Bruckmann CMYK quer
Waldpfade
wandern

Wandern Stuttgart: Zu den Heslacher Wasserfällen

Anspruch:
leicht
Dauer:
01:30 Std.
Länge:
5 km
Aufstieg:
20 m
Abstieg:
130 m

Das Waldgebiet um die Stuttgarter Parkseen gehört zu den schönsten Naherholungsgebieten der Stadt mit gemütlichen Spazierwegen und natürlich den Seen. Die Heslacher Wasserfälle sind eines der Stuttgarter Naturkleinode, die trotz ihrer wilden Schönheit aber nur eingefleischten Naturliebhabern und Wanderern bekannt sind.

Beschreibung

Wir gehen von der Haltestelle Schattengrund westlich des Kreisverkehrs zu diesem und dann über den Parkplatz. Dahinter steigt der Weg etwas an, bis er auf den Diebsteigweg trifft. Hier biegen wir mit dem Wanderzeichen blaues Hufeisen rechts ab und wandern über den Damm.

Entlang der Seen  

Erst geht es am Neuen See und danach am Pfaffensee entlang. Hier sollten wir uns in Ruhe umsehen, denn wir durchqueren prächtige Waldstücke und erhalten Einblicke in eine urige Natur mit mächtigen, knorrigen Bäumen, viel Totholz und Stämmen, die der Sturm umgeworfen, teilweise auch ins Wasser geworfen hat, wo sie liegen geblieben sind.

Zu den Heslacher Wasserfällen  

Am Ende des Pfaffensees zieht der Weg nach links. Wo er dann noch einmal einen Linksknick macht, um am Nordufer entlangzuführen, halten wir uns rechts. Kurz darauf biegen wir links in den Stuttgarter Torweg ein und folgen an der nächsten Kreuzung der Schlösslesallee nach rechts. Sie bringt uns zum Schattenring mit den großen Verkehrsbauwerken. Hier zieht der Weg erst etwas nach links, dann unterqueren wir die Straßen nach rechts und folgen nun der Schlösslesallee, bis eine Brücke über die Straße führt. Wir halten uns rechts, gehen auf der anderen Seite bald über einen Bach und folgen der Straße in der lang gezogenen Linkskurve bis zum querenden Stierlingweg. Nach links weist schon ein Schild zu den Heslacher Wasserfällen, zu denen es kurz darauf nach rechts hinabgeht.

Nun wandern wir an den Wasserfällen und Kaskaden vorbei und steigen danach wieder hinauf zur Leonberger Straße.

Durch die Heidenklinge  

Nun folgen wir der Leonberger Straße unter der Eisenbahnbrücke hindurch. Am Parkplatz zweigen wir rechts ab und nehmen den Pfad, der gleich danach, anfangs parallel zur Straße, im Wald abwärts führt. Er bringt uns über Serpentinen hinab in die Heidenklinge. Unten kann man nach rechts einen kurzen Abstecher zum Heidenbrünnele machen – an der Bank beim Brunnen lässt es sich gut rasten und das Geplätscher des Wassers genießen.

Ansonsten bzw. anschließend folgen wir dem Weg durch die Heidenklinge, bis wir auf einen querenden Weg stoßen, der hier eine ausgeprägte Kurve beschreibt. Wir folgen dem rechten Weg, rechts des Bachlaufs. Nach links können wir immer wieder in die wilde Heidenklinge und zum Bach hinabschauen. Bald kommen wir an Kleingärten vorbei und treffen schließlich auf einen breiten Weg, dem wir nach links weiter abwärts folgen, nun auf das Hochhaus zu. Nach einer Lichtung halten wir uns an einer Schranke links, gehen am Hochhaus vorbei und halten uns an der querenden Heidenklingenstraße rechts. Sie bringt uns hinab zur Böblinger Straße, wo wir links die Stadtbahnhaltestelle Vogelrain finden.

Zu den Heslacher Wasserfällen: Die Wanderung kompakt

  • Von der Haltestelle Schattengrund geht es über den Parkplatz in den Diebsteigweg, anschließend rechts auf den Wanderweg und über den Damm. Am Neuen See und am Pfaffensee vorbei und durch den Wald durch, leicht links haltend.
  • Am Ende rechts haltend, kurz darauf links in den Stuttgarter Torweg. An der nächsten Kreuzung rechts. Am Schattenring unter der Straße hindurch. Auf der Schlösslesallee weiter und über die Straße. Rechts halten und an einem Bach entlang.
  • In einer langen Linkskurve entlang, bis zum Stierlingweg. Dort nach links und dem Wegweiser folgen. Vorbei an den Wasserfällen und Kaskaden, anschließend aufsteigen zur Leonberger Straße und unter der Eisenbahnbrücke hindurch.
  • Am Parkplazu rechts und auf einem Pfad in den Wald. Durch die Heidenklinge hindurch und rechts haltend, rechts des Baches. An den Kleingärten vorbei und anschließend links. Nach der Lichtung an der Schranke links und am Hochhaus vorbei. An der Heidenklingenstraße rechts hinab zur Straßenbahnhaltestelle Vogelrain.

Touren-Charakter

Streckenwanderung unter Einbeziehung von Bus und Stadtbahn. Sie führt erst eben dahin, dann bergab; um die Heslacher Wasserfälle und hinab zur Heidenklinge geht's auf schmalen Pfaden, die auch rutschig sein können.

Beste Jahreszeit

Frühling und Herbst

Ausgangspunkt

Stuttgart-Büsnau, Bushaltestelle Schattengrund (419m)

Endpunkt

Stuttgart-Heslach, Stadtbahnhaltestelle Vogelrain (310 m)

Heslacher Wasserfälle

1560 ließ Herzog Christoph das Wasser des Pfaffensees durch den über 800m langen Christophstollen und die Heidenklinge zum Nesenbach leiten. Auch der Bau des Neuen Sees 1833 vermehrte die Wassermenge, und alsbald pilgerten die Stuttgarter in Scharen zu den bemoosten Felsbrocken in der steilen Klinge. Die Gefällstrecke beträgt über 100m, wobei das Wasser teils über große Felsblöcke hinabstürzt – insbesondere nach Regenfällen und während der Schneeschmelze reichlich.

Lust auf mehr?
Waldpfade Stuttgart
Erlebe alle Touren aus dem Guide!
Dieser Wanderführer bietet 31 abwechslungsreiche Wanderungen und Spaziergänge durch die Waldgebiete in und um Stuttgart. Mit Tipps zum Thema Waldbaden
Bitte beachten!

Für die Richtigkeit und Aktualität der Angaben kann trotz größtmöglicher redaktioneller Sorgfalt keine Haftung übernommen werden. Insbesondere bei GPS Daten können Abweichungen nicht ausgeschlossen werden.
Sicher unterwegs: Ein glücklicher und erfolgreicher Tag in der Natur setzt nicht nur die richtige Vorbereitung, sondern auch auch verantwortungsbewusstes Handeln auf Tour voraus. Das solltet ihr bei der Tourenplanung immer beachten.