Schwarzkogel, 2030 m

Die fast permanent mäßig ansteigende Tour führt in klarer Linienführung über einen rundlichen Rücken zu einem Gipfelgrat mit guter Aussicht, aber nicht ganz ungefährlichen Wechten. (Autor: Christian Schneeweiß)
7 km
1000 m
3.00 h
Auf der Piste des Aschauer Schlepplifts hinauf zum Ansatz des Nordwestrückens. Rechtshaltend kurz durch Fichtenwald, dann über den meist freien Almrücken zwei Fahrwege kreuzend und eine kurze Steilstufe nehmend hinauf zur Kleinmoosalm (1624 m). Zur Umgehung einer Steilstufe auf knapp 1700 m links ansteigend in den relativ flachen Nordhang (die Böden der Oberen Kleinmoosalm) queren. Über diesen südwärts hinauf zum Nordwestrücken des Schwarzkogels und unter Beachtung der nordostseitigen Wechten (evtl. etwas rechts unterm Kamm gehen) hinauf zum Gipfel. Abstieg - Entlang der Aufstiegsroute. Snowboardvariante: Entlang der Aufstiegsroute. Oder vom Ansatz des Nordwestrückens links einfahren zu einem steilen Westrücken und südwestwärts über die Kloo-Hochalm, einen Fahrweg mit Waldstück kreuzend zur Oberen Grundache. Per Fahrweg talaus schieben und nach Aschau (mittlere bis hohe Lawinengefahr).

Schneeschuhtour
Schneeschuhtouren Tirol, Schneeschuhwanderungen

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour7 km
Höhenunterschied1000 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktAschau im Spertental. Schlepplift in Aschau auf ca. 1020 m.
TourencharakterDie Kitzbüheler Wald- und Wiesenberge sind jedem Skitourengänger bekannt. Dass man hier aber auch wunderbare Schneeschuhtouren gehen kann, hat sich bislang glücklicherweise noch kaum herumgesprochen. Das sollte man schamlos ausnutzen. Unberechenbar zwischen warm und kalt schwankendes Winterwetter hat Bruchharsch der übelsten Sorte gebracht. Die beiden Skitourengeher, die vor uns in der vereisten Serpentinenspur hocheiern und beim geringsten Abweichen durch die Schneedecke brechen, tun uns Bergfreunden fast leid. Wir haben die Ski zuhause gelassen und schweben schnurgerade über den freien weißen Almrücken hoch, als einzige Spur die tiefen Krallenlöcher unserer Harscheisen hinterlassend. Die Leichtigkeit des Seins mit Minimalrucksack auf dem Buckel und federleichten Schneeschuhen an den Füßen voll auskostend, geht es über sanft gewellte Buckel unter Plaudern und Lachen bergan. Schließlich sind wir auf keine Spur angewiesen und können im Dreierpulk nebeneinander hergehen ... Viele tiefe Atemzüge und einen etwas schmalen Gipfelgrat später stehen wir mit unseren Schneeschuhen auf dem Gipfel des Schwarzkogels. Der Große Rettenstein (2362 m) und sein kleiner Bruder wirken mit ihren Felsspitzen und Schrofenwänden zwischen den eher sanften, im Schnee versunkenen Kitzbühelern völlig deplaciert. Dahinter türmen sich die Hohen Tauern auf, während im Norden und Osten die Kalkmassive zwischen Wildem Kaiser und Hohem Dachstein unterm strahlenden Winterhimmel stehen.
Beste Jahreszeit
KartentippAlpenvereinskarte 1 - 50 000, Blatt 34/2, »Kitzbüheler Alpen«; Kompass-WK 1:50 000 (mit Skirouten), Blatt 29, »Kitzbüheler Alpen«; Freytag & Berndt-WK 1:50 000, Blatt 121, »Großvenediger-Oberpinzgau«.
VerkehrsanbindungAuto - Auf der A93/A12 bis zur Ausfahrt Wörgl und am Kreisverkehr ab Richtung St. Johann/Kitzbühel. Nach wenigen Kilometern rechts ins Brixental Richtung Kirchberg. Dort rechts ab nach Aschau. ÖV: Mit der Bahn nach Wörgl, in Wörgl umsteigen Richtung Kitzbühel und bis Kirchberg. Mit dem Bus nach Aschau zum Lift.
GastronomieOberlandhütte (DAV), 1014 m, 69 Schlafplätze, nach Ostern und im November je 3 Wochen geschlossen, Tel. 0043/(0)5357/8113.
Höchster Punkt
Schwarzkogel, 2030 m
Unterkunft
Oberlandhütte (DAV), 1014 m, 69 Schlafplätze, nach Ostern und im November je 3 Wochen geschlossen, Tel. 0043/(0)5357/8113.
Tags: 
Mehr zum Thema