Zum Kloster Beuron im Donautal

Landschaftlich reizvolle Rundwanderung an der Hangkante des Donautals und entlang der Donau. (Autor: Ute und Peter Freier)
17 km
390 m
4.00 h
Von Fridingen a. d. Donau steigen Sie am Hang des Donautals (Markierung: gelbes Dreieck, dann rote Gabel) hoch zum Laibfelsen. Hier knickt der Weg links ab und führt entlang der Hangkante über die Mattheiser Kapelle (790 m) zum Kopf des Stiegelesfelsen (778 m; 45 Min.).
In einer Waldecke halten Sie sich links (rote Raute) über einen Wiesenhang und folgen einem Fahrweg zu einem Gasthaus am Knopfmacherfelsen (765 m; 1:15 Std.). Dieser Felssporn ist einer der besten Aussichtspunkte im Durchbruchstal der Donau.
Zunächst folgen Sie der Hangkante (rote Gabel), gehen anschließend bequem hinunter zur Donau und gelangen auf einer überdachten Donau-Holzbrücke zu dem in einer Talschlinge gelegenen Benediktinerkloster Beuron (2 Std.).
Auf der Ortsdurchfahrt passieren Sie das Kloster und verlassen die in Richtung Buchheim bergauf führende Straße kurz vor dem Waldrand nach rechts (rote Gabel, Jägerhaus). Durch das Liebfrauental mit einer Lourdes-Grotte führt der schattige Weg bergauf, und kurz vor dem Wirtschaftshof des auf einem Felsklotz sitzenden Schlosses Bronnen biegen Sie rechts ab. Von der Talkante, vorbei an der in der Steinzeit bewohnten Jägerhaushöhle, steigen Sie recht steil ab zu dem an der Donau gelegenen Gasthaus »Jägerhaus« (2:45 Std.).
Talaufwärts entlang des Flusses verläuft ein Fahrweg (rotes Dreieck), der am Standort der einstigen Bronner Mühle, an einer Grillstelle – hier ist ein Abstecher zum Felslabyrinth »Teufelsküche« möglich –, und am Scheuerlehof vorbeiführt zum Gehöft (mit Gaststätte) Ziegelhütte (3 Std.).
Auf dem nun asphaltierten Fahrweg erreichen Sie eine Donaubrücke (3:45 Std.), überqueren den Fluss und passieren auf dem nach links am Fluss verlaufenden Asphaltweg eine Donau-Versickerungsstelle, wo ein großer Teil des Donauwassers im Boden verschwindet und 20 km weiter südlich im Aachtopf wieder austritt.
Etwa 200 m nach einer Mariengrotte biegen Sie rechts ab (rote Raute) und gelangen nach Fridingen, wo Sie sich im Stadtkern nach rechts wenden zur Kirche.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour17 km
Höhenunterschied390 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktFridingen a. d. Donau.
EndpunktWie Ausgangspunkt.
TourencharakterHöhepunkte dieser Wanderung sind die Ausblicke von Felsköpfen und die barocke Kirche des Klosters Beuron.
Beste Jahreszeit
KartentippLVA B-W-Freizeitkarte 526 (Sigmaringen), 1 : 50 000.
MarkierungenGelbes Dreieck, rote Gabel, rote Raute, rotes Dreieck.
VerkehrsanbindungPKW: A 81 Stuttgart–Singen, Ausfahrt Tuningen; B 523 nach Tuttlingen und in Richtung Donautal / Beuron nach Fridingen a. d. Donau; Parkplatz hinter Rathaus / Kirche. Bahn: Linien Tuttlingen–Ulm und Tuttlingen–Sigmaringen. Bus: Linien Tuttlingen–Fridingen und Sigmaringen–Fridingen, Haltestelle Bären.
GastronomieGaststätten in Fridingen; Berghaus Knopfmacher (kein Ruhetag); Gaststätten in Beuron; Gaststätte Jägerhaus (Ruhetag Di); Gaststätte Ziegelhütte (Mai–Okt., kein Ruhetag).
Tipps
Wie man einst auf dem Land lebte, das zeigt das 5 km südlich der Donau angelegte Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck mit Gebäuden von der Schwäbischen Alb und aus dem Schwarzwald (geöffnet Anfang April(Ende Okt. Di–So 9–18 Uhr).
Unterkunft
In Fridingen u. a. Landhaus Donautal (Tel. 07463/4 69).
Tourismusbüro
Rathaus, 78565 Fridingen a. d. D., Tel. 07463/8 37-0, Fax 8 37 50, Internet www.donau-heuberg.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Ute und Peter Freier

Schwäbische Alb

40 Halbtages- und Tagestouren durch die abwechslungsreiche Landschaft der Schwäbischen Alb für die ganze Familie

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema