Von der Hochries zum Spitzstein

Sehr schöne Höhenwanderung mit nur einem steileren Anstieg. Auch der Abstieg hinunter ins Priental ist zumeist angenehm flach. Der Wegverlauf ist die meiste Zeit der Sonne ausgesetzt. (Autor: Michael Pröttel)
13 km
570 m
5.00 h
Von der Hochries Richtung Riesenalm zurück. Hier aufpassen: Auf einem undeutlichen Fußweg (Wegweiser am Holzpfahl) nach rechts und in leichtem Auf und Ab nach Osten bis zu einem breiteren Weg. Auf diesem weiter, auf einer Wiese links und dann auf dem deutlichen Fußweg zur Fahrstraße. Nicht auf dieser weiter, sondern links davon den Pfadspuren nach, bis zum Fahrweg hinter einem Waldsattel, dem man folgt. Bei einer Gabelung rechts Richtung »Klausen«; an einer Hütte (45 Min.) vorbei, hinter dieser nach rechts (verblasstes Schild am Pfahl) und über Wiesenhänge bergan. Oben geht man am Querweg rechts zum bewaldeten Bergrücken, wo der Weg sich aufteilt. Wir wandern an der Ostseite des Bergrückens weiter bis zum Gipfelkreuz am Klausenberg(1554 m, 1.25 Std.). Am Bergkamm zur Klausenhütte und dahinter über Wiesen weiter. Am Wegweiser »Spitzstein über Brandelberg« vorbei, um den Zinnenberg herum und hinter diesem über Wiesenflächen hinab. Zwischen Felstürmen hindurch entlang des Brandelbergs (2.30 Std.). Wir gehen geradeaus, leicht bergab und im Wald an einer Gabelung rechts Richtung »Spitzsteinhaus«, an einer Felswand vorbei. Hinter einem Waldstück führt der Weg zu einer Almhütte. Hier rechts der Almstraße zur Altkaseralm. Zum Spitzstein (1596 m, 4 Std.) hinauf führt ein gut markierter Anstieg über freie Wiesen, dann durch Wald.
Auf demselben Weg zur Altkaseralm und zum Spitzsteinhaus zurück und von dort auf dem Fahrweg kurz weiter, aber gleich nach einer Kehre links ab. Nach Süden über Almgelände bergab bis zu einer Almstraße; hier kurz links und gleich wieder rechts auf dem Wiesenpfad hinab. An Almhütten vorbei und später nach links in den Wald, wo der Weg breiter wird. Nach dem Waldstück an Holzzäunen bergab und auf dem Fahrweg zum ersten Hof; hier links bis zur Straße, auf ihr kurz rechts, dann dem Schild »Sachrang« folgen. In Kehren zur Straße nach Sachrang(738 m, 5.30 Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour13 km
Höhenunterschied570 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktHochrieshaus.
EndpunktSachrang.
TourencharakterWas gibt es schöneres als in der Früh von einem Gipfelhaus aus zur nächsten Tour aufzubrechen? Für Genießer bietet sich der Aufstieg auf die Hochries und die Überschreitung hinüber zum Spitzstein am nächsten Tag an.
Beste Jahreszeit
KartentippTouristenkarte Chiemsee und Umgebung, 1:50000, Bayerisches Landesvermessungsamt.
MarkierungenWegweiser und rote Punkte.
VerkehrsanbindungHinfahrt siehe Wanderung auf die Hochries. Rückfahrt: Von Sachrang fährt ein Bus zurück nach Hohenaschau: www.rvo-bus.de. Oder einfach per Autostopp.
GastronomieSpitzsteinhaus, 0043/5373/8330, ganzjährig bewirtschaftet.
Unterkunft
Spitzsteinhaus; oder im Tal: Bauernhof Landinger, Einfang 10, 83229 Aschau, Tel. 08052/2015, E-Mail: josef.landinger@bnro.de
Tourismusbüro
Aschau, Kampenwandstr. 38, 83229 Aschau i. Ch., Tel. 08052/9049-37, Fax 08052/9049-45, E-Mail: info@aschau.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Pröttel

Chiemgau

Spannende Touren für jeden Anspruch und dazu jede Menge Bade- und Wasserspaß – der Chiemgau bietet die perfekten Urlaubsvoraussetzungen.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema