Bruckmann CMYK quer
fahrrad

Fahrrad Bayern: Von den Osterseen nach Königsdorf

Anspruch:
mittel
Dauer:
03:30 Std.
Länge:
41 km
Aufstieg:
340 m
Abstieg:
340 m

Rund um das Loisachtal. Die Landschaft, durch die uns diese Tour führt, ist geprägt von der letzten Eiszeit. Sie hinterließ die Mulden und Becken, in denen heute zahlreiche Moore und Seen liegen, und sie modellierte die zahlreichen Hügelkämme, auf denen sich weit verstreut kleine Weiler und einsame Bauernhöfe ducken und die uns bei klarer Sicht mit berauschenden Alpenblicken verwöhnen. Wir radeln vorbei an malerischen Dörfern, kleinen Badeseen und barocken Landkirchen, und zum Abschluss lockt ein Abstecher zu einem bezaubernden Badeplatz am Großen Ostersee.

Beschreibung

Von Iffeldorf nach Königsdorf  

Vom Bahnhof Iffeldorf radeln wir links zu einer nahen Vorfahrtsstraße und auf ihr links unter der Bahnlinie hindurch zur Landstraße. Auf dem Radweg geht es nach rechts und nach einem Kilometer geradewegs durch den Iffeldorfer Ortsteil Untereurach. Hier wechselt der Radweg auf die linke Straßenseite, und kurz darauf biegen wir am Ortsrand links auf den Nantesbucher Weg ab. Auf dem kaum befahrenen Sträßchen geht es bald über die Autobahn und an der Gabelung vor dem Golfplatz nach links. In sanftem Auf und Ab radeln wir zum Badegelände am Eitzenberger Weiher. Das Teersträßchen schlängelt sich an weiteren Weihern vorbei und führt uns auf einen Wiesenrücken, von dem sich ein herrlicher Bergblick bietet. Von den Tölzer Bergen reicht die Aussicht über Karwendel, Wetterstein und Ammergauer Alpen bis zu den Allgäuer Gipfeln. An der Kreuzung im nahen Weiler Oberhof fahren wir geradeaus nach Nantesbuch und lassen die Räder ins Tal der Loisach hinabrollen. Dort treffen wir vor der Landstraße auf den Loisachradweg. Wir radeln nach links und biegen nach 300 Metern rechts über die Hauptstraße in das nach Hohenbirken ausgeschilderte Nebensträßchen ein. An der Kreuzung hinter der Loisachbrücke folgen wir den Radwegweisern Richtung Wolfratshausen und radeln über einen langgezogenen, aussichtsreichen Hügelkamm in einen weiteren Weiler mit dem Namen Nantesbuch. Vom Weiler geht es durch eine Allee abwärts zu einer Kreuzung, an der wir links auf eine Kiesstraße abbiegen. Nun radeln wir auf dem Hauptweg stets geradeaus, bis er nach zwei Kilometern rechts zu einer Kreuzung bei einigen Häusern knickt. Hier fahren wir auf der Kiesstraße rechts aufwärts zum Gutshof von Mooseurach. Wir wechseln auf die Zufahrtsstraße, die auf den Wiesen von Zellwies vor einem Hügelkamm nach links schwenkt und uns danach nach Königsdorf führt. Wir fahren geradeaus bis zur vorfahrtberechtigen Beuerberger Straße, die rechts aufwärts zur Kirche und zu den Gasthöfen im Ortszentrum von Königsdorf führt.

Von Königsdorf nach Beuerberg  

Unsere Route knickt aber schon kurz vor der Kirche von Königsdorf rechts in den Carossaring ab. Das schmale Sträßchen läuft vorbei an dem Haus, in dem der Schriftsteller Hans Carossa seine Kindheit verbrachte und abwärts zu einer nahen Gabelung. Hier geht es links auf der Straße An der Leismühle abwärts zur Sägstraße, der wir nach rechts folgen. Am nahen Ortsrand fahren wir über die Landstraße und auf einer schmalen Teerstraße immer geradeaus bis zur B11. Wir folgen dem Radweg nur 100 Meter nach links und fahren dann links auf eine schmale Straße, die uns bald am Badegelände Bibisee vorbei zu einer Weggabelung vor dem Campingplatz führt. Wir fahren auf dem Teersträßchen links Richtung Beuerberg und folgen nach 500 Metern dem Radwegweiser rechts auf einen Kiesweg. Kurz vor dem Hof von Babenstuben erreichen wir eine schmale Teerstraße, auf der wir links im Auf und Ab zu einer Kreuzung radeln. An dieser Stelle geht es geradeaus nach Oberherrenhausen und dort auf der Vorfahrtsstraße nach links. An klaren Tagen reicht von hier der Blick zwischen Karwendel und Wettersteinmassiv hindurch bis zu den Eisgipfeln der Stubaier Alpen. Die Straße führt uns abwärts zur Loisach und nach der Brücke links aufwärts ins nahe Beuerberg. Nach dem Berg halten wir uns links und radeln zur vorfahrtberechtigten Straße Am Pfarranger. Links führt ein Abstecher zum nahen Kloster von Beuerberg.

