Rotwandhaus und Rotwand

Geräumter bzw. gewalzter Wirtschaftsweg zum Rotwandhaus; der Gipfelanstieg erfolgt auf Fußspuren.
Bei Neuschnee Lawinengefahr auf dem letzten Teil des Anstiegswegs (Winterweg beachten!). Höhenunterschied - zum Rotwandhaus 700 m, zum Rotwandgipfel weitere 120 m. (Autor: Heinrich Bauregger)
13 km
820 m
6.00 h
Vom Parkplatz am südlichen Ende des Spitzingsees folgen wir zunächst nach der Schranke – rechts liegt die altbekannte Wurzhütte – dem ausgeschilderten Fahrweg in Richtung Valepp, bis bald links der befestigte und geräumte Fahrweg (Ausschilderung »Rotwand«) zur Schwarzenkopfhütte abzweigt. Diesem folgen wir durch Wald bis oberhalb der Bergwachthütte. Dort beginnt rechts bei der Schranke der unbefestigte Hüttenzufahrtsweg, der vom Wirt der Rotwandhütte präpariert wird. Es geht weiterhin durch Wald. Der Weg wird allmählich steiler, am Gleiselstein können wir bald die erste Aussicht genießen. Dann verlassen wir den Wald und erreichen die Wildfeldalm. Etwas oberhalb erblicken wir dann auch schon das Rotwandhaus. Der gewalzte Winterweg verlässt nun den üblichen Hüttenweg, führt etwas hinab und steigt dann nochmal steil zum Rotwandhaus an. Gipfelabstecher zur Rotwand - Der Anstieg beginnt am Haus und ist bereits in voller Länge einsehbar. Nach einigen Serpentinen entlang einer Stapfspur ist der höchste Punkt erreicht. Am Gipfel jedoch Vorsicht: Steilabfall nach Norden und Osten.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour13 km
Höhenunterschied820 m
Dauer6.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterDie Route von der Wurzhütte zur Rotwand ist ein alter Winterklassiker. Dieser Standardweg ist normalerweise den ganzen Winter über begehbar. Neben der eindrucksvollen Aussicht gibt es natürlich die warme Stube des Rotwandhauses zum Aufwärmen, falls der Wind allzu arg blasen sollte.
Beste Jahreszeit
KartentippTK 1 - 50 000 »Mangfallgebirge« (BLVA).
VerkehrsanbindungPKW - A 8 bis Ausfahrt Weyarn, über Miesbach und Schliersee weiter in Richtung Bayerischzell, bald rechts ab auf die Spitzingseestraße und bis zum Ende der öffentlichen Straße bei der Kirche in Spitzingsee (1090 m); dort befinden sich gebührenpflichtige Parkplätze. Bahn/Bus: Mit der BOB bis Neuhausen-Fischhausen, dann weiter mit RVO-Bus zum Spitzingsee bis zum Buswendeplatz.
GastronomieRotwandhaus, 1765 m (AV-Hütte, ganzjährig bewirtschaftet, November bis Mitte Dezember geschlossen, an Wochenenden evtl. geöffnet, 34 Betten, 80 Lager; Tel. 08026/7683). Gasthäuser in Spitzingsee, z. B. die Alte Wurzhütte.
Tipps
Empfehlenswert sind Teleskopstöcke und evtl. Grödeln.
Informationen
Dauer - Vom Spitzingsee zum Rotwandhaus 3 Std, Gipfelabstecher 3/4 Std., Abstieg nach Spitzingsee 2 1/4 Std.; insg. 6 Std.
Unterkunft
Rotwandhaus, 1765 m (AV-Hütte, ganzjährig bewirtschaftet, November bis Mitte Dezember geschlossen, an Wochenenden evtl. geöffnet, 34 Betten, 80 Lager; Tel. 08026/7683). Gasthäuser in Spitzingsee, z. B. die Alte Wurzhütte.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Winterwanderungen in den bayerischen Voralpen

Glitzernder Schnee, gastliche Hütten: Wie Sie das Winterwandern in den Bayerischen Hausbergen besonders genießen, steht in diesem Wanderführer.

Jetzt bestellen
Tags: