JBerg-Verlag
Bergwandern
wandern

Wandern Tiroler Zugspitz Arena: Zum Seebensee

Anspruch:
leicht
Dauer:
04:00 Std.
Länge:
12 km
Aufstieg:
400 m
Abstieg:
400 m

Flacher geht's nicht. Völlig spät aufbrechen dürfen wir für diese Tour nicht. Der Weg ist zwar nicht anstrengend, aber etwas länger. Wer das auf sich nimmt, wird mit einem der schönsten Bergseen in den Alpen belohnt. Man sollte dann aber die letzte Gondel ins Tal erwischen.

Beschreibung

Unsere Tour beginnt völlig entspannt, denn wir schweben mit der Ehrwalder Almbahn 500 Höhenmeter aufwärts. Oben ausgestiegen ist die Bergschau schon grandios. Dann wandern wir von der Bergstation am großen Tiroler Haus zum Almweg hi­nunter. Jetzt folgen wir links dem breiten Wanderweg, der gemächlich ansteigt. Die Seebenalm und der gleichnamige See sind angeschrieben. Vorbei am Gasthof Alpenglühn steigt unser Almsträßchen über drei Serpentinen etwas an, es wird jedoch nie ungemütlich. Immer mehr hingegen steigert sich die Aussicht. Je weiter wir uns vom riesigen Block der Zugspitze entfernen, umso besser erkennt man den felsigen Gipfelaufbau.

Die beiden Abzweigungen ins Gaistal lassen wir unberücksichtigt. Kaum haben wir die Höhe erreicht, wird der Weg schon wieder eben und führt durch einen herrlich lichten Bergwald. Schon bald zweigt links von der Straße ein schmaler Wanderweg zur Seebenalm ab. Den schnappen wir uns, denn er ist viel schöner und abwechslungsreicher als das Almsträßchen. Im leichten Auf und Ab führt er uns nach Westen. Nach einem erneuten kleinen Anstieg lichtet sich der Wald schließlich und wir blicken das erste Mal nach Süden. Etwas tiefer liegt die Seebenalm und dahinter ragt die Sonnenspitze auf.

Jetzt wissen wir, unser Ziel ist nicht mehr weit. Zunächst leicht bergab und wieder etwas aufwärts erreichen wir die Seebenalm.Hier müssen wir unsere Kräfte noch einmal motivieren, um vor allem dem Duft nach Apfelstrudel zu widerstehen. Denn wer sich jetzt schon zu einer Einkehr niederlässt, wird sich kaum mehr aufraffen. Aber zum Seebensee sind es nur noch 20 Minuten. Dafür folgen wir dem Almsträßchen weiter bergauf. Und nach ein paar Kurven haben wir es geschafft. Direkt vor uns duckt sich der Seebensee unter den Felswänden des Tajakopfes, des Drachenkopfes und der Sonnenspitze. Was für ein Anblick! Gerne umrunden wir den See. Wenige Schritte vom Ufer entfernt liegt die Talstation der Materialseilbahn der Coburger Hütte. Sie ist Ausgangspunkt für viele Touren in den Mieminger Bergen. Da überlegen wir glatt, ein zweites Mal zu kommen. Für heute ist es aber genug und wir steigen wieder zur Seebenalm hinab.

Jetzt ist es Zeit, sich etwas zu gönnen, liegt doch noch der lange Rückweg vor uns. Auf der sonnigen Terrasse ist hoffentlich ein Plätzchen frei und die Schlange der Selbstbedienung kurz. Es gibt deftige Tiroler Küche wie Kaspressknödel mit Kraut, Linsen­eintopf und Erbsensuppe.

Mit neuer Energie versorgt, machen wir uns auf den Rückweg. Wer mag, folgt zur Abwechslung dem Almsträßchen. Das steigt zu Beginn etwas an. Dann können wir links einen kurzen Abstecher zu einem Aussichtsbalkon unternehmen. Danach wandern wir in östlicher Richtung wieder durch den Bergwald und erreichen bald unseren Hinweg. Nun nur noch über die Kurven bergab, sind wir wieder an der Ehrwalder Bahn.

Touren-Charakter

Leichte, aber längere Wanderung auf Almsträßchen und kleinen Bergwegen. Und das, obwohl wir uns den Großteil des Aufstiegs mit der Bahn erleichtern. Keinerlei technische Schwierigkeiten. Rund um den See jedoch schmale Bergpfade.

Ausgangspunkt

Talstation der Ehrwalder Almbahn

Endpunkt

Talstation der Ehrwalder Almbahn

Einkehr

Ehrwalder Alm direkt an der Bergstation, Berggasthof Alpenglühn, Seebenalm (Ende Mai bis Anfang Oktober)

Lust auf mehr?
100 Bergtouren für Langschläfer Bayerische Voralpen
Erlebe alle Touren aus dem Guide!
100 Bergtouren in einem Band! In diesem Wanderführer finden Sie 100 erlebnisreiche, oft kindgerechte Wanderungen mit maximal 4 Stunden Gehzeit.
Bitte beachten!

Für die Richtigkeit und Aktualität der Angaben kann trotz größtmöglicher redaktioneller Sorgfalt keine Haftung übernommen werden. Insbesondere bei GPS Daten können Abweichungen nicht ausgeschlossen werden.
Sicher unterwegs: Ein glücklicher und erfolgreicher Tag in der Natur setzt nicht nur die richtige Vorbereitung, sondern auch auch verantwortungsbewusstes Handeln auf Tour voraus. Das solltet ihr bei der Tourenplanung immer beachten.