Survivaltipps fürs Bergsteigen: Auf Extremsituationen vorbereitet sein

Kompass und Karte gehören auch heute noch zur Survivalausrüstung, die jeder Bergsteiger bei größeren Touren bei sich tragen sollte.

Was heißt eigentlich „Survival“? Survival heißt „Überleben“ und letzten Endes geht es bei allen Survivalmaßnahmen, Survivalratgebern und Survivaltipps genau darum: Menschen dir richtigen Grundlagen an die Hand zu geben, um ihr Überleben zu sichern. Natürlich geht es... weiter >

Nördlinger Hütte

Wilde Karwendelgrate an der Reither Spitze

Neben einer guten Kondition braucht man für den Aufstieg zur Reither Spitze und den Abstieg von dort zur Nördlinger Hütte Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Äußerst anspruchsvoll wird es aber für versierte Bergwanderer nirgends. (Autor: Siegfried Garnweidner)Südlich der Reither Spitze, hoch über Seefeld und ganz im Westen des Karwendelgebirges steht die Nördlinger Hütte. Sie wird häufig von Wanderern besucht, die sich mit einer Seilbahnfahrt zum Härmeler den langen Anstieg erleichtern. Von der Bergstation der Seilbahn sind... weiter >

Die schönsten Touren zum Start der Wandersaison

Zum Start der Wandersaison ruft der Berg wieder.

Trotz des schönen Wetters kann in den Bergen durchaus noch Schnee liegen, aktuell ab ca. 1300 bis 1500 Metern. Worauf ist jetzt besonders zu achten? Besonders Altschneefelder bergen oft ungeahnte Gefahren: Ausrutschen auf hartem, noch gefrorenem Untergrund, Einbrechen... weiter >

Aktiv-Guide: Wanderurlaub in Kärntens Naturkulisse

Die schönsten Wanderwege in Kärnten  Das Highlight von Kärnten ist der Alpe-Adria-Trail, der die Wanderer über insgesamt 750 km vom Startpunkt des Großglockners bis hin zum Meer führt. Zu dieser Strecke gehören insgesamt 43 Etappen, die neben echten Herausforderungen... weiter >

Genusswandern im Schwarzwald

Winter im Schwarzwald, im Hintergrund die Vogesen

Mit seinen gut 6.000 Quadratkilometern ist der Schwarzwald das größte Mittelgebirge und eine der beliebtesten Urlaubsregionen Deutschlands. Das meist dicht bewaldete Gebiet erstreckt sich vom Hochrhein im Süden bis vor die Tore von Karlsruhe im Norden. Touristisch... weiter >

Bad Tölz – Blomberg – Zwiesel

Gemütliche Vorgebirgswanderungen mit vergnüglichen, beliebten Brotzeiteinkehren; mehrere Anstiegsvarianten; interessanter Gipfelausblick vom Zwiesel. (Autor: Bernd Riffler, Heinrich Bauregger)Trotz bescheidenen Gipfelhöhen unter der 1300er bzw. 1400er Höhenmarke sind die Tölzer Hausberge Blomberg und Zwiesel mit ihrer idyllischen Ländlichkeit ein beliebtes Ziel. weiter >

Blomberg und Zwiesel

Breite Wanderwege, die leicht begehbar sind. Lediglich in Gipfelnähe ist etwas Trittsicherheit im Wiesengelände vonnöten. Gutes Schuhwerk empfehlenswert. (Autor: Heinrich Bauregger)Breite Wanderwege, die leicht begehbar sind. Lediglich in Gipfelnähe ist etwas Trittsicherheit im Wiesengelände vonnöten. Gutes Schuhwerk empfehlenswert. weiter >

Blomberghaus

Dem Blomberghaus hoch über Bad Tölz sieht man nicht mehr an, dass seine Ursprünge auf eine Almhütte zurückzuführen sind. (Autor: Heinrich Bauregger)1905 baute man hier einen Stall mit kleiner Almhütte, die immerhin über einen Herd verfügte. Bereits in den 30er-Jahren entwickelte sich daraus eine Almwirtschaft mit Einkehrmöglichkeit. Heute gehört sie der Stadt Tölz, und der Pächter darf sich freuen, denn an schönen... weiter >