St. Martin

Schon König Max II. genoss von hier den Ausblick übers Landl – vom Wank (links) über die Alpspitze bis zur Zugspitze (rechts) – und bezeichnete St. Martin am Kramer als den schönsten Platz im Werdenfelser Land. (Autor: Robert Theml)
5 km
180 m
1.00 h
Der Pflegersee unterhalb des mächtigen Königsstands wird erst nach der Tour besucht, zunächst wird gewandert. Beim ersten Parkplatz auf der linken Seite beginnt der Kellerleitensteig und ein Schild weist schon hier zum »Berggasthof St. Martin«. Der Kellerleitensteig ist für Familien mit Kinderwagen ideal, da kaum Höhenmeter zu überwinden sind. Zudem kommt man auf diesem Höhenweg dem Berggasthof ohne Anstrengung schon sehr nahe, bevor es erst am Ende der Tour auf der Forststraße ein wenig steiler wird.Der Weg führt etwas abseits des Pflegersees zunächst sanft berg-an. Gleich zu Beginn der Tour bietet sich der schönste Ausblick, auf der weiteren Strecke verdecken Bäume die Sicht. Sehr sanft, unbeschwerlich und einigermaßen ungefährlich geht es über mehrere Brücken stets nach Westen. Die Wegweiser nach St. Martin informieren zwischendurch über die verbleibenden Gehminuten bis nach St. Martin. Der kleine Weg, der links von Garmisch heraufkommend in unseren Höhenweg mündet, wird ignoriert. Es geht weiter bis an die breite Forststraße, die weniger romantisch und etwas steiler in einigen Serpentinen nach rechts direkt bis zur Hütte führt.Die Sonnenterrasse rund um die Hütte lädt zu Kuchen und kühlen Getränken ein – bei bester Sicht über ganz Garmisch-Partenkirchen. Der Rückweg erfolgt auf demselben Weg zum Parkplatz, wo die Kleinen schließlich den Pflegersee erkunden können, während Mama und Papa im Berggasthof Pflegersee eine weitere Rast einlegen.Alternative im Winter Da der Kellerleitensteig im Winter wegen Lawinengefahr gesperrt ist, muss ein Alternativweg gewählt werden: mit dem Auto nicht in die Hörmannstraße fahren, sondern durch die Burgstraße, bei der ersten Kreuzung nach der Kirche in die Fürsten-, dann links in die Lazarettstraße, rechts abbiegen und schließ-lich links durch die Brauhausstraße bis zur Bayernhalle. Vom Parkplatz führt der Kramerplateauweg in einer Stunde (beschildert) zur Hütte. Vorsicht vor Rodlern!

kindgerecht
kinderwagen-geeignet

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour5 km
Höhenunterschied180 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterSchon König Max II. genoss von hier den Ausblick übers Landl – vom Wank (links) über die Alpspitze bis zur Zugspitze (rechts) – und bezeichnete St. Martin am Kramer als den schönsten Platz im Werdenfelser Land.
Beste Jahreszeit
KartentippTopographische Karte 1:50000, Blatt Werdenfelser Land (BLVA)
VerkehrsanbindungAutobahn München – Garmisch (A 95) bis zum Autobahnende in Eschenlohe, weiter über die Bundesstraße nach Garmisch. Nach dem Farchant-Tunnel rechts Richtung Fernpass. Am Ortsanfang von Garmisch rechts in die Hörmannstraße abbiegen und leicht rechts bergauf bis zum Parkplatz am Pflegersee.
GastronomieSt. Martin, ganzjährig geöffnet, kein Ruhetag, Tel. 08821/4970, E-Mail: info@martinshuette- grasberg.de, www.martins-huette-grasberg.de; Berggasthof Pflegersee, ganzjährig geöffnet, kein Ruhetag, Tel. 08821/2771, E-Mail: info@pflegersee. com, www.pflegersee.com
Tipps
Tipp: Garmisch (Schwimmbad, Bergbahnen, Klamm, Burgruine Werdenfels, Bungeetrampolin, Reptilienausstellung, Minigolf, Sommerrodelbahn, Reiten)

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Björn Eichelbaum

Raus aus München

Bruckmanns Rennradführer »Raus aus München« zeigt ambitionierten Freizeitradlern die schönsten Nebenstrecken rund um die bayrische Metropole.

Jetzt bestellen