Von Heringsdorf auf den Zirowberg

Bequeme Wald- und Aussichtswanderung auf Wegen und Pfaden jeglichen Belags. (Autor: Bernhard Pollmann)
13 km
165 m
3.00 h
Vom Bahnhof Heringsdorf gehen wir wenige Meter ortseinwärts, queren an der ersten Straßeneinmündung die Bundesstraße und folgen der Friedenstraße halb links zum Platz des Friedens und zur Strandpromenade des Kaiserbads Heringsdorf: Links befindet sich die 1995 neu errichtete Seebrücke, mit 500m ist sie die längste in Kontinentaleuropa. Wir folgen der Strandpromenade an der Volkssternwarte Manfred von Ardenne vorbei in das Kaiserbad Ahlbeck. Wenn dort bald nach Passieren der Seebrücke die Dünenstraße rechts abzweigt, gehen wir ebenfalls rechts: Kurz durch die Strand-, dann aufwärts durch die schmale Bergstraße, an der Schulzenstraße links und die nächste rechts (Bahnhofstraße).
Auf der Bahnhofstraße gelangen wir zur B111, queren sie, gehen die erste links (»Siedlung am Bahnhof«), wenden uns am Ende rechts und sehen nun den Aussichtsturm auf dem Zirowberg. Hinter den Bahngleisen zweigen wir links ab (Am Zirowberg) und folgen dem Schild »Aussichtsturm« an den blauen Häusern halb rechts in den Wald, am Wasserwerk rechts hinauf und oben am Ende des Hohlwegs links, nun geleitet von einer Gelbstrich-Markierung, die gleich darauf rechts abzweigt, während wir dem Hauptweg und den Schildern zum Aussichtsturm auf dem Zirowberg folgen. Der hölzerne Aussichtsturm eröffnet ein herrliches Panorama von Ahlbeck und Heringsdorf, während vor der Küste die Ausflugsschiffe von Seebrücke zu Seebrücke fahren; der Berg links oberhalb von Heringsdorf ist der Präsidentenberg, über den wir zurückwandern.
Vom Zirowberg gehen wir zunächst auf demselben Weg wieder zurück, bis die Gelbstrich-Markierung links Richtung »Korswandt« abzweigt. Schlecht markiert führt der Weg durch den Ahlbecker Forst, verirren kann man sich eigentlich trotzdem nicht, zuletzt trifft man auf einen breiten Forstweg, und dieser führt rechts zum Wolgastsee in Korswandt. Hier queren wir die Straße und gehen auf dem Gothenweg geradeaus am Forsthausgebäude des Naturparkamts Usedom vorbei, nun wieder sicher geleitet von der Eichenblatt-Markierung. Am Ende der Bebauung taucht der asphaltierte Gothenweg in Wiesen, links blinkt hinter Bäumen der Gothensee, der größte See von Usedom. Am Seehof, wo man frischen Räucherfisch kaufen kann, endet der Asphaltbelag, und im Wald folgt der Weg dem Reetgürtel des Gothensees. An der ersten Verzweigung im Wald folgen wir dem Eichenblatt rechts weiter, an der Schutzhütte wiederum rechts zu einer zweiten Schutzhütte an den Wiesen. Schließlich zeigt das Eichenblatt am Rand eines Buchenwalds nach links, der Weg überquert bald darauf auf der steinernen Idabrücke die Trasse der Usedomer Bäderbahn und führt im Wald weiter am Steinernen Tisch vorbei und zurück zum Bahnhof Heringsdorf.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour13 km
Höhenunterschied165 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBahnhof Heringsdorf an der Usedomer Bäderbahn.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterIm Anschluss an die Strandpromenade zwischen den Kaiserbädern Heringsdorf und Ahlbeck wandern wir hinauf zum Aussichtsturm auf dem Zirowberg und zum idyllischen Wolgastsee.
Beste Jahreszeit
KartentippRad- und Wanderkarte 1:30000 Heringsdorf/Ahlbeck/ Bansin (Verlag Grünes Herz) oder Kompass-Wander- und Radtourenkarte 1:50000 Blatt 1005 Usedom/Wollin (Kompass Kartenverlag) oder Wander- und Freizeitkarte Usedom 1:75000 (Nordland Verlag).
MarkierungenEichenblatt (Naturlehrpfad Ostseeküste), Blaustrich (E9) und namentliche Ausschilderung.
VerkehrsanbindungUsedomer Bäderbahn Stralsund – Wolgast – Heringsdorf – Ahlbeck. B111 Jarmen – Wolgast – Heringsdorf – Ahlbeck.
GastronomieHeringsdorf, Ahlbeck, Wolgastsee.
Tourismusbüro
Tourist-Information Seeheilbad Heringsdorf, Kulmstraße 33, 17424 Seebad Heringsdorf, www.drei-kaiserbaeder.de. Tourist-Information Seeheilbad Ahlbeck, Dünenstraße 45, 17419 Seebad Ahlbeck, www.drei-kaiserbaeder.de
Mehr zum Thema