Bruckmann CMYK quer
Waldpfade
wandern

Wandern in Frankfurt: Am Mainuferweg Mühlheim

Anspruch:
mittel
Dauer:
5.5 Std
Länge:
22 km
Aufstieg:
190 m
Abstieg:
190 m

Die Brückenmühle, die Landungsbrücke, die Dietesheimer Steinbrüche wie auch der Hansteinweiher sind die Höhepunkte dieser Wanderung. Viele bezaubernde Einblicke in Kultur und Natur bietet die Gegend zwischen Mühlheim und Hanau.

Beschreibung

Diese Wanderung startet am NaturFreundeHaus in Mühlheim. Links abbiegend, führt die Strecke durch eine Kleingartenanlage. Nach kurzer Strecke ist die Bahnschiene erreicht, an der wir uns rechts halten. Etwa drei Kilometer geht es nun an der Bahn entlang.

Auf dem Mühlenwanderwerg

Nach der Überquerung der Anton-Dey-Straße laufen wir links unter der Bahnlinie durch. Wir streifen das Rathaus von Mühlheim und folgen ab hier der Markierung »Mühlrad« für den Mühlenwanderweg, die uns bis zur Brückenmühle in Mühlheim bringt. Sie ist schon nach wenigen Minuten zu sehen. Die Mühle wurde erstmals im Jahr 1576 erwähnt und ist sehr gut erhalten. Der Mühlenwanderweg führt uns durch das Zentrum von Mühlheim.

Am Main entlang nach Dietersheim

Über den Rodaudamm erreichen wir die Rodaumündung mit bezaubernden Aussichten auf die Altstadt. An der Mündung führt uns die Strecke rechts auf dem Mainuferweg weiter. In der waldigen Landschaft direkt am Main ­sehen wir Betonkiesel und die Station »Flussfische« der Klimaroute. Hier werden neben den Fischen im Main auch Fischarten aus dem Amazonas vorgestellt, um die Bedrohung der Lebensräume und Arten durch den Klimawandel zu verdeutlichen. An dieser Stelle befindet sich auch ein Aussichtssteg in Form einer Landungsbrücke, von dem man einen schönen Blick auf den Main und die Schiffe hat. 

Etwa drei Kilometer geradeaus Richtung Dietesheim müssen nun bewältigt werden. Dietesheim ist ein Stadtteil von Mühlheim und wegen der Dietesheimer Steinbrüche bekannt. Hübsch anzusehen ist der Ortskern mit seinen Fachwerkhäusern, den beschaulichen Straßen und der Evangelischen Kirche aus dem Jahr 1751.

Richtung Hanau zu den Weihern und Seen

Auf dem idyllischen Mainuferweg geht es Richtung ŽSchleuse Mühlheim, wo wir den Betrieb beobachten können. Weiter führt die Strecke auf dem bequemen Weg zum Main. Hier haben wir schöne Ausblicke auf die Kesselstadt, einem Stadtteil von Hanau, der durch das Schloss Philippsruhe mit seinem bezaubernden Park und den strahlenförmig angelegten Alleen überregional bekannt ist.

Wir gehen weiter bis zur Steinheimer Brücke, dort wechseln wir auf die andere Seite der Bahnschienen und halten uns rechts. Wir folgen der Ludwigstraße für einige Minuten und biegen dann in die Pfaffenbrunnenstraße ab, die rechts weiterführt. Wir gehen aber weiter geradeaus, bis wir den Hansteinweiher erreichen. Nach dem Hansteinweiher schließt gleich der Neue See an. Beide Gewässer liegen im Naturschutzgebiet. Geradeaus weiter führt uns die Wanderung zwischen dem Oberwaldsee und dem Vogelsberger See hindurch. Hier stehen vorwiegend Eichen und Erlen, die gerade im Sommer ein herrlicher Schattenspender sind. Die vielen Sträucher sind für mehrere Vogel- und Tierarten ein wichtiger Lebensraum.

Zurück zum NaturFreundeHaus

Der Lohweg führt uns um den Vogelsberger See. Danach streifen wir den Frankfurter See und den Röster See. Anschließend biegen wir auf der Krummeschneise links ab, bis wir auf die Ulrichschneise treffen, auf der wir rechts weitergehen, bis diese in den Talweg mündet. Auch hier gehen wir geradeaus und parallel zur Lämmerspieler Straße.

Links kommen wir an ‘Markwald vorbei und wandern weiter bis zum Müllerweg. Wenige Meter links und wir gelangen rechts in den Hennigway und laufen dann parallel zur Rodau. Jetzt stoßen wir auf die Lämmerspieler Straße, der wir links folgen. Anschließend überqueren wir die Anton-Dey-Straße und wandern auf der bekannten Strecke wieder zum NaturFreundeHaus, unserem Ausgangspunkt zurück.

Am Mainuferweg Mühlheim: Die Wanderung kompakt

  • Vom NaturFreundeHaus durch die Kleingartenanlage, dann links und entlang der Bahngleise
  • Nach drei Kilometern links unter den Bahngleisen durch, anschließend dem Mühlenwanderweg folgen
  • Auf dem Mühlenwanderweg durch das Zentrum von Mühlheim hindurch und am Main entlang bis zur Rodaumündung
  • Nun auf dem Mainuferweg immer am Main entlang und an der Schleuse vorbei. Über die Steinheimer Brücke rechts bis zum Hansteinweiher
  • Am Vogelsberger See, Frankfurter See und den Röster See vorbei und links auf die Krummeschneise. An der Ulrichschneise rechts weiter
  • Auf dem Talweg geradeaus bis zum Müllerweg. Im Hennigway parallel zur Rodau zurück zum Ausgangspunkt

Touren-Charakter

Sehr lange, aber abwechslungs­­reiche Runde am Main

Beste Jahreszeit

Januar bis Dezember

Ausgangspunkt

NaturFreundeHaus, Am Maienschein 467, 63165 Mühlheim am Main

Endpunkt

NaturFreundeHaus, Am Maienschein 467, 63165 Mühlheim am Main

Route

NaturFreundeHaus - Schleuse 1.5Std. - Hansteinweiher 1.5Std. - NaturFreundeHaus 2.5Std.

Höchster Punkt

Vogelsberger See (130 Hm)

Schloss Philippsruhe

Graf Philipp Reinhard aus Hanau ließ das Barockschloss in den Jahren 1700 bis 1725 errichten. Umbauten während der Gründerzeit verliehen ihm sein heutiges Aussehen. In seinem Inneren befindet sich heute das Historische Museum. Im Schlosspark gibt es eine Orangerie, das Belvedere und den Skulpturenpark. Im Amphitheater finden jährlich die berühmten Brüder Grimm Festspiele statt.

Lust auf mehr?
Waldpfade Frankfurt
Erlebe alle Touren aus dem Guide!
Dieser Frankfurt-Wanderführer überrascht mit 35 erholsamen Waldspaziergängen und Wanderungen durch die grüne Lunge der Stadt und der Umgebung.
Bitte beachten!

Für die Richtigkeit und Aktualität der Angaben kann trotz größtmöglicher redaktioneller Sorgfalt keine Haftung übernommen werden. Insbesondere bei GPS Daten können Abweichungen nicht ausgeschlossen werden.
Sicher unterwegs: Ein glücklicher und erfolgreicher Tag in der Natur setzt nicht nur die richtige Vorbereitung, sondern auch auch verantwortungsbewusstes Handeln auf Tour voraus. Das solltet ihr bei der Tourenplanung immer beachten.