Von Beuerberg nach Iffeldorf  

Für den Rückweg folgen wir in Beuerberg jedoch den Radwegweisern nach rechts. Kurz vor der Landstraße biegen wir links in die Bahnhofstraße ein und wechseln nach kurzer Fahrt auf einen Radweg. Er quert bald die Landstraße, der wir nun noch zwei Kilometer folgen. Dann biegen wir rechts in die schmale, nach Faistenberg ausgeschilderte Straße ein. Ein erster Anstieg bringt uns nach Winkel, und nach einem kurzen Flachstück folgt der anstrengende, 400 Meter lange Schlussanstieg nach Faistenberg. An der Kreuzung im Weiler folgen wir links dem Wegweiser nach St. Heinrich und radeln auf einem herrlichem Panoramasträßchen aus dem Ort. An einer Gabelung im Wald halten wir uns links und überqueren bald die A95. Wir folgen nun immer der breiten Forststraße, die uns abwärts bis zu einer Kreuzung am Rand der Wiesen von St. Heinrich bringt. Hier biegen wir links auf ein Teersträßchen ab und radeln an der nächsten Kreuzung links nach Schechen. Dort geht es geradeaus und an den Häusern von Sanimoor vorbei durch das aufgeforstete Schwarzweiler Filz. Wir erreichen eine Kreuzung, an der wir der Vorfahrtsstraße nach rechts folgen. Kurz darauf radeln wir über eine Landstraße auf einen Feldweg und nach 300 Metern unter der Bahnlinie hindurch zu einem Querweg. Rechts kann man einen Abstecher zum Ostersee machen. Wir folgen nach der Bahnunterführung jedoch dem Hartweg nach links und treffen bald auf eine Teerstraße, die uns links zurück zum nahen Bahnhof Iffeldorf führt.

Sehens- und Wissenswertes  

Im Gutshof Mooseurach hielt sich Anfang des 20.Jh. gerne der Erfinder Robert Bosch auf, der Mooseurach und weitere Betriebe im Umland zu landwirtschaftlichen Musterbetrieben ausbaute. Schon zur Zeit der ersten urkundlichen Erwähnung des Ortes Königsdorf im 8.Jh. existierte hier ein Gotteshaus, die ursprüngliche Mutterkirche für den Isarwinkel. Die Pfarrkirche ist im Kern gotisch, wurde aber Ende des 17.Jh. in heiterem Rokoko umgestaltet. Im nahen Gasthof Post verabredeten die Oberländer im Jahre 1705 während des Spanischen Erbfolgekrieges einen Aufstand gegen die Österreichische Besatzungsmacht, der in der sogenann­ten Sendlinger Mordweihnacht blutig niedergeschlagen wurde.Um 1120 wurde das Kloster von Beuerberg gegründet. Nach einem Brand im 17.Jh. wurde die Klosterkirche im frühbarocken Stil wieder aufgebaut. Wenige Jahre später wurde die nahe Friedhofskirche errichtet, die Ende des 18.Jh. ihre sehenswerte Spätrokoko-Ausstattung erhielt.

Den Ort Iffeldorf erwarb im 17.Jh. das für seine Barockkünstler berühmte Kloster Wessobrunn. 1707 wurde die nach einem Brand wieder aufgebaute Pfarrkirche St. Vitus geweiht, die von ausgezeichneten Wessobrunner Künstlern prunkvoll ausgestattet wurde. Auf einem Hügel über dem Dorf erbaute Johann Schmutzer um 1700 die eigenwillige Heuwinkelkapelle mit wertvoller Rokoko-Ausstattung. Verehrt wird hier eine spätgotische Marienstatue, die sich ursprünglich in der Pfarrkirche befand. Am Ortsrand liegt das Naturschutzgebiet Osterseen (siehe Tour 22).

Touren-Charakter

Die Tour führt in ständigem Auf und Ab durch das Alpenvorland, wobei nur kurze Abschnitte etwas steiler sind. Durchweg verkehrsarme Nebenstraßen oder verkehrsfreie Rad- und Wirtschaftswege.

Ausgangspunkt

Bahnhof Iffeldorf

Endpunkt

Bahnhof Iffeldorf

Route

Iffeldorf - Königsdorf (18 km) - Beuerberg (27 km) - Iffeldorf (41 km)

Badeabstecher zum Großen Ostersee

Wer sich im Sommer zum Abschluss der Tour noch eine Badepause an den Osterseen gönnen möchte, der radelt nach der im Tourentext beschriebenen Bahnunterführung auf dem Hartweg nach rechts. Nach 500 Metern erreicht man eine Wegkreuzung, an der eine Schaukarte über die möglichen Weiterwege zum See informiert. Geradewegs gelangt man über den Weg 6 nach einem Kilometer an einen wundervollen kleinen Badeplatz am Großen Ostersee. Die unterschiedlichen Blau- und Grünschattierungen des Wassers lassen ein wenig Südseefeeling aufkommen.

Lust auf mehr?
Radeln abseits des Trubels
Erlebe alle Touren aus dem Guide!
Oberbayern von seiner schönsten Seite: Dieser Radführer präsentiert verkehrsarme Erlebnis- und Genießerrouten zwischen Traunstein und Münchner Süden.
Bitte beachten!

Für die Richtigkeit und Aktualität der Angaben kann trotz größtmöglicher redaktioneller Sorgfalt keine Haftung übernommen werden. Insbesondere bei GPS Daten können Abweichungen nicht ausgeschlossen werden.
Sicher unterwegs: Ein glücklicher und erfolgreicher Tag in der Natur setzt nicht nur die richtige Vorbereitung, sondern auch auch verantwortungsbewusstes Handeln auf Tour voraus. Das solltet ihr bei der Tourenplanung immer beachten.