Über den Büchelstein zum Brotjacklriegel

Bequeme Wanderung auf Wald- und Wiesenwegen. (Autor: Bernhard Pollmann)
17 km
500 m
4.00 h
Oberhalb der spätgotischen Pfarrkirche von Grattersdorf zweigen wir auf die Büchelsteiner Straße ab, eine schmale Stichstraße, die wenig oberhalb an den Büchelstein-Höfen endet. Dort folgen wir dem mit der »54« markierten Weg durch schönen Mischwald mit bemoostem Blockwerk zu einer stimmungsvollen steinernen Wallfahrtskapelle. Wenn die »54« nach Passieren eines Hofs in aussichtsreiches Gelände führt, biegen wir an den ersten Häusern von Kerschenbaum links auf die aufwärts führende Straße ab, verlassen sie gleich wieder und erreichen auf einem Waldweg den von einem Bergkreuz überhöhten Büchelstein; hier bietet sich eine hervorragende Aussicht über die flachhügeligen Ausläufer des Bayerischen Walds und über den Dungau hinweg. Vom Büchelstein folgen wir der Zufahrt wenige Minuten abwärts zum Weiler Oberaign und schließen uns dort der Markierung »grünes Dreieck« Richtung »Sonnenwald« an. Aussichtsreich überschreiten wir in sonnigen Wiesen eine Kuppe mit Blick zum Arber, gehen an der nächsten Verzweigung geradeaus mit der Markierung »15« und umgehen das Feriendorf Sonnenwald auf dem Steinberg. Im Sattel zwischen Steinberg und Brotjacklriegel queren wir die Straße und zweigen an einem Hotel rechts in den Skipistenhang hinauf ab. Das folgende Wegstück bis hinauf zum Brotjacklriegel wartet mehrfach mit schönen Aussichtsstellen auf, ehe auf dem bewaldeten Gipfel vom Aussichtsturm aus die Rundschau genossen werden kann.
Beim Abstieg folgen wir bis Oberaign dem Zeichen grünes Dreieck, wandern auf der bekannten Zufahrt hinauf zum Büchelstein und folgen dann der Markierung »54« in dieser Richtung weiter zum Kleinen Büchelstein. Von dort leitet die »54« auf einem Steig unter Buchen mit stärkerem Gefälle abwärts; wer diese steile Passage vermeiden will, kann auch dem zu einer Schleife ausholenden Weg weiter folgen. Wo der Steig ins Freie tritt, stehen bäuerliche Gebäude, Hühner und Kaninchen laufen herum. Dem Fahrweg, der zu dieser »Klause« führt, folgen wir hinab und sind bald darauf zurück am Ausgangspunkt in Grattersdorf.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour17 km
Höhenunterschied500 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktKirche in Grattersdorf (476 m).
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDer Brotjacklriegel (»Breite Jägerriegel«) ist der südlichste Bergstock, den der Bayerische Wald der Donau entgegenstemmt. Die Wanderung besticht durch den Wechsel der Aussicht über den weiten Dungau – bei Föhn bis zu den Alpen – und zugleich zu den Bergen des Bayerischen Walds. Ein Rundum-Panorama gewährt der hölzerne Aussichtsturm auf dem Brotjacklriegel.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:50 000, Blatt UK L 9: Naturpark Bayerischer Wald (Bayerisches Landesvermessungsamt).
Markierungen»54« und grünes Dreieck.
VerkehrsanbindungA 3 Regensburg – Passau Ausfahrt Hengersberg, dann auf der B 533 Richtung Grafenau und abzweigen nach Grattersdorf.
GastronomieSteinberg, Brotjacklriegel.
Tipps
Der Büchelstein bei Grattersdorf mit einer alten Wallfahrtskapelle in seinem bewaldeten Steilhang zählt zu den aussichtsreichsten Felsmarken des südlichen Bayerischen Walds. Als Aussichtspunkt ist er ebenso bemerkenswert wie als einer der beliebtesten Drachenflieger-Startpunkte des Bayerischen Walds und als Namensgeber eines bekannten Eintopfgerichts: Der Pichelsteiner Eintopf soll am Büchelstein erfunden worden sein – ein Eintopf aus Rind, Kalb, Schwein, Gemüsen und kräftigen Gewürzen. Zu den größten Volksfesten der Gegend zählt das jeweils am ersten Augustwochenende veranstaltete Büchelsteinerfest.
Informationen
Mountainbikegeeignet: ja.
Unterkunft
In Grattersdorf gibt es vier Gasthöfe und eine Pension.
Tourismusbüro
Gemeinde Grattersdorf, Auguste-Winkler-Straße 1, D-94541 Grattersdorf, Tel. 09904-393, Fax 09904-480.
Mehr zum Thema