Von Bad Berneck auf die Hohe Warte

Reizvolle Wanderung mit häufigen An- und Abstiegen, meist bequeme Wege im Wald und an Wiesen, zahlreiche Sitzplätze. (Autor: Tassilo Wengel )
9 km
511 m
3.00 h
Wir starten am Parkplatz in Bad Berneck und überqueren diesen in Richtung Wegweiser Thiesenring, Kurmittelhaus. Über die Ölschnitz gelangen wir über einige Stufen zum Kurmittelhaus, halten uns rechts, dann links und folgen dem Wegweiser Thiesenring, Markierung rote Tanne durch den Dendrologischen Garten. Unser Weg führt am Eingang des ehemaligen Bergwerkes Beständiges Glück vorbei, in dem von 1486 bis 1841 Alaunschiefer abgebaut wurde. Wir folgen dem Thiesenring weiter, wenden uns bei der Alaun-Kaue mit Haspelanlage links und wandern auf der Siemensstraße geradeaus bis zum Kriegerdenkmal (30 Min.). Auf bequemem Waldweg folgen wir dem Thiesenring weiter, überqueren eine kleine Brücke und stoßen auf einen Teerweg am Ortsende von Bad Berneck, schwenken nach links und steigen eine Treppe nach rechts auf (Wegweiser Sonnentempel, Markierung rote Tanne). Auf einem allmählich ansteigenden Zickzackweg kommen wir zu einer Gabelung. Hier unternehmen wir einen Abstecher nach links zum Sonnentempel, wo sich eine großartige Aussicht auf Bad Berneck bietet (1 Std.).
Wir gehen zur Gabelung zurück, folgen dem Thiesenring weiter und wandern auf einem schönen Wiesenweg mit lichtem Baumbestand bis zum Wasserwerk. Dort folgen wir dem Wegweiser Mühlleitenweg (Markierung rote Tanne), überqueren eine Forststraße und folgen dem Wegweiser Herrlicher Blick. Beim Sitzplatz am Niehrenheimfelsen (1:30 Std.) steigen wir aufwärts (Wegweiser Mühlleitenweg, Ölschnitztal), stoßen auf einen Schotterweg und schwenken hier nach links (Markierung rote Tanne). Bei der Weggabelung am überdachten Sitzplatz gehen wir geradeaus (Sitzplatz befindet sich links) in Richtung Ölschnitztal bis zum Wegweiser (Thiesenring), gehen abwärts, halten uns rechts und stoßen im Ölschnitztal auf den Immermannweg. Hier wenden wir uns nach rechts, wandern entlang der Ölschnitz bis zur Brücke, die wir überqueren und rechts haltend auf breiter Forststraße zum Wegweiser Hohenknoten, Burgruine, Schlossberg gelangen. Hier schwenken wir scharf nach links und gehen beim nächsten Wegweiser geradeaus weiter (Hohenknoten, Schlossberg, Markierung rote Tanne). Unser Weg führt über den Bernecker Berg und mündet beim Wegweiser Hohenknoten, Haag in den Schlossleitenweg. Hier folgen wir der Markierung rote Tanne in Richtung Burgruine (1:45 Std.).
Beim Wegweiser Burgruine, Bad Berneck verlassen wir den Schlossleitenweg und gehen abwärts. An der folgenden Kreuzung halten wir uns rechts, dann links und gelangen in das Knodental (2 Std.). Dort überqueren wir den Knodenbach auf einer Brücke sowie die B2 und steigen auf der anderen Straßenseite aufwärts (Wegweiser Hohe Warte 1,7 km). Wir folgen immer der Markierung rote Tanne und gehen beim Wegweiser Thiesenring, Bad Berneck 1,2 km, Rimlas 1,2 km, Gothendorf 2,2 km geradeaus weiter. Anfangs wandern wir auf breitem Forstweg, dann wechselnd auf Wald- und Wiesenwegen bis zur Hohen Warte (2:30 Std.).
Vom hölzernen Aussichtsturm genießen wir die Sicht in Richtung Fichtelgebirge und zum Frankenwald. Von der Hohen Warte folgen wir dem Wegweiser Bad Berneck 1 km, kommen zum Rotherfelsen und schwenken dort nach rechts, um auf schmalem Weg abwärts zum Ausgangspunkt in Bad Berneck zu gehen, den wir über den Sonnenweg erreichen (3 Std.).
Variante: Vom Rundwanderweg Thiesenring bietet sich mehrfach die Gelegenheit, die Wanderung abzukürzen und nach Bad Berneck zurückzugehen.

Thermentour

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied511 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBad Berneck, Parkplatz am Anger (von B303 Abzweig Richtung Ortsmitte, großer Parkplatz am Ortseingang hinter Neukauf)
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDie Höhenzüge beiderseits des Ölschnitztales garantieren eine abwechslungsreiche Wanderung. Von der Hohen Warte bieten sich Ausblicke zum Frankenwald und dem Fichtelgebirge.
Beste Jahreszeit
KartentippFritsch Wanderkarte Nr. 52 Naturpark Fichtelgebirge und Naturpark Steinwald, Maßstab 1:50000.
MarkierungenWegweiser Thiesenring (Markierung rote Tanne).
VerkehrsanbindungAutobahn A9, Ausfahrt Bad Berneck, auf B303 in Richtung Marktredwitz bis Bad Berneck.
GastronomieBad Berneck: Marktplatzstüberl mit kleinem Biergarten, Marktplatz 34, Do Ruhetag; Gasthof Goldener Hirsch mit Biergarten, Hofer Str. 12.
Tipps
Bergwerk Beständiges Glück. In diesem Bergwerk probierte Alexander von Humboldt, von 1792–1797 als Bergassessor in Goldkronach tätig, ein von ihm entwickeltes Atemgerät und eine Grubenlampe aus. Der Eingang des Bergwerkes ist von einem dendrologischen Garten umgeben, den Wilhelm Rother (1818–1898), ein Fabrikant aus Waldsassen, errichtete. Er ließ die Schutthalde des stillgelegten Alaunschieferbergwerkes mit hohem Kostenaufwand in einen Park umwandeln und ist Ehrenbürger von Bad Berneck. Oberhalb des Eingangs steht das Rotherdenkmal.
Unterkunft
Bad Berneck: Kurhotel Heissinger, Tel. 09273/331, Fax 09273/362, info@hotel-heissinger.de; Gasthof Pension Schwarzes Roß, Tel. 09273/364, Fax 09273/5234, info@schwarzesross.de
Tourismusbüro
Kur und Tourismus GmbH Bad Berneck, Bahnhofstraße 77, 95460 Bad Berneck, Tel. 09273/574374, Fax 09273/574376, info@badberneck.bayern.de, www.badberneck.bayern.de
Mehr zum Thema