Weiter Weg zum Gilfert, 2506 m

Überschreitung des Gilfertkamms - Bis zum Gilfert gibt es markierte Fahr- und Bergwege. Die weitere Route über den Metzen zur Nurpensalm ist zwar auch leicht zu finden, aber streckenweise weglos. Insgesamt ist die Tour also leicht, aber sie verlangt wegen ihrer Länge einwandfreie Kondition. (Autor: Siegfried Garnweidner)
15 km
1300 m
6.00 h
Hinauf zur Nonsalm Von Innerst bummelt man auf der Forststraße zum Wasserbehälter hinauf. Bei ihm dreht der Fahrweg links ab und führt nach einer weiteren Kurve gegen Osten im Wald hinauf. Bitte aufpassen, dass man die beschilderte Abzweigung nicht übersieht, die nach links steil zur Eggeraste führt! Bei der untersten Almhütte am rechten Lichtungsrand weiter und zu einem Holzziehweg hinauf. Mühevoll am Wiesenweg bergwärts, bis schließlich Forststraßen erreicht werden. Auf den Fahrwegen – bei den Abzweigungen immer den Wegweisern folgend – zur Nonsalm (1785 m) weiter. Langer Gipfelanstieg Die Route führt durch die mustergültige Almsiedlung und zum Ende der Fahrspur. Dort links abdrehen und am Bergpfad weiter. Durch Alpenrosenstauden am weiten Hang hinauf und unter dem Wetterkreuz, das weit oben am Grat steht, zu einer Wegverzweigung. Nun gegen Osten wandern durch ein Labyrinth von Bachgräben und Buckeln zum zweigeteilten Gipfel hinauf. Zum Metzen hinüber Von der südlichen der beiden Gipfelkuppen auf einer Trittspur am zerrissenen Grat mehrmals auf und ab, durch einen Sattel in einfach zu bewältigendem Felsengelände, über einen grünen Rücken und steil zum Gipfel des Metzen. Von ihm am breiten Rücken gering abfallend nach Süden ohne erkennbare Wegspur weiter und in den Sattel vor dem felsigen Pfaffenbichl. Dort rechts halten und über stark abfallende Hochweiden weglos zum etwas verwirrenden Fahrwegesystem. Auf einem Sträßchen am Unteren Nurpens-Hochleger vorbei, in das Nurpenstal und schier endlos gegen Nordwesten durch das Tal hinaus. An der Stallenalm und einer Quelle vorbei, bis der Aufstiegsweg erreicht ist. Auf ihm nach Innerst zurück.

Dauer - ges. 61/4 Std. Innerst – Nonsalm 11/4 Std., Nonsalm – Gilfert 2 Std., Gilfert – Metzen 1 Std., Metzen – Nurpensalm 3/4 Std., Unterer Nurpens-Hochleger – Innerst 11/4 Std. Höhenunterschied: ?? 1300 m Innerst – Nonsalm ? 505 m, Nonsalm – Gilfert ? 720 m, Gilfert – Metzen ? 75 m ? 230 m, Metzen – Unterer Nurpens-Hochleger ? 400 m, Unterer Nurpens-Hochleger – Innerst ? 670 m

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour15 km
Höhenunterschied1300 m
Dauer6.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktWeerberg, Gasthof Innerst, 1283 m
TourencharakterDieser Berg ist einer der Parade-Skitourengipfel der Tuxer Voralpen. Gleich von mehreren Seiten kommen die Skitouristen in der kalten Jahreszeit in Scharen zum Gilfert hinauf. Die meisten starten in Innerst, folgen also im Wesentlichen der hier beschriebenen Route über die Nonsalm. Dabei haben sie schon von sehr weit unten das Gipfelkreuz im Auge – und viele lassen sich täuschen. Denn das große Kreuz verleitet zu der Fehlannahme, dass der höchste Punkt nicht mehr weit sei, und damit hat schon mancher Bergsteiger seine Schwierigkeiten bekommen. Das gilt nicht nur für Skibergsteiger. Also bitte die Kräfte sorgfältig einteilen und nicht zu stramm hinaufmarschieren, damit auch für den langen Rückweg noch Kraft bleibt. Der Abstiegsweg, sofern man überhaupt von einem Weg sprechen kann, zieht sich in die Länge. Man überschreitet den langen Südrücken fast bis zum Pfaffenbichl, den Skifahrer aus dem Skigebiet von Hochfügen bestens kennen. Dabei geht es über den unbenannten Punkt 2419 m und den Metzen, der mit seinen 2355 m noch einmal ein stattliches Ziel abgibt.
Beste Jahreszeit
KartentippWanderkarte Freytag & Berndt, 1 - 50000, Blatt 151 (Zillertal–Tuxer Alpen–Jenbach–Schwaz)
VerkehrsanbindungVon Wattens im Inntal auf steiler, aber guter Bergstraße über Wattenberg und Hanneburger bis zum Parkplatz des Militärlagers Walchen
GastronomieGasthof Innerst
Tipps
Viele Wege nach oben Weitere interessante Aufstiegsmöglichkeiten zum Gilfert beginnen bei der Hausstatt und in Hochfügen (über die Lamargalm bzw. Lamarkalm).
Höchster Punkt
Gilfert, 2506 m, und Metzen, 2355 m
Unterkunft
Gasthof Innerst
Tourismusbüro
Weerberg, Tel.: 0043/(0)5224/68320
Mehr zum Thema