Thüringer Wald: Rundwanderung durch dichte Wälder zur Talsperre Schönbrunn

Der Schönbrunner Stausee ist nicht nur ein wichtiger Trinkwasserspeicher, sondern auch ein reizvolles Wanderziel. Von Neustadt am Rennsteig führt ein schöner Rundweg durch den Tannengrund an dessen Ufer. (Autor: Tassilo Wengel)
22 km
625 m
5.00 h

Wir beginnen die Wanderung beim Parkplatz in der Ortsmitte von Neustadt am Rennsteig und folgen dem Wegweiser »Fünfeckiger Stein«. Zunächst gehen wir auf dem Rennsteig bis zum Ortsausgang von Neustadt/Rennsteig. und halten uns dort halb links. Zuerst wandern wir auf einem schönen Wiesenweg, dann durch Wald und schließlich entlang der Straße. Wir kommen an einem Abzweig zur Historischen Meilenstätte (Schutzhütte mit Sitzplatz) und erreichen die Rennsteighütte.

Hier verlassen wir den Rennsteig nach links und wandern auf breitem Waldweg. Beim Fünfeckigen Stein schwenken wir nach links und folgen dem Wegweiser »Talsperre 5 km«. Der breite Forstweg führt in den Tannengrund abwärts; wir treffen auf einen Asphaltweg und erreichen den Abzweig vor dem Schönbrunner Stausee.

Hier folgen wir dem geschotterten Weg nach rechts und genießen die schöne Aussicht oberhalb des Seeufers. Bald sehen wir einen großen Teil des Sees, der mit 22Mio. Kubikmeter Fassungsvermögen den größten Trinkwasserspeicher auf der Südseite des Thüringer Waldes bildet.

Wir bleiben auf dem Hauptweg und folgen dem Ufer bis zur Vorstaumauer. Dort verlassen wir das Ufer und folgen nun dem Weg mit der Markierung grüner Querstrich aufwärts (Wegweiser »Gabel, Fünfeckiger Stein)«. Es folgt ein recht steiler Aufstieg durch den Gabelgrund, bis wir wieder am Fünfeckigen Stein angekommen sind. Hier gehen wir auf dem breiten Forstweg weiter geradeaus und wandern, bald wieder auf den Rennsteig treffend, auf bekanntem Weg nach Neustadt am Rennsteig zurück.


GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour22 km
Höhenunterschied625 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktNeustadt/Rennsteig, Ortsmitte
EndpunktWie Ausgangspunkt
Beste Jahreszeit
KartentippWanderkarte Schmiedefeld, Frauenwald und Stützerbach (1:30 000), grünes herz, verlag für tourismus oder Fritsch-Wanderkarte Nr.47 (1:50 000), Östlicher Thüringer Wald und Thüringer Schiefergebirge
MarkierungenWegweiser, grüner Querstrich
VerkehrsanbindungAuto: Von der Autobahn A4 bis Erfurter Kreuz, Autobahn A71, Abfahrt Ilmenau-Ost, auf der B87 nach Ilmenau, auf B4 über Stützerbach zum Rennsteig, auf Kammstraße bis Neustadt am Rennsteig
GastronomieNeustadt am Rennsteig: Restaurant & Café Lusky, Rennsteigstraße 38; »Café Edelweiss«, Rennsteigstraße 107.
Tipps
Historische Meilerstätte. Die Holzköhlerei war in den letzten Jahrhunderten ein wichtiger Erwerbszweig in der Gegend um Neustadt/Rennsteig. Davon zeugen zahlreiche Meilerstätten in den Wäldern, die von Naturfreunden aufgespürt wurden. Eine dieser historischen Meilerstätten kann man auf einem Abstecher vom Rennsteig bei Neustadt besuchen. Das Betreiben von Erd- und Freimeilern ist das seit Jahrhunderten bekannte Verfahren zur Herstellung von Holzkohle. Abnehmer waren früher vor allem Eisengießereien; in Thüringen versorgte man zum Beispiel die Glockengießer in Apolda, die die Gussform mit Holzkohle auskleideten.
Unterkunft
Neustadt am Rennsteig: Café & Pension »Schöne Aussicht«, Tel. 036781/28825
Rennsteighotel »Hubertus«, Tel. 036781/28842, www.rennsteighotel-hubertus.de (Buchung auch über Rennsteig-Information)
Tourismusbüro
Rennsteig Information, Rennsteigstraße 52, 98701 Neustadt/Rstg. Tel. 036781/23778, Fax 23770, www.neustadtamrennsteig.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Tassilo Wengel

Thüringer Wald mit Rennsteig

Ein Paradies für Naturfans! Und dank geschichtsträchtiger Stätten wie Wartburg und Kickelhahn kommen auch Kulturfreunde im Thüringer Wald nicht zu kurz

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema