Spielalm mit Kinder-Stammtisch hoch über dem Inntal

Etwas längere Tour.
-Rolli: Nicht geeignet
-Rodel: Nicht geeignet
-Kinderwagen: Geeignet (Autor: Robert Theml)
5 km
340 m
2.00 h
Wir folgen der breiten Forststraße am oberen Ende des großen Waldparkplatzes bergauf und erreichen schon bald das Almgelände der Hinternmair-Alm. Wir passieren die Hütten und die Kuhweiden, bis wir den nun etwas steileren Abschnitt ab der Spadau-Alm erreichen. In Serpentinen zieht sich die Forststraße nun im Wald am Hang des Kranzhornes weiter bergauf. Wir folgen – falls wir ohne Kinderwagen unterwegs sind – dem bald links abzweigenden, etwas schöneren Weglein mit der Beschilderung „Kranzhornhütte Abkürzungsweg 10 min“, ansonsten folgen wir der Forststraße weiter und erreichen nach nur einer weiteren Serpentine ebenfalls die Schutzhütte und die einladenden rustikalen Holztische und -bänke rund um die Hütte.Der Nachwuchs findet hier fast ein kleines Paradies. So warten auf dem „Spielplatz“ unter anderem ein kleiner Streichelzoo und ein Karussell auf die belustigungssüchtigen Zwerge. Der Anstieg zum Gipfel ist ein lohnenswertes Extra, falls noch Kraftreserven in den Kinderbeinen geweckt werden können. Nach der Einkehr und um wenigstens noch ein wenig mehr der schönen Aussicht zu genießen, könnte man noch einen kurzen Abstecher zum kleinen Kreuz oberhalb der Hütte, welches wir in etwa 10 Minuten erreichen, einlegen, um die tolle Aussicht zu genießen. In weiteren 10 Minuten kann man eventuell auch noch den Gipfel erklimmen, der jedoch nicht ganz ungefährlich für kleine Kinder ist, und so gehen wir gleich zurück zur Hütte. Dort geht es nun nicht links auf die Forststraße, die uns zur Kranzhornhütte geführt hat, sondern geradeaus und rechts über die Wiesen und auf einem kleinen, schmalen Pfad abwärts zur unbewirtschafteten Bubenau-Alm (1049 m). Unterhalb der Alm beginnt die breite Forststraße, die uns nun, wenn wir dieser stets geradeaus folgen, zurück zum Parkplatz bringt.

kindgerechtes wandern

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour5 km
Höhenunterschied340 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterDas Kranzhorn hoch über Erl im Inntal, direkt an der bayerisch-tirolerischen Grenze gelegen, zählt zu den bekanntesten Aussichtsbergen im Tiroler Unterland und die Schutzhütte in einem Kessel unterhalb des Horns ist gerade auch für Kinder ein spannendes, abwechslungsreiches Ziel.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:50 000, Blatt Chiemsee – Chiemgauer Alpen (BLVA)
VerkehrsanbindungInntal-Autobahn (A 93) bis Ausfahrt Brannenburg und weiter nach Nußdorf. Dort rechts weiter nach Erl. In Erl nach der Kirche links Richtung Erlerberg abbiegen und nun bergauf. Nun stets auf dieser Straße bleiben. In einer scharfen Linkskurve links abbiegen Richtung Kranzhorn. Nun geradeaus weiter und an einem kleinen Parkplatz an der Abzweigung ins Trockenbachtal vorbei zum Parkplatz.
GastronomieSchutzhütte Kranzhorn, Anfang Mai bis Mitte November geöffnet, kein Ruhetag, Tel. +43(0)/5373/81 37, www.kranzhorn.at
Tipps
Tipp In Erl gibt es ein kleines beheiztes Freischwimmbad (www.erl.at).
Höchster Punkt
Kranzhorn (1366 m)

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Robert Theml

Die schönsten Erlebnistouren für Zwergerl

Mit diesen Tourenideen bringen Sie Ihre Kleinen groß raus: 70 kurzweilige, erlebnisreiche Wanderabenteuer durch das Allgäu – für die komplette Familie

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema