Regionen > Italien

Italien

Bella Italia, der so genannte »Stiefel im Mittelmeer« – lockt wie eh und je mit dolce vita, Eis, Bergen und Traumstränden. Kulturliebhaber, Verliebte und Modefetischisten kommen in den Städten wie Rom, Venedig, Florenz oder Mailand voll auf ihre Kosten. Die italienische Lebensart und zahlreiche kulinarische Genüsse, vor allem Pasta, Meeresfrüchte, Wein und Käse, lassen die Herzen der Feinschmecker höher schlagen. Und »Il Mare e Monti« – das Meer und die Berge, malerische Orte, mildes Klima und blaues Wasser der oberitalienischen Seen wie dem Gardasee, Lago Maggiore und Comer See ziehen Touristen magisch an und machen Italien zu einem fantastischen Revier für Wasser- und Outdoor-Sport. Sie sind von Norden her schnell über den Brenner oder Gotthard zu erreichen. Wandern überm Meer in den Steilküsten des Cinque Terre, ausgedehnte Radtouren durch die bezaubernden Hügel der Toskana, Vulkanwanderungen auf dem Stromboli, am Ätna auf Sizilien oder dem Vesuv im Golf von Neapel, Klettersteigvergnügen hoch überm Gardasee, Winterklettern auf Sardinien – das Angebot ist unbegrenzt. Hartgesottene Bergfexe kommen an den beeindruckenden Gipfeln der vier italienischen Alpen-Nationalparks Gran Paradiso, Stilfser Joch, Val Grande und Dolomiti Bellunesi voll auf ihre Kosten, und der mit 4748 m höchste Berg Italiens, der Mont Blanc de Courmayeur, bietet nicht nur ein Gipfelziel erster Güte, sondern auch ein Wintersportgebiet, das sich hinter Chamonix nicht verstecken muss. In unserem Tourenportal finden Sie die schönsten Reisetipps, Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten, um Italien einmal richtig kennen zu lernen.

Touren in Italien

Naturpark Salò

Unschwierige Wanderung, etwas Kondition ist dennoch erforderlich, teils auch etwas Orientierungssinn. Wenig Schatten, daher im Sommer unbedingt Kopfbedeckung mitnehmen und früh am Morgen starten. Genügend Getränke mitnehmen. (Autor: Joachim Lutz, Sabine Malecha)Salò am Westufer des Gardasees kann sich der schönsten Uferprome - nade des Sees rühmen. Sie liegt weit ab von der Hauptverkehrsstraße und führt an wunderschönen Bauwerken vorbei. Der Ort gilt als der wärmste am Gardasee. Seine malerische Lage am Fuße des Berges San... weiter >

Madonna della Corona

Unschwierige Wanderung auf einem Pilgerweg; streckenweise schattig. An Sommertagen zuweilen sehr heiß. Die Marienwallfahrtsstätte kann auch von der Ortschaft Spiazzi absteigend erreicht werden (1/4Std.) (Autor: Helmut Dumler)Dieses Wanderziel ist einmalig in der gesamten Gardaseeregion! Der Kirchenkomplex scheint verwachsen mit dem Kalkgestein, hingeklebt an die Felswand hoch über der Val Lagarina, dem Tal der Etsch. weiter >

Rund um den Lago di Ledro

Auf meist ebenen Wegen lässt sich der See bequem umwandern. Wer möchte, kann an zwei Stränden ein erfrischendes Bad nehmen. Sonnenschutz ist zu empfehlen. Die Tour ist auch mit Kinderwagen möglich. (Autor: Joachim Lutz, Sabine Malecha)Durch den Tunnel in eine andere Welt. In Riva del Garda ist die Fahr - straße zum Lago di Ledro gut beschildert und lässt sich leicht finden. Die Straße führt heute durch einen langen Tunnel. Am Ende des Tunnels öffnet sich der Blick in eine andere Welt. Nichts von dem... weiter >

Panoramarunde auf dem Monte Baldo

Diese wunderschöne Panoramatour entfaltet ihren besonderen Reiz natürlich vor allem bei guten Sichtverhältnissen und wenn der Gipfel des Monte Baldo nicht wolkenverhangen ist. Wir lassen uns ausnahmsweise mal von der Gondel auf den Gipfel bringen, was uns ordentlich Zeit und Kraft spart. (Autor: Eugen E. Hüsler, Uli Preunkert, Carolin Kreutzer)Einfache Mountainbiketour mit hohem Asphaltanteil weiter >

Adventszauber in Südtirol

Winter und Kultur erleben in Südtirol

Schauderhafte und unheimliche Wesen ziehen am Vorabend des Nikolaustages durch die Dörfer und Städte Südtirols. Mit grausigen Masken, animalischen Hörnern und Fellen verkleidet, jagen sie lärmend durch das Dorf, rasseln mit ihren Ketten und läuten ihre Eisenglocken.... weiter >

Hafling: Wandern im Reich der Pferde

Das sonnige Hochplateau über Meran ist ein ideales Gebiet für Wanderer.

Ob mit etwas Hüftgold oder ganz schlanken Fesseln, mit geflochtenem Zopf oder wallender Mähne. Ob spritzig-temperamentvoll oder ruhig – »Hauptsache blond«, lautet das Motto in Hafling. In dem Bergdorf oberhalb von Meran dreht sich alles um die Pferde mit der hellen... weiter >

Von der Pfandler Alm zur Meraner Hütte

Der Hirzer – Aussichtsbalkon über den Sarntaler Alpen! Aber so schön es auf seinem Gipfel auch ist, verbirgt er sein Haupt doch allzu oft in dicken Wolken. Dabei hätte jeder, der den steilen Anstieg auf sich nimmt, es durchaus verdient, sich weltentrückt und erhaben gleich den Göttern auf dem Olymp zu fühlen. (Autor: Robert Mayer)Steiler Anstieg zur Riffelspitze und auf den Hirzer, bei dem Schwindelfreiheit gefordert ist. Lange Tour auf teils schwierigen Wegen; bei Schnee und Eis Absturzgefahr. Bei Schlechtwetter s. Variante. Kein Wasser bis zur Mahdalm und am Hirzergipfel Kinder und Genießer:... weiter >

Fährtensuche zwischen Trauttmansdorff und Meran

Meran hat viele Geschichten. Eine davon erzählt von Sissi, der populären Kaiserin von Österreich, und ihrer Liebe zu Meran. Vorbei an stillen Winkeln, herrschaftlichen Villen, verwunschenen Ansitzen und alten Parkanlagen wandeln wir entlang dieses historischen Weges auf den Spuren der Monarchin durch die Kurstadt an der Passer. Schilder mit der Aufschrift »Sissi-Weg« erleichtern die Orientierung entlang der Route, die problemlos auch mit Rollstuhl und Kinderwagen befahren werden kann. (Autor: Peter Mertz)Einfache Wanderung auf Gassen, Straßen und Parkwegen in bebautem Gebiet weiter >