Über die Hossinger Leiter zum Gräbelesberg

Langer Anstieg, steiler Abstieg; gesicherter Weg entlang einer Felswand und Metall- Leiter über eine Felsstufe; Wirtschafts- und Waldwege, kurzzeitig Sträßchen. (Autor: Peter und Ute Freier)
10 km
340 m
3.00 h
Laufen a. d. Eyach – Hossinger Leiter (2 Std.) – Hossingen (30Min.) – Gräbelesberg (gut 30Min.) – Laufen a. d. Eyach (45Min.). Im Brunnental zur Hossinger Leiter: In Laufen an der Eyach folgen Sie vom Parkplatz in der Steinstraße zunächst dieser Straße und wenden sich nach rechts in die Dobelstraße (Markierung: rote Raute), gleich darauf nach links in die zum Ortsrand ansteigende Ziegelstraße. Ein breiter Wirtschaftsweg führt zwischen Wiesen am Hang des Gräbelesbergs recht steil bergauf zu einer Weggabelung, an der Sie sich links halten (Markierung: rote Raute). Am bewaldeten Hang des Gräbelesbergs führt der Weg in das Brunnental; Achtung: nicht dem markierten Weg (rote Raute) nach rechts auf den Gräbelesberg folgen! Kurz nach einer Linkskehre des Wegs biegen Sie rechts ab (Markierung: rote Raute) und gelangen in den von einer Felswand eingefassten Talschluss. Ein mit einem Geländer gesicherter Weg verläuft entlang der Felswand und eine Metalltreppe, die sogenannte Hossinger Leiter, hilft über eine Felsstufe hinweg zur Talkante. Über Hossingen auf den Gräbelesberg: Ein ansteigender Wiesenweg und anschließend ein Fahrweg führen nach Hossingen. Anhand der Markierung (rote Raute) gehen Sie durch das Dorf, wenden sich kurz nach der Kirche nach rechts und biegen von der Ortsdurchfahrt rechts ab (Markierung: rote Raute). Ein Sträßchen führt zwischen Wiesen bequem zu einer Grillstelle. Geradeaus gehen Sie auf den Gräbelesberg zu, passieren am Waldrand einen ersten Wall und am schmalen Zugang zum Gräbelesberg einen weiteren Wall. Ein Abstecher geradeaus (Markierung: roter Winkel; hin und zurück 20 Min.) führt an die nördliche Steilkante des Gräbelesbergs: Man wird mit einem Blick auf mehrere in das Eyachtal vorragende Bergsporne und die Burgruine Schalksburg am gegenüberliegenden Talhang belohnt. Wieder zurück am Wanderweg, steigen Sie nach links steil ab (Markierung: rote Raute), stoßen auf den breiten Wirtschaftsweg, auf dem Sie die Tour begonnen haben, und kehren zum Ausgangspunkt in Laufen zurück.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour10 km
Höhenunterschied340 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktLaufen an der Eyach.
Endpunktwie Ausgangspunkt
TourencharakterIn vorgeschichtlicher Zeit war der Gräbelesberg ein bevorzugter Siedlungsplatz, denn die steil abfallenden Hänge schützten vor Angriffen. Zudem riegelten während der Hallstattzeit (8.–5. Jh. v. Chr.) die Kelten den Übergang von der Albhochfläche auf den Gräbelesberg durch einen Wall und Graben ab. Weniger begeistert von den steilen Hängen waren im 19. Jh. die Dorfbewohner von Hossingen. Wenn die Männer täglich zu ihren Industriearbeitsplätzen im Eyachtal abstiegen, mussten sie den felsigen Abschluss des Brunnentals auf Holzleitern durchsteigen – jedes Mal ein gefährliches Unterfangen.
Beste Jahreszeit
KartentippFreizeitkarte des LVA B-W, Blatt 526 (Sigmaringen), 1:50 000.
VerkehrsanbindungPKW: Von Balingen B 463 in Richtung Albstadt und abbiegen nach Laufen; Parkmöglichkeit in der Steinstraße bei der Bahnhaltestelle. Bahn: Linie Balingen–Albstadt, Haltestelle Albstadt-Laufen/Ort.
GastronomieGaststätten in Laufen und Hossingen.
Tipps
GASTSTÄTTEN UND RESTAURANTS OBERHALB VON ALBSTADT: In geringer Entfernung zur Straße Albstadt- Ebingen–Gammertingen gibt es vier einzeln stehende Lokale: das Hotel-Restaurant »Zum süßen Grund« mit Terrasse, (schwäbische Küche; Tel. 07431/136 60); die Höhengaststätte »Waldheim«, Veranda und Biergarten (Tel. 07431/33 73); die einfache Gaststätte »Haus auf dem Rossberg«, Terrasse, Streichelzoo, Kinderreiten, Abenteuerspielplatz, Grillstellen, (Tel. 07431/511 10); das gepflegte Speiserestaurant »Fohlenweide« mit Terrasse (Tel. 07431/800680).
Unterkunft
In Laufen u. a. Gasthof Lamm (Tel. 07435/12 36).
Tourismusbüro
Tourist-Info, Marktstr. 35, 72458 Albstadt, Tel. 07431/1601204, www.albstadt.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Peter und Ute Freier

Entdeckertouren Schwäbische Alb

40 familiengerechte Genusswanderungen zu Aussichtsfelsen, Tropfsteinhöhlen, Felsgrotten, Orchideenwiesen und Wacholderheiden auf der Schwäbischen Alb.

Jetzt bestellen