Von Garmisch-Partenkirchen durch das Reintal zum Schachen

Berühmte Kletterberge im Oberreintal

Zusätzlich zur enormen Länge der Tour, für die man einwandfreie Kondition braucht, ist der Anstieg aus dem Oberreintal zum Schachenhaus steil und felsig, jedoch nicht schwierig. Dennoch gibt es für ängstliche Naturen hin und wieder ein Drahtseil zum Festhalten. Nicht bei Frost zum Schachenhaus aufsteigen (Vereisung in den teilweise nassen Felsenhängen). (Autor: Siegfried Garnweidner)Da der Weg zum Schachenhaus – egal von welcher Seite – ziemlich weit ist, sollte man nach Möglichkeit, besonders für die Route durch das Reintal, ein Mountainbike einsetzen, mit dem man ca. 400 Höhenmeter überwinden kann. Die Radauffahrt ist bis zur Partnachalm mit... weiter >

Durch das Tal der Kleinen Lauter

Beliebtes Ausflugsziel für Wanderer und Radfahrer ist das Tal der Kleinen Lauter (Ute und Peter Freier)

Am Fuß eines Felsens quillt die Kleine Lauter heraus, und nahebei wurde im 12. Jh. ein Kirchlein erbaut. Heute ist der winzige Ort Lautern ein beliebtes Ausflugsziel. (Autor: Ute und Peter Freier)Beschauliche Rundwanderung; mäßig steiler Anstieg zu Beginn, zweite Streckenhälfte bequem abwärts in idyllischem Tal. weiter >

Hexentanzplatz und Rosstrappe

Auf einem geländergesicherten Weg erfolgt der Zugang zur Rosstrappe. (Chris Bergmann)

Diese naturschöne Wanderung führt zu zwei herausragenden Aussichtspunkten hoch über dem urtümlichsten Schluchttal des Harzes. (Autor: Chris Bergmann)Kondition erfordernde, passagenweise felsige und steile Wanderung, die sich mit Gondelbahn und Sessellift wesentlich abkürzen lässt. weiter >

Von Rhens nach Boppard

Diese Wanderung führt zu einem beeindruckenden Aussichtspunkt, dem Gedeonseck. Von dort bietet sich die beste Gelegenheit, den Blick auf den Bopparder Hamm, die größte Schleife des Rheins, zu genießen. Die Landschaft zwischen Boppard und Spay ist ein wichtiges Weinanbaugebiet am Mittelrhein, das von trockenem und warmem Klima geprägt ist. Der Hunsrück hält feuchte Westwinde fern, und der Schieferboden reflektiert die Sonnenstrahlen auf den nach Süden geneigten Hängen. (Autor: Tassilo Wengel)Abwechslungsreiche Wanderung auf Wald- und Wiesenwegen mit schöner Aussicht vom Gedeonseck  weiter >

Wanderung Meerfelder Maar und Mosenberg

Blick vom Mosenberg in den Windsbornkrater (Helmut Dumler)

Unsere Wanderung ist der attraktivste Abschnitt der um die Jahrtausendwende angelegten GEO-Route »Vulkaneifel« im Gebiet von Manderscheid. Sie erschließt die klassische Vulkanroute der Westeifel. Wie kaum an einem anderen Ort lassen sich hier fast alle Erscheinungsformen des Vulkanismus beobachten. (Autor: Helmut Dumler)Unschwierige Rundwanderung. In der Wolfsschlucht Trittsicherheit ratsam. weiter >

Wanderung zur Abtei Maria Laach

Musterbeispiel romanischer Sakralarchitektur: Maria Laach (Helmut Dumler)

Spirituelle Stimmung kehrt zum Abend hin ein, wenn die graugelben, von blauschwarzen Bogenfriesen durchsetzten Tuffsteinquader im späten Licht warm leuchten. Nur der Wind in den Bäumen ist zu hören und der Glockenschlag. »Ut in omnibus glorificetur Deus« – dass Gott in allem verherrlicht werde!Unschwierige, meist schattige Rundwanderung. Badegelegenheit. (Autor: Helmut Dumler) weiter >

Von Wiesbaden nach Schlangenbad

Streckenwanderung auf bequemen Wegen, besonders schön im Frühjahr zur Baumblüte auf der Kirschblütenstraße (Autor: Tassilo Wengel)Die erste Etappe führt direkt in den Rheintaunus und erinnert am Goethestein an den großen Dichter. Er weilte selbst des Öfteren hier und war von der Schönheit der Landschaft begeistert. weiter >

Von Bacharach nach Trechtingshausen

Bacharach und der Wein gehören zusammen, denn schon seit Jahrhunderten hat der Weinbau in der Region Tradition. Erste Nachweise darüber reichen bis ins 11.Jahrhundert zurück. Damals besaßen Klöster und Stifte Weinberge in Bacharach, Rheindiebach und Niederheimbach. Bacharach stieg auch zum berühmtesten Weinhandelsplatz auf, weil infolge der gefährlichen Stromschnellen am Binger Loch für größere Schiffe die Fahrt erst nach Bacharach rheinabwärts ungefährlich war. So wurden dort Weine von kleineren Schiffen auf größere Schiffe verladen. Auch auf dem Landweg trafen Weinladungen ein, die per Schiff nach Norden transportiert wurden. Da die Weine unter dem Namen ihres Verladeorts in alle Welt gingen, wurde der Wein aus Bacharach zu einem Markenzeichen. (Autor: Tassilo Wengel) Lange, schöne Streckenwanderung vorwiegend auf bequemen Wegen mit herrlichen Aussichten  weiter >