Von Saig über den Hochfirst

Bequeme Wanderung auf gut ausgebauten Wegen, nur der kurze Aufstieg zum Hochfirst ist steil; es gibt außerdem ausgeschilderte Abkürzungen. (Autor: Chris Bergmann)
14 km
440 m
3.00 h
Der heilklimatische Kurort Saig, ein Ortsteil von Lenzkirch, liegt in wunderbarer Aussichtslage auf einem sonnigen Hochplateau auf rund 1000m in einer einzigartigen Berg- und Seenkulisse. Gegründet wurde das Dorf vom Kloster Schaffhausen aus schon im Jahr 1149. Vom Dorfplatz in der Ortsmitte von Saig folgen wir dem Hochfirstweg bergwärts, geradeaus übergehend in den Turmweg, und erreichen am Waldrand mit ausgezeichneter Aussicht das Gasthaus Waldhaus. An der Wegekreuzung neben dem Gasthof folgen wir der weiß-roten Raute des Querwegs hinauf Richtung »Hochfirst«. Dieser Weg ist bequem, aber steil, allerdings ist der Aufstieg bald geschafft, und kurz nach Passieren der aussichtsreichen Drachenflieger-Startrampe langen wir am Hochfirst-Turm neben dem Berggasthaus Hochfirst mit sonnigem Biergarten an. Der 25m hohe Aussichtsturm wurde 1999 saniert und bietet einen prachtvollen Blick auf den Titisee und zum Feldberg, bei klarem Wetter bis zu den Alpen. Vom Berggasthaus führt der Querweg im Wald weiter zum Vögelefelsen und zur Verzweigung an der Balzenwaldhütte; diese Hütte bietet erneut eine wunderbare Aussicht. Wer nur eine kleine Runde unternehmen will, findet hier einen Wegweiser, der zurück nach Saig zeigt (gelbe Raute). Wir folgen dem Rauten-Wanderweg weiter durch den Beerwald und erreichen schon bald darauf den Rastplatz am Hierabrunnen; auch hier kann man, Wegweisern folgend, abkürzen nach Saig. Dem Rauten-Wanderweg folgen wir weiter zum Franzosenkreuz, wo sich eine traumhafte Aussicht auf Kappel und bis hin zum Feldberg öffnet. Durch Wiesen führt der Weg hinab nach Kappel, wo das Gasthaus Blume zur Einkehr lädt. Hier zweigen wir rechts in die Wiesen ab und gelangen an einer Kapelle vorbei zum Schwimmbad, gehen vor dem Schwimmbad links zur Loipenstartstelle und hier rechts auf dem autofreien Weg weiter durch aussichtsreiches Wiesenland, zuletzt im Wald zur Wegekreuzung am Hierakreuz, wo sich wieder ein wunderbarer Blick öffnet. Am Hierakreuz kann man wieder variieren: Geht man geradeaus, gelangt man am großen Hierahof, einem Leibgesindehaus (Schwarzwald-Waldbauernhof), zurück nach Saig, muss jedoch eine Zeit lang auf der Straße laufen. Die Alternative besteht darin, am Hierahof der roten Raute rechts hinauf Richtung Hierabrunnen zu folgen; die zunächst geradeaus ansteigende Route schwingt bald halb links, und wenn sich der Rautenweg an einer Kreuzung halb rechts wendet, folgen wir der gelben Raute links nach Saig.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour14 km
Höhenunterschied440 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktDorfplatz in der Ortsmitte von Saig.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterVom Kurort Saig führt diese aussichtsreiche Höhen- und Waldwanderung über den Hochfirst, auf dem ein zünftiger Berggasthof zur Einkehr lädt und ein Aussichtsturm eine wunderbare Rundschau gewährt.
Beste Jahreszeit
KartentippWanderkarte 1:35000 Hochschwarzwald oder Freizeitkarte 1:50000 Blatt 509 Waldshut-Tiengen/Schluchsee (Landesvermessungsamt Baden-Württemberg) oder Atlasco-Wanderkarte 1:30000 Blatt 210 Feldberg/Schluchsee.
MarkierungenWeiß-rote Raute (Querweg), rote Raute (Mittelweg), gelbe Raute (lokaler Weg) und namentliche Ausschilderungen.
VerkehrsanbindungHöllentalbahn Freiburg – Titisee, ab Titisee Linienbus. A5 Freiburg – Karlsruhe, Ausfahrt Freiburg-Mitte, dann auf der B31 Richtung Donaueschingen und in Titisee über B317 und B315 nach Lenzkirch.
GastronomieSaig, Waldhaus, Hochfirst.
Tourismusbüro
Kur & Touristik Lenzkirch, Am Kurpark 2, 79853 Lenzkirch, www.lenzkirch.de, Tel. 07653 68439

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Chris Bergmann

Südschwarzwald

Freuen Sie sich auf 40 abwechslungsreiche Wanderungen im Naturpark »Schwarzwald Süd«. Mit Tourenkarten, Höhenprofilen und vielen Tipps.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema