Regionen > Bayern

Bayern

Der Freistaat Bayern liegt im Südosten Deutschlands und ist das flächengrößte Bundesland, das traditionell in fünf Regionen gegliedert ist: das Allgäu (Ostallgäu, Oberallgäu, Unterallgäu), Bayerisch-Schwaben, Franken (Ober-, Mittel- und Unterfranken), Oberbayern und Ostbayern. Bayern umfasst die Bayerischen Alpen im Süden, das Alpenvorland bis zur Donau mit den drei großen Seen Oberbayerns, das ostbayerische Mittelgebirge und die Stufenlandschaft der Schwäbischen und Fränkischen Alb. Den Mittelpunkt Europas, Deutschlands höchst gelegenes Bergdorf, die älteste Siedlung und den saubersten See Deutschlands und die größte Kirchenorgel der Welt – all das hat Bayern zu bieten. Eine große Auswahl von Wandertouren mit detaillierten Infos finden Sie auf unserem Portal. Es ist für Jedermann etwas dabei. Schauen Sie rein!

Touren in der Nähe folgender Städte: München, Augsburg, Erlangen, Fürth, Ingolstadt, Nürnberg, Regensburg, Würzburg

Touren in Bayern

Benediktenwand, 1800 m

Am Gipfelkamm der »Benewand«

Da diese Tour sehr selten durchgeführt wird, ist meistens anstrengende Spurarbeit notwendig. Lange Fahrwege werden erst oberhalb der 1000-Meter-Linie von pfundigen Skihängen abgelöst. Und die lassen das Herz jedes engagierten Skitourenfahrers gleich um ein paar Takte höher schlagen. Vergessen darf man dabei aber die allgegenwärtigen alpinen Gefahren nicht. Vor allem zwischen Brandköpfl und Gipfelgrat besteht bisweilen erhebliche Lawinengefahr. In jedem Fall verlangt diese ungewöhnliche Skitour Kondition und Ausdauer.
Lawinengefahr: hoch (Autor: Siegfried Garnweidner)Im Sommer geht es auf der »Benewand« bisweilen zu wie auf dem Jahrmarkt. Von allen Seiten pilgern die Wanderer herauf und feiern auf dem Gipfel fröhliche Urständ. In der kalten Jahreszeit hingegen hält der Berg seinen Winterschlaf, und nur gelegentlich verirren sich... weiter >

Rundtour auf den Großen Traithen, 1851 m

"Skitour für Langschläfer": Der Große Traithen bietet neben seiner tollen Aussicht bei sicherer und ausreichend hoher Schneelage auch großartige Abfahrtsmöglichkeiten, die in Bezug auf ihre Steilheit in den Bayerischen Alpen ihresgleichen suchen. Hinweis Für die dicht mit Latschen bewachsenen Nord- und Nordwesthänge des Großen Traithens ist eine hohe, aber auch sichere Schneelage erforderlich. Bitte Wald-Wild-Schongebiete beachten, insbesondere links und rechts des Stopselziehers (siehe Abfahrt).
Bitte stets beachten: Den aktuellen Lawinenwarndienst. Die regionalen Adressen sind unten im Reiter "Specials" zu entnehmen. (Autor: Michael Pröttel)DAV geprüft - Naturverträgliche Skitour! Der Große Traithen bietet neben seiner tollen Aussicht bei sicherer und ausreichend hoher Schneelage auch großartige Abfahrtsmöglichkeiten, die in Bezug auf ihre Steilheit in den Bayerischen Alpen ihresgleichen suchen. So kann... weiter >

Hoher Göll

Anspruchsvolle, teilweise sehr steile Skitour (bis 40 Grad) mit kurzer Felspassage am Beginn. Lawinengefahr: Die steilen Hänge im Alpeltal und am Gipfelaufbau erfordern sichere Verhältnisse (Autor: Janina und Markus Meier)Der Hohe Göll zählt zu den begehrtesten Skitouren im Berchtesgadener Land. Und das, obwohl die Tour sowohl technisch als auch konditionell anspruchsvoll ist. Ist man den Anforderungen gewachsen, erlebt man eine tolle Frühjahrsskitour mit einer grandiosen Aussicht auf... weiter >

Spitzstein (1598 m)

Auf dem Spitzstein

Bergwege und unerschlossenes Berggelände, teilweise Wald. Schöne, beliebte Vorgebirgstour, die ein paar Engstellen im Wald im Programm führt.
Exposition: Süden / Lawinengefahr: Gering (Autor: Siegfried Garnweidner)Ruhe kann man am Spitzstein kaum finden. Zu beliebt ist dieser nette Voralpengipfel, der nicht nur mit einer großartigen Rundumschau, sondern auch mit einem gemütlichen Wirtshaus, dem Spitzsteinhaus, lockt. Tourengeher kommen an schönen Tagen in Scharen, und auch... weiter >

Seekarkreuz, 1601 m

Der Gipfelgrat am Seekarkreuz. Die Abfahrt führt bei sicheren Bedingungen durch die rechten Steilhänge.

Beliebte, aussichtsreiche und in Gipfelnähe besonders lohnende Skitour. Der steile Gipfel-Osthang ist bisweilen stark von Lawinen bedroht. Sind die Verhältnisse nicht wirklich sicher, ist dieser Hang tabu. Es gibt eine sichere Ausweichmöglichkeit.
Lawinengefahr: gering (Autor: Siegfried Garnweidner)Selbst im tiefsten Winter bei grimmiger Kälte und meterhohem Schnee kommen Wanderer mit und ohne Schneeschuhe zum Seekarkreuz herauf. Die allermeisten steigen über die ganzjährig geöffnete Lenggrieser Hütte an, die für ihre gute Küche und die großen Portionen berühmt... weiter >

Lösertalkopf, 1859 m

Vom Gipfelgrat am stillen Lösertalkopf sieht man gut zur Hochplatte hinüber.

Wenig durchgeführte, aber im oberen Bereich sehr lohnende, aussichtsreiche Skitour, bei der man auf schattigen Hängen mit Pulverschnee rechnen kann. Der monotone Aufstieg auf der langen Fahrstraße durch das Sägertal wird durch den schönen, langen Skihang vom Lösertalmoos bis fast zum Gipfel hinauf mehr als ausgeglichen. Über dem Lösertalmoos besteht bisweilen eine erhebliche Lawinengefahr. Bei sonnigem Wetter gilt dies auch für die kurze Südhangquerung unter dem Gipfel. Deshalb darf die Tour nur bei sicheren Verhältnissen angegangen werden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird man spuren müssen. Das kostet Kraft.
Lawinengefahr: mittel (Autor: Siegfried Garnweidner)Nicht ganz ohne alpine Herausforderung geht es am Lösertalkopf, einem Nachbargipfel des Scheinbergs, zu. Er brilliert mit einem langen Nordosthang und einem durchaus zackigen Gipfelsprint. Wegen des dichten Latschenbewuchses braucht man hohe Schneelage. weiter >

Hirschberg, 1670 m

Am Gipfelrücken des Hirschbergs

Leichte, anfangs allerdings auf der Skipiste steil ansteigende, beliebte Skitour.
Lawinengefahr: gering (auf Variantenteilweise hoch) (Autor: Siegfried Garnweidner)Wenn auch viele Wanderer im Winter zum Hirschberg aufsteigen und so mancher Skitourengeher bisweilen bestaunt wird, als käme er vom Mond, ist und bleibt der Hirschberg einer der meistbesuchten Tourenberge in Bayern. Daran ändert auch nichts, dass Winterwanderer mit... weiter >

Kranzberg (1391 m)

St. Anton am Kranzberg

Leichtes Berggelände (Fahrwege) im Aufstieg, Piste bei der Abfahrt. Landschaftlich sehr schöner Aufstieg im Liftgebiet. Schöne Gipfelrundschau und interessante Ausblicke während des Aufstiegs. Bitte nicht auf der Rodelbahn aufsteigen, das könnte gefährlich werden, wenn die Schlittenfahrer rasant herunterfahren.
Exposition: Osten / Lawinengefahr: Keine (Autor: Siegfried Garnweidner)Der Kranzberg hatte viele Jahre keine Gipfelbahn mehr im Angebot. Ende der Seilbahnstrecke war in St. Anton. Seit 2005 verkehrt nun wieder eine Gipfelbahn und man kann fast bis zum höchsten Punkt am Seil hinaufgondeln. Für Skitourengeher ist dieser Berg also dann... weiter >