Regionen > Chiemgau

Chiemgau

»Im Frühtau zu Berge wir zieh’n, fallera« – die Faszination der Chiemgauer Alpen lebt und zieht alle Besucher in ihren Bann. Wohl kaum ein Landstrich hat die Vielfalt von Natur und Kultur so komprimiert zu bieten wie die Region Chiemgau im Südosten Bayerns. Die Chiemgauer Alpen mit ihren bekannten Aussichtsgipfeln wie der Kampenwand, dem Geigelstein und dem Hochstaufen, die eiszeitlich geprägte Seen- und Flusslandschaft (Chiemsee und Waginger See), aber auch die idyllischen Städtchen wie Inzell, Ruhpolding oder Reit im Winkl haben Ihren ganz speziellen Reiz. Der Chiemgau dehnt sich ca. 50 km in Nord-Süd- sowie in West-Ost-Richtung um den Chiemsee aus. Hier auf unserem Tourenportal finden Sie zum Chiemgau alles, was das Herz begehrt: herrliche Wander- und Kletterrouten auf Gipfel, zu Hütten, Schlössern oder Burgen, Radtouren, aber auch einfache Spaziergänge mit der Bergbahn.

Touren in der Nähe folgender Städte: Bad Reichenhall, Burghausen, Rosenheim, Traunstein, Wasserburg

Touren in Chiemgau

Hochgern, 1748 m

Am Hochgern

Bei Winter-Wanderern und Skitourengehern sehr beliebte, unschwierige, aussichtsreiche Route auf einen großartigen Aussichtsberg, dem der Chiemsee direkt zu Füßen liegt. Das lange Pflugfahren auf der Forststraße kann Untrainierten arg in die Oberschenkel gehen.
Exposition: Südwesten / Lawinengefahr: überwiegend gering (Autor: Christian Schneeweiß, Siegfried Garnweidner)Wegen der südwestseitigen, also ab Vormittag sonnigen Lage der Skihänge braucht man für diese Tour eine satte Schneedecke. Dafür kann man selbst im Januar bei entsprechenden Bedingungen und mit etwas Glück Firn erwarten. Richtig freie Hänge finden wir am Hochgern erst... weiter >

Hochfelln (1664 m)

Hochfellnhaus auf dem Gipfel des Hochfelln

Steile Pisten und eine Tourenabfahrt, kaum Wald. Landschaftlich sehr schöne und aussichtsreiche Skitour auf überwiegend kalten Schattenhängen. Eine Lawinenkontrolle findet nur bei Pistenskibetrieb statt. Außerhalb dieser Zeiten muss man auf die teilweise erhebliche Lawinengefahr selber achten! Steil und anstrengend. Bei eingefahrener und harter Piste nur für sichere Aufsteiger geeignet (Harscheisen!). Am schönsten ist die Tour, wenn die Lifte nicht in Betrieb sind. Da die Aufstiegsspuren in den Pistenhängen meist viel zu steil angelegt werden, bleibt dem, der lieber etwas flacher und in Kehren ansteigt, oft nichts anderes übrig, als selbst eine Spur anzulegen.
Exposition: Norden / Lawinengefahr: Bei Liftbetrieb gering, ansonsten mitunter erheblich (Autor: Siegfried Garnweidner)Stramme Anstiege und Abfahrten kennzeichnen diese Tour im Pistenbereich, die vor allem vor dem Saisonstart sehr beliebt ist. weiter >

Fellhorn (1764 m)

Hochwinter bei der Nattersbergalm

Fahrwege und unerschlossenes, übersichtliches Tourengelände, nur wenig Wald. Sehr lange, relativ flache Skiwanderung in prächtiger Landschaft; Vorsicht bei den oft enormen Wechten auf dem breiten Gipfelrücken!
Exposition: Norden / Lawinengefahr: Überwiegend sehr gering (Autor: Siegfried Garnweidner)Wer schon als Skitourenneuling seine Grenzen ausreizen will, hat am Fellhorn dazu ausreichend Gelegenheit. Diese sehr ausgedehnte Skitour fordert nämlich eine gehörige Portion Ausdauer, vor allem, wenn man erst einmal eine Aufstiegsspur anlegen muss. Nach stärkeren... weiter >

Hörndlwand, 1684 m

Unten gemütlich in der Almregion, im Ostertal steiler Hang unter den Felswänden der Hörndlwand, schrofiger Gipfelaufbau. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)Die Hörndlwand ist in erster Linie ein formschöner Berg, der mit seiner Südwand zu den markantesten Gipfeln der Chiemgauer Alpen zählt. Die Skitour führt im breiten Ostertal genau unter dieser Wand hindurch. Bestens geeignet ist die Hörndlwand fürs Frühjahr, wenn der... weiter >