Zur »Plantage« und nach Weihenstephan

Auf dem Klosterhügel steht die älteste Brauerei der Welt ein abwechslungsreicher, ausgedehnter Spaziergang. Für Kinderwagen nicht geeignet. (Autor: Susanne Strasser)
9 km
126 m
1.00 h
Wir verlassen den Bahnhof stadteinwärts nach Norden durch die kleine Grünanlage, überqueren die Münchener Straße (B 11) und gehen auf der Bahnhofstraße ins Zentrum. Hier folgen wir der Oberen Hauptstraße ein Stück nach rechts, biegen dann links in die Ziegelgasse ein. Nun geht es immer in nördlicher Richtung zum Forst, erst auf der Prinz-Ludwig-Straße, dann auf dem Plantagenweg und in der Eichenfeldsiedlung weiter auf der Waldstraße und dem Fichtenweg. Ein kleiner Steig führt hinunter zur Fahrstraße, der wir nach links zum Ausflugslokal Plantage folgen. Von hier führt der Weg wieder auf einem Feldweg in südlicher Richtung. Wir überqueren die Wippenhauser Straße und gehen auf der Steinbreite durch die Hochschulanlagen. Dann folgen wir nach rechts der Langen Point, überqueren den Weihenstephaner Ring und gehen durch den Wald, über die Thalhauser Straße und weiter auf der Griesfeldstraße nach Vötting. Über die Hohenbachernstraße kommen wir zur Vöttinger Straße, die wir überqueren und nun den Weihenstephaner Berg nach Weihenstephan hinaufwandern. Von hier geht es durch den Hofgarten und den Oberdieckgarten bergab wieder in die Stadt, durch den Stadtpark und über den Fürstendamm zum S-Bahnhof zurück. Älteste Brauerei der Welt Den Benediktinern, die seit 1020 auf dem Weihenstephaner Berg ein Kloster unterhielten, soll bereits 1040 das Braurecht verliehen worden sein. Das Hofbrauhaus Freising (Moy-Bier) leitet seine Brautradition von den frühen Freisinger Bischöfen ab, ist darum eventuell älter, hat aber einen urkundlichen Nachweis erst von 1160. Heute stehen auf dem Hügel die Gebäude der berühmten Hochschule für das Brauwesen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied126 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterBis ins 14. Jh. galt der Freisinger Domberg (mons doctus) als geistlicher und weltlicher Mittelpunkt Oberbayerns. Heute hat sich der zweite Hügel der Stadt zu einem »Berg der Gelehrsamkeit« entwickelt - Im westlichen Stadtbereich mit dem Weihenstephaner Berg an der Südflanke entstand ein international angesehenes Lehr- und Forschungszentrum für Land- und Forstwirtschaft.
Beste Jahreszeit
Markierungengrüner Ring.
VerkehrsanbindungAbfahrt ab München - alle 20/40 Minuten. Fahrzeit: 42 Minuten. Fahrpreis: 3 Zonen/6 Streifen, Tageskarte Gesamtnetz. Rückfahrt: S1 ab Freising.
GastronomiePlantage (B); Weihenstephan - Bräustüberl Weihenstephan (B).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Der offizielle MVV Freizeitführer

Handlicher MVV-Wanderführer mit 50 familienfreundlichen und bestens aufbereiteten Wanderungen rund um München. Inklusive vieler nützlicher Tipps.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema