Übers Riedberger Horn

Ein Grasgipfel und eine gemütliche Hütte. Teils steile Alp- und Bergwanderwege. Auf der Nordseite des Riedbergerhorns harmlos felsig. (Autor: Heinrich Bauregger)
9 km
550 m
4.00 h
Das Riedbergerhorn ist ein Grasgipfel über dem Riedbergpass und bietet trotz seiner relativ geringen Höhe eine schöne Aussicht auf das Illertal und die Berge rund um Balderschwang. Den kürzesten Anstieg schaffen auch kleine Kinder, denn er beginnt bei der Grasgehrenhütte wenig oberhalb des Riedbergpasses und erfordert lediglich die Überwindung von 340 Höhenmetern. Wenn wir ein bisschen mehr Zeit haben und eine Übernachtung einplanen wollen, finden wir auf der Hälfte der Tour mit dem Berghaus Schwaben eine reizvolle, typische Allgäuer Bergunterkunft. Auf dem Kammweg zwischen Riedberger Horn und Großem Ochsenkopf ist der Bergwanderpfad recht abwechslungsreich, die Kinder können ein paar leichte Felsen überklettern und außerdem gibt es dort oben ein kleines Hochmoor.
Aufstieg zum Riedberger Horn.
Vom Parkplatz an der Grasgehrenhütte folgen wir dem ausgeschilderten und breiten Alpweg durch die weiten Bergwiesen leicht bergan. Der Weg geht in einen Bergwanderweg über, wird etwas steiler und führt mit ein paar Kehren hinauf zu einem Sattel in dem Gratrücken, der den Bolgen nach Westen abschließt. Dort halten wir uns links und wandern über den grasigen Gratrücken – zuletzt steil – (im Frühsommer sehen wir hier jede Menge blühende Alpenrosen) hinauf zum Gipfel des Riedberger Horns.
Übergang zum Berghaus Schwaben.
Wir steigen nun jenseits des Riedberger Horns hinab, wobei einige leichte felsige Stellen für Abwechslung sorgen. Bei der Wegverzweigung auf einer unbenannten Kuppe halten wir uns rechts und steigen dann – immer auf der Grathöhe bleibend – hinab zum tiefsten Punkt auf dem Grat, der das Riedberger Horn mit dem Großen Ochsenkopf verbindet. Dann steigen wir wieder leicht an, passieren ein kleines Hochmoor und erreichen dann den Großen Ochsenkopf (1662 m), der sich direkt über dem Berghaus Schwaben erhebt. Jenseits nun steil hinab über Grashänge und durch lichten Wald zum Berghaus Schwaben.
Rückkehr zur Grasgehrenhütte.
Vom Berghaus Schwaben nehmen wir zu Beginn den breiten Alpweg (Wegweiser »Grasgehrenhütte«), der unter dem Verbindungskamm, der Riedberger Horn und Großen Ochsenkopf verbindet, entlangführt. Wir wandern durch Weidehänge, gehen ein paar Taleinbuchtungen aus und steigen dabei langsam an. Bei der ersten Wegverzweigung halten wir uns links, bei der folgenden rechts und erreichen dann den Sattel am Bolgengrat. Auf dem Anstiegsweg zurück zum Ausgangspunkt .

kindgerechtes Wandern im Allgäu, geöffnet vor weihnachten

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied550 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
StartortObermaiselstein, 859 m
TourencharakterDauer -
Von der Grasgehrenhütte zum Riedbergerhorn 1.15 Std., vom Riedbergerhorn zum Großen Ochsenhorn 1.15 Std., Abstieg zum Berghaus Schwaben 20 Min., zur Grasgehrenhütte 1.30 Std.; insgesamt 4.30 Std.
Höhenunterschied:
550 m im Auf- wie im Abstieg.
Hinweise
Ab 6 Jahren.
KartentippTopogr. Karte 1 - 50000 Allgäuer Alpen (BLVA).
VerkehrsanbindungAuto Auf der B 19 über Sonthofen nach Fischen; rechts ab und über Obermaiselstein hinauf zum Riedbergpass (1420 m). Auf der Passhöhe rechts ab zur Grasgehrenhütte; großer Parkplatz. Bahn/Bus Mit dem Allgäu-Schwaben-Takt nach Fischen bzw. Oberstdorf; von dort weiter mit dem Bus in Richtung Balderschwang bis zum Riedbergpass und zur Grasgehrenhütte.
GastronomieGrasgehrenhütte (1447m), privat, ganzjährig bewirtschaftet., 60 Schlafplätze in Zimmer- und Gruppenlagern; Tel. 08326/7773. n Berghaus Schwaben (1510 m), privat, ganzjährig bewirtschaftet, 27 Betten, 20 Lager, Übernachtung nach Voranmeldung; Tel. 08326/438.
Tipps
Beim Sportbad an der B 19, südlich von Fischen, gibt es ein großes Erlebnis- und Familienbad mit 58-m-Rutschbahn, Kletternetz, Massagepilz, Wasserspielgarten, Beach-Volleyballplatz, Fußball- und Badminton sind ebenfalls möglich. Für die Kleinen gibt es ein Kinderplantschbecken. Geöffnet von Mitte/Ende Mai bis Anfang September, täglich von 9–17 Uhr, im Hochsommer bis 19 Uhr.
Höchster Punkt
Riedbergerhorn, 1787 m
Unterkunft
Grasgehrenhütte (1447m), privat, ganzjährig bewirtschaftet., 60 Schlafplätze in Zimmer- und Gruppenlagern; Tel. 08326/7773. Berghaus Schwaben (1510 m), privat, ganzjährig bewirtschaftet, 27 Betten, 20 Lager, Übernachtung nach Voranmeldung; Tel. 08326/438.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Die schönsten Wanderungen mit Kindern im Allgäu

35 familiengerechte, bestens aufbereitete Touren in den Allgäuer Bergen mit Einkehrvorschlägen, Tipps zu Sehenswertem und Hinweisen für Kinderspaß.

Jetzt bestellen