Steil aufs Ebner Joch, 1957 m

Gipfelüberschreitung hoch über dem Achensee - Steile, aber unschwierige Bergtour. Die Bergwege sind gut markiert. (Autor: Siegfried Garnweidner)
9 km
990 m
5.00 h
Erst einmal zur Astenau Etwas nordwestlich vom Parkplatz an der Bundesstraße 181 steigt ein Wanderweg im Wald an. Er ist gut beschildert, schlängelt sich gleich einmal recht forsch gegen Nordosten den Hang hinauf und stößt schon bald auf einen markierten Querweg. Dieser Steig führt gegen Osten weiter, quert eine breite Lawinenbahn, dreht im weiteren Verlauf gegen Norden ab und führt zum ersten Wirtshaus der Wanderung, der Astenaualm. Im Sonnenhang zum Gipfel Die Route führt an der Jausenstation vorbei, steigt in einer Bergwiese nach Nordwesten an und ins Krummholz hinein. Dann wird sie deutlich steiler, verläuft kurz über helle Kalkfelsen, dann wieder durchs Buschwerk und südlich des Gipfels gabelt sie sich. Dort rechts halten und den letzten Stich steil zum Kreuz hinauf. Am Hubersteig hinunter Die erste Etappe des Abstiegs verläuft entlang der Aufstiegsroute. An der Abzweigung oberhalb der Kirchspitze rechts und am Hubersteig gegen Norden weiter. Der schmale Steig fällt zwischendurch recht steil ab, taucht in den Wald ein und erreicht am Schichthals eine breite, stark abfallende Hangmulde. Dort links und nach Westen hinunter, wieder in den Wald hinein und zur Mauritzalm, 1440 m. Bei der Alm abermals links abdrehen (nun gegen Süden) und in der Nähe der Seilbahnstation auf ein Sträßchen, das zur Buchauer Alm (Jausenstation) abfällt. Nun lange am Fahrweg talauswärts, bis unter der scharfen Rechtskehre nach links der Bergweg abzweigt, der zur Kanzelkehre beschildert ist. Er führt zum Ausgangspunkt zurück.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied990 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktEben am Achensee, 964 m
TourencharakterIm Rofangebirge geht es ziemlich zu, denn gleich zwei Liftanlagen befördern höhenlufthungrige Bergfreunde in Scharen zur Erfurter Hütte und zum Zireinsee. In der Ferienzeit ist deshalb dort oben kaum ein stiller Fleck zu finden, es sei denn, man kennt die verschwiegenen Winkel, die von den Seilbahnkabeln aus mit vernünftigem Aufwand nicht zu erreichen sind. Solche Geheimtipps gibt es in diesem Felsengebirge noch und allen liegt der malerische Achensee zu Füßen. Ganz verschwiegen ist das Ebner Joch zwar nicht mehr, aber gemessen an dem Trubel im Herzen des Rofans kann man es doch noch als einigermaßen ruhig bezeichnen und der Berg wartet mit einer großartigen Rundumschau auf - gegen Norden zu den schroffen Felsen des Rofans, nach Westen auf den Achensee und gegen Süden und Südwesten über das Inntal bis zum Alpenhauptkamm mit seinen großen Gipfelhäuptern. Und das, obwohl der Berg über die Latschengrenze kaum hinausragt.
Beste Jahreszeit
KartentippAlpenvereinskarte, 1 - 25000, Blatt 6 (Rofangebirge), oder Kompass-Wanderkarte, 1:50000, Blatt 28 (Vorderes Zillertal– Rofan–Wildschönau)
VerkehrsanbindungMit dem Auto aus dem Inntal über die Kanzelkehre oder vom Achenpass durch das Achental und am Achensee entlang nach Eben; oder mit der Achenseebahn oder dem Achenseebus von Jenbach herauf
GastronomieAlpengasthof Astenau, Buchauer Alm
Tipps
Für Geniesser Will man sich den an schönen Sommertagen recht heißen und mühsamen Anstieg zum Ebner Joch sparen, sollte man folgende Programmänderung in Betracht ziehen - Zuerst einmal nimmt man sich das Berggasthaus Astenau als Ziel. Dort gibt es eine schöne Einkehrmöglichkeit, die sich der Genießer auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Bleibt dann noch Zeit für eine Wanderung, spaziert man am schönen Bergweg am Ebner Joch westlich vorbei ziemlich eben zur Buchauer Alm hinüber. Dort kann man noch einmal einkehren und auf dem beschriebenen Rückweg nach Eben hinausgehen.
Informationen
Dauer - ges. 51/4 Std. Eben – Astenau 11/2 Std., Astenau – Ebner Joch 11/4 Std., Ebner Joch – Mauritzalm 11/4 Std., Mauritzalm – Eben 11/4 Std. Höhenunterschied: ?? 990 m Eben – Astenau ? 510 m, Astenau – Ebner Joch ? 475 m, Ebner Joch – Mauritzalm ? 520 m, Mauritzalm – Eben ? 470 m
Höchster Punkt
Ebner Joch, 1957 m
Unterkunft
Alpengasthof Astenau, Buchauer Alm
Tourismusbüro
Eben am Achensee, Tel.: 0043/(0)5243/5355, Internet: www.tirol.at/achensee
Mehr zum Thema