JBerg-Verlag
Bergwandern
wandern

Wandern Alpenregion Tegernsee-Schliersee: Nach Hochkreuth über Bayrischzell

Anspruch:
leicht
Dauer:
02:00 Std.
Länge:
8 km
Aufstieg:
280 m
Abstieg:
280 m

Zum Bergcafé Siglhof. Hochkreuth ist eine kleine Almfläche am Südhang des Wendelsteins und von Bayrischzell aus leicht zu erreichen. Die hervorragende Einkehrmöglichkeit Bergcafé Siglhof macht diese Tour zu einer wenig anstrengenden Nachmittagsrunde vor allem für Familien mit Kindern.

Das Bergcafé Siglhofwandern, leicht
Das Bergcafé Siglhof© Wilfried Bahnmüller, Lisa Bahnmüller
Beschreibung

Wir starten am Bahnhof in Bayrischzell und wandern durch die Bahnhofstraße und die Schlierseer Straße in die Ortsmitte zum kleinen Kurpark. Hier weist uns die hölzerne Skulptur »Wendelstein-Männlein« auf einen kindgerechten Themenweg. So folgen wir der Beschilderung durch den Kurpark entlang des Larchbaches (Wasserspielplatz). Bald geht es links leicht bergauf in die Wendelsteinstraße (Kneippanlage). Nach der Linkskurve verlassen wir die Straße auf einen Wanderweg und erreichen den wunderschönen Aussichtspunkt »Paraplui« mit seinem Aussichtsturm.

Weiter geht es auf dem Themenabschnitt »Totholzsteig« durch lichten Mischwald. Der Weg steigt nun weiter an und nähert sich der Sudelfeldstraße. Schließlich geht es links leicht bergab und wir erreichen den Wendelsteinbach mit seiner »Grünen Gumpe« – ein herrlicher Rast- und Ruhe- sowie Abenteuerspielplatz für Kinder.

Wir folgen der nun breiten Almstraße weiter bergauf, und schließlich taucht ein Schild zum Bergcafé Siglhof auf. An einer Wegkreuzung weist uns das Schild nach Hochkreuth, wir verlassen kurz darauf den Wald und betreten an einem alten Kreuz die Almflächen von Hochkreuth. Jetzt geht es auf einem Pfad mitten über blühende Wiesen auf den Siglhof zu, der schon in Sichtweite liegt. Die Wiesen rund um das Bergcafé sind Weideland und in Privatbesitz – deshalb dürfen wir auf keinen Fall den Wiesenweg verlassen und querfeldein laufen! Das Gras dient als Futter für die Kühe.

Der Hofname »Siglhof« entstand im 17.Jahrhundert, denn der damalige Bauer hieß Sigismund. Auch wenn ein Hof stets zur selben Familie gehörte, haben sich die Namen der Besitzer z.B. durch Einheirat verändert. Ein Hofname hingegen bleibt immer bestehen und so wusste jeder in der Umgebung anhand des Hofnamens genau, von wem man gerade sprach. Ein Brauch, der sich bis heute im ländlichen Bayern immer noch hält.

Heute werden der Hof und das Café von Eleonore und Johann Winkler geführt und das äußerst erfolgreich. Kein Wunder: Feuerwehrkuchen, Himmlische Torte, Apfelweinkuchen, Himbeerkuchen, oder Käsekuchen – da bricht jeglicher Vorsatz, nicht so viel Süßes essen zu wollen, im Nullkommanichts.

Nach dem Genuss der Siglhofschen Backkünste wandern wir ein Stück auf dem Hinweg über die Wiese bis in den Wald zurück. Dann folgen wir dem Wendelstein-Männlein nach rechts, jetzt steiler bergab durch den Schneeheide-Kiefern-Wald am Reitberg. Nach einer scharfen Spitzkehre dürfen wir uns zwischen den Bäumen über ein paar Aussichtspunkte freuen. Dann geht es am letzten spannenden Wegabschnitt auf einem Pfad zur Brücke über den Wendelsteinbach. Neben weiteren grünen Wassertöpfen lässt sich noch ein Wasserfall beobachten. Wir queren den Bach und sind in wenigen Minuten zurück in Bayrischzell. Vorbei am Freibad kommen wir zurück in die Ortsmitte und zum Bahnhof.

Touren-Charakter

Sehr leichte Bergwanderung meist auf Bergpfaden und Almstraßen. Sehr gut geeignet auch für Familien mit kleineren Kindern

Ausgangspunkt

Bahnhof Bayrischzell

Endpunkt

Bahnhof Bayrischzell
Lust auf mehr?
100 Bergtouren für Langschläfer Bayerische Voralpen
Erlebe alle Touren aus dem Guide!
100 Bergtouren in einem Band! In diesem Wanderführer finden Sie 100 erlebnisreiche, oft kindgerechte Wanderungen mit maximal 4 Stunden Gehzeit.
Bitte beachten!

Für die Richtigkeit und Aktualität der Angaben kann trotz größtmöglicher redaktioneller Sorgfalt keine Haftung übernommen werden. Insbesondere bei GPS Daten können Abweichungen nicht ausgeschlossen werden.
Sicher unterwegs: Ein glücklicher und erfolgreicher Tag in der Natur setzt nicht nur die richtige Vorbereitung, sondern auch auch verantwortungsbewusstes Handeln auf Tour voraus. Das solltet ihr bei der Tourenplanung immer beachten.