Regionen > Winterwandern

Winterwandern

Wandern im Winter, ob mit Schneeschuhen oder ohne, hat seinen ganz besonderen Reiz. Wenn die Landschaft still daliegt und der Schnee in der Sonne glitzert, schlägt das Wanderherz höher. Die schönsten Winterwanderungen und Schneeschuhtouren in Deutschland und den Alpenregionen.

Touren in Winterwandern

Schneeschuhgehen - Touren für Beginner

Schneeschuhwandern in den Bayerischen Alpen

Fünf Schneeschuhtouren für Einsteiger Mit Schneeschuhen auf den Großen ArberDie Tagestour über den Arberkamm zum Großen Arber ist schon im Sommer wegen der Ausblicke von den Gipfeln lohnend. Im Winter läuft man dazu in märchenhafter Stimmung zwischen tiefverschneiten... weiter >

Winterferien! Familienausflüge von Hamburg bis Hessen

Winterferien - Ausflugstipps in Hamburg, Brandenburg, Niedersachsen und Hessen

Die Winterferien bieten eine ideale Gelegenheit, die Natur mit der ganzen Familie zu erleben. Denn die Schulen bleiben in den meisten Bundesländern für ein paar Tage geschlossen. Also nichts wie raus! Radfahren entlang der Alster in Hamburg Die Alster ist die... weiter >

Winterwandern/Skitouren - die richtige Ausrüstung

Die richtige Ausrüstung beim Winterwandern und bei Skitouren Bevor es losgeht in die verschneite Landschaft, muss die richtige Ausrüstung her. Darüber hinaus ist es auch wichtig, sich mit der Umgebung, den Strecken und den drohenden Gefahren auszukennen, zum Beispiel... weiter >

Diese Hütten haben schon geöffnet

Die Lenggrieser Hütte westlich des Seekarkreuzes

Von glitzerndem Schnee bedeckt, verwandeln sich die Sommerfrischen im Winter in urgemütliche Ausflugsziele für Wanderer -– zum Sonnetanken, Aufwärmen und Genießen.  Allgäuer Alpen Schwarzenberghütte  Bei den Einheimischen heißt die Gegend um die Schwarzenberghütte auch... weiter >

Blomberghaus und Zwiesel

Foto: Bhavana Franke

Das Blomberghaus hoch über Bad Tölz war ursprünglich eine Almhütte. Heute tummeln sich hier an schönen Wintertagen Hunderte von Wanderern, Rodelfans, Mountainbiker und »normale« Seilbahnausflügler. (Autor: Heinrich Bauregger)Von der Talstation breiter, geräumter Versorgungsweg zum Blomberghaus. Der Aufstieg zum Zwiesel erfolgt auf einfacher, meist gespurter Route. Abstieg zur Mittelstation der Blombergbahn auf steilem aber breitem Wanderweg, dann weiter auf Fahrweg. Diese Strecke wird auch... weiter >

Hochgernhaus und Hochgern

Auf der Aussichtsterrasse des ganzjährig bewirtschafteten Hochgernhauses bietet sich bereits ein Paradeblick nach Süden auf die Chiemgauer Berge und das Kaisergebirge. Wer jedoch den Chiemsee von oben betrachten will, muss bis zum Gipfel weitersteigen. (Autor: Heinrich Bauregger)Meist geräumter Wirtschaftsweg bis zur Agergschwendalm, dann breiter ausgetretener Weg bis zum Hochgernhaus; zum Gipfel nur Fußspuren. Einige steile Stellen am Wirtschaftsweg, daher Grödeln je nach Situation empfehlenswert. Nur geringe Lawinengefahr im Bereich des... weiter >

Auf den Hirschberg

Die weitgehend bewaldete Erhebung zwischen Söllbachtal und Weißachtal ist ein Ganzjahres-Hit. Im Winter sind Skitourengeher, Schneeschuhwanderer, Rodler und auch viele »Nur«-Winterwanderer unterwegs. Und natürlich ist auch das Hirschberghaus darauf eingestellt. Nur übernachten kann man im Winter dort oben leider nicht.Bis zur Hirschlache geräumter Fahrweg, dann gespurter Wanderweg. Mittlerweile ist der frühere Winterweg wieder gangbar. Stangen und Tafeln markieren den Weg, einige Sicherungsgeländer. Zum Hirschberggipfel in der Regel eine Fußspur. Höhenunterschied: 910 Meter. weiter >

Hoch über Cochem

In Cochem begreift man, warum die Mosel neben dem Rhein zum Inbegriff deutscher Romantik geworden ist. Unter südlich heiterem Himmel ziehen sich Weingärten hoch zur Reichsburg, deren mächtiger Turm einen klaren Akzent setzt über Stadt und Landschaft. Außerdem lockt sie zu gedanklicher Flucht aus nüchternem Alltag in atmosphärisches Mittelalter, obwohl die Burg selbst neugotisch ist – errichtet durch den Berliner Kaufmann und Geheimen Kommerzienrat Louis Ravene nach romantischen Vorstellungen zu Anfang der zweiten Hälfte des 19. Jhs.  (Autor: Helmut Dumler)Spaziergang im Stadtgebiet  weiter >