Von Nußdorf auf den Heuberg

Waldreiche, teilweise steile Bergtour, die beim Anstieg Trittsicherheit erfordert. Für die optionale Besteigung der direkt gegenüber dem Heuberg gelegenen Wasserwand ist etwas Klettersteigerfahrung erforderlich. (Autor: Michael Pröttel)
9 km
900 m
4.00 h
Wir gehen ein Stück auf dem Heubergweg, gehen an einer Gabelung rechts und verlassen den Teerweg schließlich, indem wir – dem Schild »Fußweg Überfilzen« folgend – uns noch einmal nach rechts wenden. In leichtem Auf und Ab führt uns ein schöner Fußweg am Rand des Bergwalds nach Süden. Wir stoßen auf einen Teerweg (20 Min.) und folgen diesem kurz nach links, um ihn gleich wieder nach rechts in einer Kurve zu verlassen (deutlicher Fußweg, aber Abzweigung nicht markiert – wenn man zur Schranke kommt ist man schon zu weit). Nun geht es durch den Bergwald angenehm bergan. Zweimal wird eine breite Forststraße gequert, dann verläuft unser Fußweg ein Stück parallel zur Forststraße (gut auf Markierungen achten). Der Weg wendet sich schließlich nach links bergan, und das Gelände wird felsiger. Vor einer Felswand wendet sich unser Pfad nach rechts. Hier beginnt ein ausgesetzterer Teil des Anstiegs, bei dem Trittsicherheit erforderlich ist. Das Gelände wird wieder flacher, und wir kommen aus dem Wald heraus auf die Freifläche der Bichler Alm (1:30 Std.). Dort befindet sich ein sehr schöner Aussichtspunkt mit Blick auf Inntal und Wendelsteingruppe, der sich für eine Rast geradezu aufdrängt. Man wandert an der Alm links vorbei weiter durch lichteren Wald bergan. An einem Sattel halten wir uns an einer Gabelung rechts. Ein zunächst bewaldeter, dann freier Bergrücken führt uns schließlich in südlicher, dann in östlicher Richtung direkt zum Gipfelkreuz des Heubergs (2:30 Std., 1338 m).
Vom Gipfel steigen wir nach Norden in einen Sattel ab. (Von hier aus kann man, wenn man Klettersteige gewohnt ist, zusätzlich den Felsrücken der Wasserwand besteigen.) Am Sattel wendet sich der (nun breitere) Weg nach rechts und führt erst durch Wald, dann durch Wiesengelände in Serpentinen hinunter zur den Wirtschaften an der Daffnerwaldalm (3 Std.). Hier folgt man der Teerstraße nach Norden.
Es geht zunächst in zwei Schleifen bergab; bei der dritten Kehre (kurz nach dem Wegweiser »Mailach«) muss man aufpassen: Hier verlassen wir die Straße, indem wir geradeaus in den Wald gehen (unmarkiert).
An einer Gabelung halten wir uns halbrechts und wandern bald steiler in einer Art Hohlweg bergab, bis wir wieder auf die Teerstraße treffen. Dort biegen wir links ab, bis wir an einer leichten Kurve in einem kleinen Tal nach rechts wieder abzweigen können (deutlicher, aber unmarkierter alter Karrenweg). Diesem Weg folgen wir nun stets durch den Bergwald bergab (an einer Gabelung halblinks), bis wir im Almgelände von Gerstland (3:45 Std.) auf den »Pilgerweg zur Kirchwald« treffen. Dieser leitet uns nach links, an 14 Kreuzwegstationen vorbei, bis zum Sakralgebäude von Kirchwald. Dahinter trifft man noch einmal auf die Teerstraße, der man ein Stück bis zu einer Linkskurve folgt. An dieser geht man geradeaus (Wegweiser »Fußweg Nußdorf«) und steigt das letzte Stück der Wanderung über einen schönen Fußweg mit Holzstufen bis nach Nußdorf hinab (4:45 Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied900 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktÖstliches Ortsende von Nußdorf.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterReist man von München her in die Chiemgauer Alpen, zeichnen sich östlich des Inntals als Erstes die Silhouetten von Heuberg und Kranzhorn am Himmel ab. Während die meisten Bergsteiger die Wanderung auf den Heuberg am Samerberg beginnen, starten wir unsere Rundtour in Nußdorf und sind auf dem Anstiegsweg so gut wie alleine unterwegs.
Beste Jahreszeit
KartentippTouristenkarte Chiemsee und Umgebung, 1:50000, Bayerisches Landesvermessungsamt.
MarkierungenRote Punkte (teilweise verblichen).
VerkehrsanbindungVon München aus über die A8 und die A93 bis Ausfahrt Nußdorf. Von hier über den Inn und an der großen Kreuzung in Nußdorf nach rechts. Kurz vor der Kirche nach links zuerst der Straße Am Rain, dann der Dorfstraße folgen. Nach den Mühlen rechts, dann wieder links und in den Heubergweg. Vor dem Verkehrsschild Sackgasse/Anlieger nach rechts und dort parken.
GastronomieGasthäuser an der Daffnerwaldalm.
Tipps
Mühlenweg. Kulturinteressierte Wanderer dürfen in Nußdorf keinesfalls den mit Informationstafeln ausgestatteten »Mühlenweg« verpassen!
Unterkunft
Bio-Bauernhof Maurer, Steinach 70, 83131 Nußdorf am Inn, Tel. 08034/7213, Fax 08034/709677, E-Mail: claudia-maurer@t-online.de; Privatzimmer Marchfelder, Am Ring 7, 83131 Nußdorf am Inn, Tel. 08034/3921.
Tourismusbüro
Verkehrsamt Nußdorf, Brannenburger Str. 10, 83131 Nußdorf am Inn, Tel. 08034/907920, Fax 08034/907921, Internet: www.nussdorf.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Pröttel

Chiemgau

Spannende Touren für jeden Anspruch und dazu jede Menge Bade- und Wasserspaß – der Chiemgau bietet die perfekten Urlaubsvoraussetzungen.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema