurstigen und sportlichen Ausflüglern bietet der See zusätzlich ein... weiter >

Gaisalpe und Gaisalpsee

Almidylle in den Allgäuer Alpen

Über den Tobelweg zu einem versteckten Bergsee. Der Tobelweg zur Gaisalpe ist ein Bergsteig mit einigen Seilsicherungen und Felsstufen. Achtung auf kleinere Kinder. Anstieg zum Gaisalpsee auf Bergwanderweg, Rückkehr von der Gaisalpe ins Tal auf Wirtschaftsweg. (Autor: Heinrich Bauregger)Dauer: Von Reichenbach bis zur Gaisalpe 1 Std.; Rückkehr über den Fahrweg 1 Std.; insgesamt 2 Std. Aufstieg zum Unteren Gaisalpsee 1.30 Std., Abstieg zur Gaisalpe 1 Std.; insgesamt 4.30 Std. ab Reichenbach. Höhenunterschied: Zur Gaisalpe 260 m; zum Gaisalpsee 618 m. weiter >

Rubihorn, 1957 m, und Gaisalpsee

Die äußerst brüchige Nordwand des Rubihorns

Abstiegsroute der Extraklasse mit drei Gipfeln Nahezu ausschließlich Bergwege, teilweise steil und steinig, bei der Überschreitung des Geißalphorns einige Schrofen (Sicherungen), die unbedingt Trittsicherheit erfordern. (Autor: Dieter Seibert)Hoch über Reichenbach, einem Dorf nördlich von Oberstdorf, ragt als schöne Felsspitze das Nebelhorn (2224 m) in den Himmel. Ungewöhnlich direkt und steil zieht von dort oben das Tal herab - Bei einer Entfernung von nur 4 km Luftlinie beträgt der Höhenunterschied 1350 m... weiter >

Hochalpe und Reichenbachklamm

Die Sonnenterrasse der Hochalphütte

Auf die Sonnenterrasse hoch über Pfronten. Anstieg zur Ostlerhütte auf breitem, streckenweise steilem Wirtschaftsweg. Abstieg durch die Reichenbachklamm, anfangs über einen leichten Bergwanderweg, dann über einen gesicherten und mit Geländer versehenen Steig talwärts. Einige steile und ausgesetzte Stellen, kleine Kinder müssen gesichert werden. Achtung - Die Klamm nicht bei Nässe begehen! (Autor: Heinrich Bauregger)Dauer: Von der Bergstation der Breitenbergbahn bis zur Ostlerhütte je nach Alter 1–1.30 Std.; Abstieg zur Bergstation 45 Minuten; Abstieg von der Bergstation der Breitenbergbahn durch die Reichenbachklamm 2–3 Std. Höhenunterschied: 338 m im Aufstieg, 1012 m im Abstieg. weiter >

Zur Drehhütte über dem Forggensee

Die urige Drehhütte ist das ideale Ziel mit Kindern

Aus der ehemaligen Unterkunft für die Holzfäller hat sich eine stattliche Berggaststätte entwickelt, die leicht zu erreichen ist und für Kinder eine große Auswahl an Spielmöglichkeiten bietet.Leichte Tour auf der asphaltierten Forststraße.-Rolli: Geeignet, aber einige Höhenmeter zu überwinden-Rodel: Gut geeignet-Kinderwagen: Gut geeignet (Autor: Robert Theml) weiter >