Zu Mittagsfluh und Liegstein auf 1637 m

Nervenkitzel im Bregenzerwald - Leichte Bergwanderung ohne die geringsten Schwierigkeiten, aber große Absturzgefahr am Liegstein. Vorsicht bei Nebel! Fahrwege und gut markierte Bergpfade (Autor: Siegfried Garnweidner)
12 km
877 m
4.00 h
Von Rehmen zum Liegstein Zuerst einmal folgt man von Rehmen einer schmalen Asphaltstraße gegen Nordwesten nach Berngat hinauf und verlässt den Fahrweg nach Westen, um das letzte Stück auf einer Fahrspur nach Vorsäß Berbigen zu gehen. Dort weisen Markierungszeichen über eine steile Wiese nach Norden hinauf. Bald wird in dieser Wiese eine Trittspur erreicht, die in der gleichen Richtung weiter steil ansteigt. Auf der Höhe von etwa 1320 m kommt man zum Waldrand und die Steigspur dreht etwas nach links, um in schütterem Wald anzusteigen. Auf etwa 1440 m stößt sie hinter einem Waldrücken auf einen Fahrweg, dem man steil nach links durch einen Sattel zwischen eindrucksvollen Felsen bis zur Oberen-Sattel-Alpe folgt. Die Markierungszeichen weisen in die Senke westlich der Alphütte, durch die es der Länge nach hindurchgeht. Anschließend verläuft die Route über einen Rücken (bei der Wegverzweigung rechts) und in eine weitere Mulde hinein, durch die die Markierungszeichen zum Liegstein hinaufleiten. Nochmals sei vor den bedrohlichen Abstürzen gewarnt! Und weiter zur Mittagsfluh Vom Liegstein wandert man entlang der scharfen Abbruchkante nach Süden (wieder nach links zurück) in eine Senke hinab und dann weglos gegen Südosten, später auf einer schmalen Trittspur zum Gipfel der Mittagsfluh steil hinauf. Weiterer Abstieg Vom Gipfel am Steig zur Aufstiegsroute zurück und auf dieser an der Oberen-Sattel-Alpe vorbei. Dann am Fahrweg bleiben und an der Unteren-Sattel-Alpe vorbei gegen Nordosten hinaus. Das Sträßchen steigt um 35 m an und fällt zur neuen Sattelegg-Alpe ab. Man bleibt hinter der Alpe am Fahrweg, geht noch ein Stück in der gleichen Richtung weiter, biegt am Stoggersattel scharf rechts ab und folgt dem Sträßchen – teilweise arg steil – nach Süden hinab. Auf der Höhe von 1260 m bei der Viehschranke scharf links und eben zum Rehmer Bach hinüber. Hinter der Bachbrücke am rechten Wegast weiter, der bis zur Alpe Wika hinunterführt. Gleich nach dem Marienbrunnen bei der Alpe zweigt links eine beschilderte Trittspur in eine Sumpfwiese ab und fällt zum Waldeck ab, wo sie kurz links und gleich darauf wieder rechts weiterleitet, auf einem Waldrücken wieder bergab. Bei der ersten Abzweigung nach Holand geht es geradeaus weiter und erst bei der zweiten dreht man links ab, um auf einem treppenartig hergerichteten Weg steil in einen Bachgraben abzusteigen. Dahinter führt ein Bretterweg den Hang entlang und anschließend folgt man einer Fahrspur bis zum Gasthaus Holand. Von dort ist es am Asphaltweg nicht mehr weit zum Ausgangspunkt.

kindgerecht

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Höhenunterschied877 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
StartortParkplatz bei der Kirche in Rehmen, 825 m
AusgangspunktParkplatz bei der Kirche in Rehmen, 825 m
TourencharakterFast die Hälfte des Anstiegs auf die beiden Minigipfel, die hart an der Grenze zwischen den Allgäuer Alpen und dem Bregenzerwaldgebirge liegen, führt über schmale, für den allgemeinen Autoverkehr gesperrte Fahrstraßen. Dann wird's zwischendurch richtig steil und die Schau vom ersten Ziel, dem unbedeutenden Liegstein ist einfach atemberaubend. Von diesem Aussichtspunkt bricht eine Felswand mehrere hundert Meter senkrecht, zum Teil sogar überhängend, in den Abgrund – ängstliche Naturen werden sich auf den Bauch legen, damit sie diese hinreißenden Blicke nervlich überhaupt ertragen. Weniger spektakulär geht es am zweiten Gipfel zu. Die Mittagsfluh ist nämlich auch am höchsten Punkt bewaldet, und in den Wiesen zwischen den Baumgruppen grasen Weidevieh und ein paar Geißen. Trotzdem hat man auch von dort schöne Ausblicke, die wie am Liegstein vor allem hinüber zur Kanisfluh begeistern.
Beste Jahreszeit
KartentippWanderkarte Freytag & Berndt, 1 - 50000, Blatt 364 (Bregenzerwald)
VerkehrsanbindungVon Bregenz oder Dornbirn gegen Osten über Alberschwende, Egg, Mellau; auch über den Flexenpass oder aus dem Lechtal über Warth, Schröcken, Schoppernau. Linienbusverbindung ab Dornbirn (Haltestellen in Au bzw. Lugen)
GastronomieGasthaus Holand
Tipps
Mit Kindern Diese schöne Rundwanderung eignet sich gut für Kinder ab ca. zehn Jahren, die an den gewaltigen Tiefblicken am Liegstein ihre Freude haben werden.
Informationen
Dauer - ges. 41/2 Std. Rehmen – Berbigenvorsäß 1 Std., Berbigenvorsäß – Liegstein 11/4 Std., Liegstein – Mittagsfluh 1/4 Std., Mittagsfluh – Stoggersattel 3/4 Std., Stoggersattel – Rehmen 11/4 Std. Höhenunterschied: ?? 877 m Rehmen – Berbigenvorsäß ? 367 m, Berbigenvorsäß – Liegstein ? 438 m, Liegstein – Mittagsfluh ? 37 m, Mittagsfluh – Stoggersattel ? 35 m ? 222 m, Stoggersattel – Alpe Wika ? 228 m, Alpe Wika – Rehmen ? 357 m
Höchster Punkt
Mittagsfluh, 1637 m, und Liegstein, 1600 m
Tourismusbüro
Au, Tel.: 0043/(0)5515/2288
Mehr zum Thema