Zum und um den Taubensee

Beliebte Waldwanderung mit steilerem Aufstieg zur Taubenseehütte. Die Tour kann verkürzt werden, indem man die Rundwanderung um den See weglässt. (Autor: Michael Pröttel)
9 km
790 m
4.00 h
Wir folgen dem Schild »Taubensee« und gehen zuerst eine Teerstraße bergauf, die bald flacher und zu einem Fahrweg wird. Parallel zu einer Wiese wandern wir in den Wald, wo wir auf eine Weggabelung stoßen. Hier können wir die breite Forststraße verlassen, indem wir dem Wegweiser »Taubensee« in einen Fußweg folgen. Dieser führt uns steiler im Bergmischwald bergan. Nach einiger Zeit wird auf einer ehemaligen Almfläche ein Fahrweg gequert; in gleicher Richtung geht es wieder in den Wald hinein. Bald wird der Weg schmaler, und man gelangt auf die schöne Almfläche der Ast zur Moosenhütte. Zunächst wandert man entlang einer Feuchtwiese und steigt dann über eine Zauntreppe. Hier wendet sich der Weg nach links und führt uns in vielen Serpentinen die steilen Wiesenhänge hinauf. Schließlich flacht der Weg ab und erreicht in einer langen Querung das schön gelegene Gasthaus Taubensee (1:30 Std., 1165 m). Links von diesem führt der Fußweg in östliche Richtung leicht bergab, man übertritt die Landesgrenze und erreicht wenige Minuten später den Taubensee (1:40 Std., 1140 m.).
Hier bietet sich eine äußerst empfehlenswerte Rundtour an: Wir folgen dem Wegweiser »Sauermöseralm« nach rechts und somit wieder in den Wald hinein. In angenehmer Steigung geht es nun in östliche Richtung bergan, bis man nach einem weiteren Grenzschild den höchsten Punkt der Wanderung erreicht. Dieser – in der Karte nicht benannte – 1278 m hohe Gipfel bietet ein schönes Panorama auf den Zahmen und den Wilden Kaiser. Als schöner Wiesenpfad führt uns der Weg weiter zur Sauermöseralm, hinter der wir uns sogleich scharf nach links wenden (Schild »Luftbodensteig«). Nun queren wir einen Wiesenhang, und es öffnen sich schöne Blicke auf Rudersburg und Geigelstein und schließlich hinunter auf den Taubsee. Im Wald geht es bergab, an einer Wegkreuzung unweit eines Sattels links (Schild »Taubensee«) und weiter zum See hinab. An dessen Nordseite wandern wir zur Wiese an der Westseite des Sees (2:30 Std.). Von dort kehrt man auf dem Anstiegsweg zum Ausgangspunkt zurück (3:45 Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied790 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktNördliches Ortsende von Kössen, Teerstraße mit Wegweiser Taubensee.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterGlücklicherweise fanden wir nach kurzem Kartenstudium einen schönen Fußweg, der zudem recht selten begangen wird: Trotz schönstem Wetter begegneten wir auf dem Anstieg über die »Ast zu Moosenalmen« keiner Menschenseele.
Beste Jahreszeit
KartentippTouristenkarte Chiemsee und Umgebung, 1:50000, Bayerisches Landesvermessungsamt.
MarkierungenRot-weiß.
VerkehrsanbindungVon München aus über die A8 und die A93 bis Ausfahrt Oberaudorf. Von hier über Niederndorf und Walchsee nach Kössen. Hier der Hauptstraße Richtung Deutschland folgen und am Ortsende, kurz nach dem Schild Erlebnisbad, parken.
GastronomieGasthaus Taubensee, Ende Juni bis Ende Oktober kein Ruhetag, sonst Montag und Dienstag Ruhetag, Tel. 0043/5375/6016.
Unterkunft
Bauernhof Mitterstätt, Bichlach 69, A-6345 Kössen, Tel./Fax 0043/5375/6675.
Tourismusbüro
TVB Kaiserwinkl, Infobüro Kössen-Schwendt, Dorf 15, A-6345 Kössen, Tel. 0043/501100-10, Fax 0043/501100-19, E-Mail: info@kaiserwinkl.com

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Pröttel

Chiemgau

Spannende Touren für jeden Anspruch und dazu jede Menge Bade- und Wasserspaß – der Chiemgau bietet die perfekten Urlaubsvoraussetzungen.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema