Regionen > Bayern

Bayern

Der Freistaat Bayern liegt im Südosten Deutschlands und ist das flächengrößte Bundesland, das traditionell in fünf Regionen gegliedert ist: das Allgäu (Ostallgäu, Oberallgäu, Unterallgäu), Bayerisch-Schwaben, Franken (Ober-, Mittel- und Unterfranken), Oberbayern und Ostbayern. Bayern umfasst die Bayerischen Alpen im Süden, das Alpenvorland bis zur Donau mit den drei großen Seen Oberbayerns, das ostbayerische Mittelgebirge und die Stufenlandschaft der Schwäbischen und Fränkischen Alb. Den Mittelpunkt Europas, Deutschlands höchst gelegenes Bergdorf, die älteste Siedlung und den saubersten See Deutschlands und die größte Kirchenorgel der Welt – all das hat Bayern zu bieten. Eine große Auswahl von Wandertouren mit detaillierten Infos finden Sie auf unserem Portal. Es ist für Jedermann etwas dabei. Schauen Sie rein!

Touren in der Nähe folgender Städte: München, Augsburg, Erlangen, Fürth, Ingolstadt, Nürnberg, Regensburg, Würzburg

Touren in Bayern

Benediktenwand, 1800 m

Am Gipfelkamm der »Benewand«

Da diese Tour sehr selten durchgeführt wird, ist meistens anstrengende Spurarbeit notwendig. Lange Fahrwege werden erst oberhalb der 1000-Meter-Linie von pfundigen Skihängen abgelöst. Und die lassen das Herz jedes engagierten Skitourenfahrers gleich um ein paar Takte höher schlagen. Vergessen darf man dabei aber die allgegenwärtigen alpinen Gefahren nicht. Vor allem zwischen Brandköpfl und Gipfelgrat besteht bisweilen erhebliche Lawinengefahr. In jedem Fall verlangt diese ungewöhnliche Skitour Kondition und Ausdauer.
Lawinengefahr: hoch (Autor: Siegfried Garnweidner)Im Sommer geht es auf der »Benewand« bisweilen zu wie auf dem Jahrmarkt. Von allen Seiten pilgern die Wanderer herauf und feiern auf dem Gipfel fröhliche Urständ. In der kalten Jahreszeit hingegen hält der Berg seinen Winterschlaf, und nur gelegentlich verirren sich... weiter >

Rundtour auf den Großen Traithen, 1851 m

"Skitour für Langschläfer": Der Große Traithen bietet neben seiner tollen Aussicht bei sicherer und ausreichend hoher Schneelage auch großartige Abfahrtsmöglichkeiten, die in Bezug auf ihre Steilheit in den Bayerischen Alpen ihresgleichen suchen. Hinweis Für die dicht mit Latschen bewachsenen Nord- und Nordwesthänge des Großen Traithens ist eine hohe, aber auch sichere Schneelage erforderlich. Bitte Wald-Wild-Schongebiete beachten, insbesondere links und rechts des Stopselziehers (siehe Abfahrt).
Bitte stets beachten: Den aktuellen Lawinenwarndienst. Die regionalen Adressen sind unten im Reiter "Specials" zu entnehmen. (Autor: Michael Pröttel)DAV geprüft - Naturverträgliche Skitour! Der Große Traithen bietet neben seiner tollen Aussicht bei sicherer und ausreichend hoher Schneelage auch großartige Abfahrtsmöglichkeiten, die in Bezug auf ihre Steilheit in den Bayerischen Alpen ihresgleichen suchen. So kann... weiter >

Hoher Göll

Anspruchsvolle, teilweise sehr steile Skitour (bis 40 Grad) mit kurzer Felspassage am Beginn. Lawinengefahr: Die steilen Hänge im Alpeltal und am Gipfelaufbau erfordern sichere Verhältnisse (Autor: Janina und Markus Meier)Der Hohe Göll zählt zu den begehrtesten Skitouren im Berchtesgadener Land. Und das, obwohl die Tour sowohl technisch als auch konditionell anspruchsvoll ist. Ist man den Anforderungen gewachsen, erlebt man eine tolle Frühjahrsskitour mit einer grandiosen Aussicht auf... weiter >

Wank, 1774 m

Der Sonne und dem Wank entgegen …

Sehr beliebte und einfache, aber etwas ausgedehnte Skitour für Anfänger und Skitourengeher der gemütlicheren Art. Da die gesamte Route fast ausschließlich über Schattenhänge führt, fällt sie erstaunlich schneesicher aus.
Lawinengefahr: gering (Autor: Siegfried Garnweidner)Die Zeiten, als der Wank als Seilbahngipfel für engagierte Skitourengeher uninteressant war, sind bis auf weiteres vorbei. Pistenskibetrieb gibt es aus Rentabilitätsgründen dort derzeit nur noch in den Weihnachtsferien. Für den Rest der kalten Jahreszeit, die wir so... weiter >

Gugel (1801 m)

Die Gugel ist gleich erreicht.

Fahrwege und unerschlossenes Tourengelände, viel Wald Leichte Skitour, die bei normalen Bedingungen weitgehend lawinensicher ist.
Exposition: Norden / Lawinengefahr: Gering (Autor: Siegfried Garnweidner)Rund um den Watzmann gibt es Skitouren, die von schärferem Kaliber und damit nicht für Anfänger geeignet sind. Das Hocheck, das mit 2100 Höhenmetern Aufstieg und einem absolut rassigen und gefährlichen Gipfelanstieg nur besten Skitourengehern vorbehalten bleibt, hat... weiter >

Roßkopf, 1580 m

Lichtspiele am Roßkopf

Einfache, beliebte Eingehtour für den Spätherbst, wenn die Skilifte am Spitzingsee noch nicht in Betrieb sind. Abfahrt im Pistengelände möglich.
Lawinengefahr: gering (Autor: Siegfried Garnweidner)Skitourengehern und Pistenskiläufern mag der Roßkopf gleichermaßen ein Begriff sein. Der schöne Aussichtsberg liegt hoch über dem Spitzingsee und ist auf seiner Nordseite liftmäßig erschlossen. Er bildet den höchsten Punkt des Skigebiets rund um den Stümpfling. Als... weiter >

Bodenschneid (1669 m)

Gipfelspurt zur Bodenschneid. Keine Angst: In den Nordhängen liegt noch genügend Schnee.

Piste und unerschlossenes, zum Teil sehr steiles Berggelände, dichter Wald. Für Anfänger ernst zu nehmende Skitour, die zwar bis zum Suttenstein und ab der Unteren Freudenreichalm im Skipistengelände verläuft, doch am Gipfelgrat und der ersten Etappe der Abfahrt geht es einigermaßen zur Sache. Die Osthänge unter der Bodenschneid sind nach Schneefällen mitunter stark lawinengefährdet. Sichere Verhältnisse abwarten!
Exposition: Osten und Süden / Lawinengefahr: Hoch (Autor: Siegfried Garnweidner)Wenn im Spätherbst Frau Holle erstmals die Brettelfans beglückt und die Skilifte am Spitzing noch nicht laufen, kommen die Tourengeher in Scharen und erobern sich für ein paar Tage ihre Spitzingseeberge zurück. Viele bleiben an Stümpfling, Roßkopf oder Stolzenberg... weiter >

Lacherspitz, 1724 m

Im Lacherkar

Wenn auch die Tour insgesamt nicht schwierig ist, so führt sie doch teilweise über bis zu 30 Grad steile Hänge. Bedenken muss man, dass bei Sonnenschein auf den Südhängen der Schnee sehr weich werden kann.
Lawinengefahr: gering (Autor: Siegfried Garnweidner)Die klassische Route zum Lacherspitz beginnt am Sudelfeld und führt über südseitige Hänge. Nur kurz unter dem Gipfel kommt man nahe an die Liftanlage heran. Übrigens: Mit der Namensgebung ist es etwas hin und her gegangen. Jetzt heißt der Berg – wie früher auch –... weiter >