Vom Ipf zum Schloss Baldern

Rundwanderung in hügeliger Landschaft; Anstieg. (Autor: Ute und Peter Freier)
18 km
550 m
5.00 h
In Bopfingen steigen Sie vom Parkplatz an der Sechta in der Jahnstraße an und folgen geradeaus einem Feldweg, der am Hang des Ipf ansteigt. Sie passieren einen Kinderspielplatz und wenden sich nach 200 m an einer auffälligen Buschreihe nach rechts auf die Ostflanke des Ipf. Eine Allee (Markierung: rote Gabel) führt durch Wälle und Gräben auf den Ipf (668 m; 45 Min.); herrlicher Rundblick. Das Gipfelplateau war von einem Ringwall umgeben (ca. 1000 v. Chr.); die Wälle und Gräben am Osthang entstanden im 6. Jh. v. Chr.
Am Westhang – nun immer der »roten Gabel« folgend – steigen Sie steil ab nach Oberdorf und durchqueren den Ort. Ein Wirtschaftsweg führt entlang des Waldrands und durch Wald zur Straße Oberdorf–Baldern (knapp 2 Std). Ihr folgen Sie, mit Blick auf Schloss Baldern, durch eine Talsenke zu den Blankenhöfen. 30 m vor dem Ortsschild Baldern zweigt rechts ein Pfad ab und steigt am Schlossberg an zu einem Parkplatz. Ein breiter Fußweg führt vollends zu Schloss Baldern (2:30 Std.; stündliche Führungen Mitte März–31. Okt., Di–So 10–17 Uhr).
Zurück am Parkplatz, steigen Sie geradeaus ab nach Baldern. Auf der Ortsdurchfahrt rechts zur Kirche und links in der Weilerstraße bergab. Auf der Talsohle verlassen Sie die Straße nach rechts, erreichen die Scheitelhöhe eines Hügelrückens und biegen bei einigen Feldscheunen (3:30 Std.) links ab.
Sie folgen dem Asphaltweg (keine Markierung) zu einer Weggabelung (4 Std.) am Rand eines Waldstücks und wenden sich nach links. Bequem führt der Fahrweg hinunter nach Oberdorf (4:30 Std.).
Durch die Karksteinstraße, über Treppen zur Ellwanger Straße und auf dem links abzweigenden Egerweg kehren Sie entlang der Eger nach Bopfingen zurück und folgen der Jahnstraße zu Ihrem Ausgangspunkt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour18 km
Höhenunterschied550 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBopfingen, am Nordost-Rand der Alb.
EndpunktWie Ausgangspunkt.
TourencharakterVor dem Albrand erheben sich der Ipf mit einer vorgeschichtlichen Ringwallanlage und eine beim Einschlag des Nördlinger Meteoriten herausgeschleuderte Erdscholle, auf der das barocke Schloss Baldern thront.
Beste Jahreszeit
KartentippLVA B-W-Freizeitkarte 522 (Ellwangen), 1 : 50 000.
MarkierungenRote Gabel; zwei Abschnitte ohne Markierung.
VerkehrsanbindungPKW: A 7 Würzburg–Ulm, Ausfahrt Aalen/Westhausen; B 29 nach Bopfingen; im Ort nach links (Ausschilderung: Klinik am Ipf) zu Parkplatz am Flüsschen Sechta. Bahn: Linie Aalen–Donauwörth.
GastronomieGaststätten in Bopfingen und Oberdorf; im Schloss Baldern eine Schänke im ehemaligen Marstall
Unterkunft
In Bopfingen u. a. Sonnenwirt (Tel. 07362/9 60 60).
Tourismusbüro
Marktplatz 1, 73441 Bopfingen, Tel. 07362/8 01 22, Fax 8 01 50, www.bopfingen.de.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Ute und Peter Freier

Schwäbische Alb

40 Halbtages- und Tagestouren durch die abwechslungsreiche Landschaft der Schwäbischen Alb für die ganze Familie

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema