Von Bayer. Eisenstein zum Großen Arber

Unschwierige Wald- und Aussichtswanderung auf meist bequemen Wegen. (Autor: Bernhard Pollmann)
23 km
900 m
6.00 h
Vom Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein im Hochtal des Großen Regen weist der mit dem Zeichen »grünes Dreieck« markierte Europäische Fernwanderweg 6 (E 6) auf meist bequemen Waldwegen die Route hinauf zum Großen Arber. Nach Überschreiten der Regenbrücke wechselt der Fernwanderweg in den rechten Hang und führt zum aussichtsreich gelegenen Wintersportplatz Arberhütte im Tal des Teufelsbachs hinauf. Die Markierungen und die Richtungsschilder »Arbersee« weisen den Weg an mehreren Abzweigungen vorbei, dann beginnt im Wald der recht steile Aufstieg im Hang des Langhüttenriegels, und gut eineinhalb Stunden ab Bayerisch Eisenstein erreichen wir den viel besuchten Großen Arbersee. Nun beginnt der Aufstieg auf dem »Fußweg Großer Arber«, zunächst auf einem Forstweg, ehe sich der Weg an der mächtigen Brennesfichte in einen steinigen, wurzeligen Waldweg verwandelt und steil zum Arberschutzhaus hinaufführt; von dort wandern wir in gut einer Viertelstunde hinauf zum Gipfel.
Vom Gipfel leitet die Markierung »grünes Dreieck« steil und aussichtsreich hinab zur Jugendherberge im Sattel zwischen Großem und Kleinem Arber. Hier verlassen wir den Fernwanderweg und steigen – weiterhin »grünes Dreieck« – auf einem Serpentinenpfad hinab Richtung Kleiner Arbersee. Wenn der Pfad weiter unten auf einen Forstweg mündet, stehen wir wenig später beim Gasthaus Seehäusl am Kleinen Arbersee. Beim Seehäusl verlassen wir die Markierung »grünes Dreieck« und folgen dem Ufer über den Seeausfluss hinweg, bis die Markierung »LO4« links Richtung Mooshütte auf einen Forstweg abzweigt. Von der Mooshütte folgen wir der Markierung »LO3« rechts hinauf zum Brennes-Sattel, queren dort die Straße und wandern geradeaus abwärts nach Grafhütte. Von hier führt die Markierung »10« zurück nach Bayerisch Eisenstein.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour23 km
Höhenunterschied900 m
Dauer6.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBahnhof Bayerisch Eisenstein (740 m).
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDiese Wald- und Panoramawanderung berührt viele Naturperlen, darunter die beiden Arberseen und das aussichtsreiche Gipfelhaupt des Großen Arber.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:50 000, Blatt UK L 9: Naturpark Bayerischer Wald (Bayerisches Landesvermessungsamt).
MarkierungenGrünes Dreieck bis zum Kleinen Arbersee, LO4 zur Mooshütte, LO3 zum Brennes-Sattel, »10« zurück nach Bayerisch Eisenstein.
VerkehrsanbindungA 3 Regensburg – Passau bis Ausfahrt Deggendorf, dann über Regen und Zwiesel nach Bayerisch Eisenstein. Bahn: Deggendorf – Bayerisch Eisenstein – Plzen.
GastronomieBayerisch Eisenstein, Großer Arbersee, Großer Arber, Kleiner Arbersee, Mooshütte.
Tipps
Das Arberschutzhaus (1375 m) im Hang des Großen Arber hat 32 Betten und ist bewirtschaftet von ca. 20. Dezember bis Ende Oktober. Post 94252 Bayerisch Eisenstein, Tel. 09925-242. Der Kleine Arbersee mit seinen schwimmenden Moorinseln in der Nordflanke des Arber ist auch nach einer gut halbstündigen Wanderung vom Parkplatz auf dem Brennessattel an der Straße Bayerisch Eisenstein – Lam zu erreichen. Der bis zu 10 m tiefe Karsee verlandete im Lauf der Jahrtausende immer mehr, bis er 1885 zur Holztrift aufgestaut wurde. Bei diesem Eingriff lösten sich drei Moorteppiche, die nun auf der Wasseroberfläche treiben. Ein Rundweg führt um den gut 9 ha großen See, an dessen Ostufer das »Seehäusl« zur Einkehr lädt. Tourist-Info Lohberg, Rathausweg 1 a, D-93470 Lohberg, Tel. 09943/94 13 13, Fax 09943/94 13 14.
Unterkunft
Bayerisch Eisenstein verfügt über zehn Hotels, fünf Gasthöfe, 35 Pensionen, einen Campingplatz und eine Jugendherberge.
Tourismusbüro
Verkehrsamt Bayerisch Eisenstein, Schulbergstraße 1, D-94252 Bayerisch Eisenstein, Tel. 09925-327, Fax 09925-478.
Mehr zum Thema