Über den Monte Brione

Unschwierige Rundwanderung. Am Aufstieg streckenweise schmale, luftige, gut gesicherte Spur. Kaum Schatten. (Autor: Helmut Dumler)
6 km
375 m
2.00 h
In Riva am Jachthafen (69m) geht es hinter der 1862 fertig gestellten, 1911/12 modernisierten Strandbatterie San Nicolò an den Infanterie-Verteidigungsanlagen (Gewehrscharten) über Stufen hoch zu einer Info-Tafel des Sentiero della Pace. Wir lassen die Armierungsstraße links liegen und steigen rechts der Infotafel im Laubwald an, begleitet von herrlichen Ausblicken an den Kanten des Monte Brione.
Nach 10Min. erkennt man links zwei Geschützstände. Es folgt der betonierte Beobachtungsstand des Fortes Garda. Das Werk Garda (376m) war 1905–1909 betoniert worden, armiert mit vier 10,4-cm-Panzerhaubitzen.
In der Umgebung wachsen Strahlen- und Besenginster, die grazile Steinnelke, die hübsche Spinnragwurz, das Fleisch fressende Affenknabenkraut, Scharfer und Weißer Mauerpfeffer. Botanische Rarität: eine seltene Art der Wolfsmilch (Euphorbia ricaensis). Mauereidechsen huschen ins Gestrüpp. Weitere Geschützstände bleiben zurück. Wir gelangen zu der 1900 fertig gestellten Mittelbatterie Monte Brione (ital. Batteria di Mezzo). Deutlich ist die größtenteils gebrochene betonierte Front zu erkennen, aus der ursprünglich vier 12-cm-Kanonen ragten. Geradeaus weitergehend erreicht man wenig später den höchsten, luftigen Punkt des Monte Brione (374m, Sendemast). (Vom Ausgangspunkt knapp 1Std.).
Wir steigen von der Mittelbatterie links ab zur Rückseite des Werkes; Info-Tafel. Von dort auf der Werkstraße nordwärts. An der ersten Linkskehre (direkter Rückweg) wird das Sträßchen rechts verlassen, nach etwa 300m trifft der Weg auf eine geteerte Querstraße. Auf dieser geht es rechts. An der nächsten Gabelung links halten. Am Ende der geteerten Strecke wird die Linkskurve ausgegangen.
Ungefähr 20Min. nach der Mittelbatterie erwarten uns überwachsene Teile der weitläufigen Nordbatterie (ital. Batteria Sant'Alessandro), errichtet 1860–1862. Nahebei standen sechs 9-cm-Feldkanonen. Unweit, aus dem Fels gesprengt, das Munitionslager sowie eine betonierte Zisterne, wie man beim weiteren Abstieg wahrnimmt.
Der breite Weg führt durch hohen Buschwald mit Flaumeichen und Manna-Eschen. Unterhalb der Waldgrenze wandern wir durch Olivengärten vollends hinunter in die Ortschaft Sant'Alessandro (73m).
Rechter Hand prunkt die Villa de Lutti, romantisch erbaut während der 60er-Jahre des 19.Jh. durch den Schöngeist und Humanisten Vincenzo de Lutti.
Uns führt der Weg geradeaus über die Kreuzung und durch die Via Tenente Miorelli. Dann beim Kinderspielplatz links auf der Querstraße weiter und vorbei am Camping Monte Brione zurück zum Ausgangspunkt.

Wandern Gardasee

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour6 km
Höhenunterschied375 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktStrandbatterie San Nicolò bzw. Jachthafen (69m) am östlichen Ortsrand von Riva, vor dem Straßentunnel nach Torbole. Parken entweder nördlich der Straße (Parkhochdeck) oder am Jachthafen.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterKrieg ist am Monte Brione teilweise Synomym für gut erhaltene Überreste – Kanonenbatterien – der Festung Riva, entstanden in der zweiten Hälfte des 19.Jh. unter der k.u.k. Monarchie nach dem Verlust der Lombardei. »Frieden« steht sozusagen für eine ungewöhnliche Flora und Fauna sowie für atemberaubende Tiefblicke von dem aus der breiten Sarca-Schwemmlandebene herausragenden Bergstock.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass 1:25000, Blatt 690.
MarkierungenBeschilderung (»Sentiero della Pace«) am Monte Brione bis zur Mittelbatterie
VerkehrsanbindungVon Riva- Zentrum etwa 1,5km Richtung Torbole. Bushaltestelle. Von Riva am Strand entlang (Badeplätze) zu Fuß 1/2Std.
GastronomieAm Wanderweg keine.
Tipps
Der Sentiero della Pace. Der rund 360km lange Sentiero della Pace (Friedensweg) entstand als Weitwanderroute von 1986–1996. Er verbindet den Tonalepass mit der Marmolada entlang der Fronten, Stellungen und Forts des Ersten Weltkrieges und erfreut sich inzwischen erstaunlicher Beliebtheit.
Unterkunft
Riva: u.a. Hotel Bastione**, Tel. 0464/552652; Hotel Centrale** am Hafen, Tel. 0464/552344; Jugendherberge Ostella Benacus, Piazza Cavour 9 (Altstadt), Tel. 0464/554911. Torbole: Garni-Hotel Santoni***, Tel. 0464/505966. Camping: Monte Brione****, am Wanderweg, Tel. 0464/520885.
Tourismusbüro
Azienda di promozione turistica, Giardino di Porta Orientale 8, I-38066 Riva del Garda, Tel. 0464/554444, Fax 0464/520308, E-Mail: info@gardatrentino.it, Internet: www.gardatrentino.de,
Mehr zum Thema