Von Oberkirch zu den Allerheiligenfällen

Wald- und Aussichtswanderung, für die festes Schuhwerk erforderlich ist. (Autor: Chris Bergmann)
25 km
1140 m
5.00 h
Vom Bahnhof Oberkirch an die Eisenbahnstraße tretend, gehen wir geradeaus durch die als Fußgängerzone ausgewiesene Bahnhofstraße, biegen kurz nach Queren des Südrings rechts in die ebenfalls als Fußgängerzone ausgewiesene Apothekergasse ein und gelangen auf ihr zur Hauptstraße. Ihr folgen wir rechts zum Marktplatz und biegen kurz dahinter links in die Lindengasse ab, auf der wir zum Stadtgarten gelangen. Durch den Stadtgarten erreichen wir den Stadtteil Winterbach-Höll und folgen der Zielwegebeschilderung (Markierung roter Ring) hinauf zum Schwalbenstein (Husarendenkmal) und weiter zur Münsterblickhütte, wo wir auf die von der Schauenburg (Abstecher: 5Min. steil) herabführende Zugangswegmarkierung blaue Raute treffen. Auf einem bequemen Hangweg leitet die blaue Raute im Wald zum Simmersbacher Kreuz, wo die Grindenblickhütte hoch über den Tälern von Acher und Rench zur Rast lädt, und weiter zum Parkplatz in Lautenbach-Sohlberg; hier lädt in der Nähe des Wegs das Berggasthaus Wandersruh zur Einkehr. Vom Parkplatz (auch vom Gasthaus ist der Weg ausgeschildert) geht es weiter zur Knappeneckhütte, einer Schutzhütte mit Grillplatz. Gleich darauf ist der legendenumwobenen Eselsbrunnen erreicht. Vom ehemaligen Kloster führt ein Steig an den Allerheiligenfällen vorbei talwärts. Am Parkplatz Allerheiligenfälle (Bushaltestelle) überqueren wir den Bach und die Straße und folgen dem mit dem Zeichen blaue Raute markierten Karl-Seith-Weg durch das Lierbachtal hinab nach Oppenau.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour25 km
Höhenunterschied1140 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBahnhof Oberkirch an der Renchtalbahn.
EndpunktBahnhof Oppenau an der Renchtalbahn.
TourencharakterVon der Weinstadt Oberkirch führt diese Wald- und Aussichtswanderung an den Ruinen der mächtigen Schauenburg vorbei zu den Klosterruinen von Allerheiligen, wo die Allerheiligenfälle eine der imposantesten Wasserfallstrecken im mittleren Schwarzwald bilden. Mit kleinen Kindern ist es am besten, am Wasserfall-Parkplatz unterhalb von Allerheiligen zu parken und längs der Wasserfälle zum ehemaligen Kloster hinaufzuwandern.
Beste Jahreszeit
KartentippWanderkarte 1:50000 Blatt 2 Baden-Baden Hornisgrinde (Landesvermessungsamt Baden-Württemberg) oder Atlasco-Wanderkarte 1:30000 Blatt 233 Offenburg/Oberkirch.
MarkierungenRoter Ring, blaue Raute und namentliche Ausschilderungen.
VerkehrsanbindungAusgangs- und Endpunkt liegen an der Renchtalbahn Appenweier – Oberkirch – Oppenau – Griesbach. Anfahrt auf der A5 Basel – Karlsruhe Ausfahrt Appenweier und auf der B28 weiter nach Oberkirch.
GastronomieOberkirch, Schlosswirtschaft an der Schauenburg, Sohlberg/ Wandersruh, Allerheiligen, Oppenau.
Tourismusbüro
Städtisches Verkehrsamt Oberkirch, Eisenbahnstraße 1, 777014 Oberkirch, www.oberkirch.de; Tourist-Information Oppenau, Allmendplatz 3, 77728 Oppenau, www.oppenau.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Chris Bergmann

Schwarzwald Mitte/Nord

Ein Ganzjahreswandergebiet allererster Güte: Vom sonnenverwöhnten Rheintal geht es hinauf auf skandinavisch kühle Höhen – mit Touren für jedes Wanderkönnen

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema