Ueber den Sonnenberggrat zum Teufelstaettkopf

Abwechslungsreiche Bergtour auf zum Teil steilen und schmalen Bergwegen. Trittsicherheit ist erforderlich. Am Teufelstättkopf kurze Kletterstelle mit Drahtseilen. (Autor: Michael Pröttel)
13 km
900 m
5.00 h
Am Bahnhof von Oberammergau folgt man rechts derRottenbucher Straße (Schild »Pürschling«), um bald nach links indie Kolbengasse (Schild »Pürschling 2 - 30 h«) abzubiegen. Vor demKolbenlift und einer Brücke biegt man wieder nach links ab undsteigt entlang eines Baches zur Kolbenalm auf. Man wandert einStück auf der Forststraße und verlässt diese bald wieder nachlinks (Schild »Pürschling«). In ungefähr der gleichen Richtunggeht es nun steiler bergauf. Nachdem man ein Gatter überstiegenhat, folgt man dem Wegweiser »Pürschling über Sonnenspitze.Nur für Geübte«. Oberhalb einer Lichtung quert der nun schmalereWeg nach Westen und man gelangt oberhalb von Felstürmenin die Latschenzone. Hier lohnt sich unbedingt ein beschilderter,etwa zehnminütigerAbstecher zum 1622Meter hohen Sonnenberg,von demaus man eine wunderschöneAussichtauf das südlich vomSonnenberggrat gelegeneLindertalund die dahinteraufragenden höchstenGipfel der AmmergauerAlpen hat.Zurück am Hauptwegfolgt man an einer Gabelung wieder dem Schild »Pürschling, nur für Geübte«,quert ein Stück an der Südseite des Kammes und gelangt baldüber einen flachen Sattel auf die Nordseite. Hier trifft man auf denzum Pürschlinghaus führenden Fahrweg, das man wenig spätererreicht.Vom August-Schuster-Haus – wie das Pürschlinghaus offiziellheißt – bietet sich zusätzlich die Besteigung des Teufelstättkopfesan, von dem man direkt zum Bahnhof Unterammergrau absteigenkann.Nachdem man sich am Pürschlinghaus (1554 m) gestärkt hat,steigt man der Beschilderung »Teufelstättkopf« folgend weiternach Nordwesten zu einer Weggabelung auf. Hier führt der Wegnach rechts (nach links geht es weiter zu den Brunnenkopf-Häusern)und geradeaus auf den Felsgipfel des 1785 Meter hohen Teufelstättkopfeszu. Den Felsgipfel ersteigt man schließlich in einerSchleife von Norden her, wobei Drahtseile den kurzen, aber steilenSchlussanstieg erleichtern.Für den direkten Abstieg nach Unterammergau steigt man einkurzes Stück denselben Weg bis zu einem kleinen Sattel zurück abund folgt dann dem Wegweiser und der roten Markierung nachlinks in Richtung »Unterammergau«. Zunächst folgt der Weg demvom Teufelstättkopf nachNordosten herabziehendenKamm. Der Weg tritt wiederin den Waldbereich einund kurz darauf erreichtman das Jagdhaus bei derKühalm. Von hier wandertman auf einem breitenFahrweg ins Tal der Schleifmühlenlaine,durch das esschließlich nach Unterammergauhinabgeht. Im Ortfolgt man der »Pürschlingstraße« weiter zur Hauptstraßenach Oberammergau,wo man rechts bereitsden Bahnhof sieht.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour13 km
Höhenunterschied900 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
StartortOberammergau
AusgangspunktBahnhof Oberammergau
Endpunkt Bahnhof Unterammergau
Tourencharakter Auf einsamen Bergwegen zum beliebten Berggasthaus
Beste Jahreszeit
KartentippUK L 31 »Werdenfelser Land«, 1 - 50 000, Bayerisches Landesvermessungsamt
VerkehrsanbindungAnreise - Von München Hbf. stündlich um XX:32 Uhr mit Umsteigen in Murnau nach Oberammergau. Fahrzeit 1:49 Std. Rückreise: Zurück ebenfalls stündlich um XX:42 Uhr und mit Umsteigen in Murnau nach München.
GastronomieAugust-Schuster-Haus(Pürschlinghaus), im Sommerhalbjahrdurchgehendgeöffnet, Tel. 08822/35 67.Außerdem diverse Gasthäusernach der Tour in Unterammergau
Tourismusbüro
Tourist-InformationOberammergau, Eugen-Papst-Straße 9 a, 82487 Oberammergau, Tel. 08822/92 27 40, E-Mail: info@oberammergau.de, www.ammergauer-alpen.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Pröttel

Die schönsten Wanderungen mit dem Bayern-Ticket

Stressfrei und umweltfreundlich ins oberbayerische Alpenvorland: Die 35 schönsten Wanderungen mit dem DB-Bayernticket präsentiert Ihnen dieser Führer.

Jetzt bestellen