Schönfeldhütte

Dieser Tourenstützpunkt ging aus der Unteren Schönfeldalm hervor, den die Alpenvereinssektion München im Jahre 1929 erwarb. Knapp 20 Jahre später wurde sie jedoch durch eine Lawine schwer beschädigt und musste durch einen Neubau ersetzt werden. Ihre heutige Gestalt erhielt sie nach einer Erweiterung im Jahre 1967. (Autor: Heinrich Bauregger)
0 km
360 m
1.00 h
1 Vom Spitzingsattel Vom Ende des Parkplatzes geht es auf markiertem Steig (SB 4 und Nr. 644) zuerst über Wiesengelände, dann durch die bewaldeten Hänge der Lochgrabenschneid. Bei der Wegverzweigung nach dem Waldstück links weiter über die freien Hänge zur Schönfeldhütte. 2 Mit der Taubensteinbahn Von der Bergstation gehen wir hinab zum Taubensteinsattel, dann über den markierten Wanderweg (Mark.-Nr. 644) am Rande der Piste hinab zu einem Almfahrweg. Dort rechts weiter, bis links der Hüttenzufahrtsweg abzweigt. Die Hütte liegt am Gegenhang. 3 Vom Spitzingsee Vom Südufer des Sees, beim Gasthaus Wurzhütte, folgt man jenseits der Sperre dem Fahrweg in Richtung Valepp, bis bald links der befestigte Fahrweg zur Schwarzenkopfhütte abzweigt. Auf diesem durch Wald – vorbei am Gasthaus Igler – bis zur Wegverzweigung bei der Schwarzenberghütte (Wegtafeln). Hier rechts weiter auf dem schmalen Almfahrweg, unter der Taubensteinbahn hindurch, bis links der Hüttenzufahrtsweg abzweigt. In wenigen Minuten hinauf zur Schönfeldhütte. 4 Über den Jägerkamp Vom Spitzingsattel geht es über freies Gelände hinauf zum Waldrand, dann links haltend unter den Felswänden entlang, bis man auf den von der Spitzingstraße heraufführenden Weg stößt. Nun rechts weiter auf diesem zur Jägerbauernalm. Dort rechts haltend auf den Nordgrat des Jägerkamp zu und auf dem Grat durch Latschen zum Gipfel. Links geht es hinab auf markiertem Weg zu einer Wegverzweigung, rechts steil hinab zu den Oberen Schönfeldalmen und zur Hütte.

Hütte

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour0 km
Höhenunterschied360 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
Hinweise
Dauer: Hütte Zeit Vom Spitzingsattel: 1 Std.; von der Taubensteinbahn-Bergstation: 1/2 Std.; vom Spitzingsee (Wurzhütte): 1 1/2 Std.; über den Jägerkamp: 3 3/4 Std. Schwierigkeit Anstieg vom Spitzingsattel und Abstieg von der Bergstation leichte Bergwanderwege. Von der Wurzhütte überwiegend Fahrweg. Der Übergang über den Jägerkamp erfordert Trittsicherheit. Gipfel Zeit Von der Schönfeldhütte: 1 Std., Abstieg zur Hütte: 3/4 Std.; insgesamt: 1 3/4 Std. Schwierigkeit Bergwanderweg; auch für Kinder geeignet.
KartentippTopogr. Karte 1 : 50 000 Mangfallgebirge (LVG).
GastronomieWeitere Hütten Spitzingalm, 1127 m (ganzjährig bewirtschaftet). Am Spitzingsattel. Taubensteinhaus, vgl. Tour 50. Berggasthof Igler, vgl. Tour 53. Jägerbauernalm, 1544 m (privat, im Sommer einfach bewirtschaftet).
Informationen
Der Hüttengipfel Jägerkamp, 1746 m: Von der Schönfeldhütte geht es auf markiertem Weg (Nr. 643) über die Weidehänge zu den Oberen Schönfeldalmen; dann weiter zu einer Wegverzweigung auf einem Hochplateau. Dort links auf Bergsteig (Mark.-Nr. 642) und durch Latschen zum Gipfel.
Höchster Punkt
Schönfeldhütte, 1410 m; Jägerkamp, 1746 m.
Unterkunft
Schönfeldhütte, 1410 m (AV-Hütte, aber frei zugänglich, nahezu ganzjährig bewirtschaftet, 12 Betten, 24 Lager; Tel. 08026/7496).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Das große Hüttenwanderbuch

Dieses große Hüttenwanderbuch stellt alle bewirtschafteten Hütten in den Bayerischen Hausbergen vor, mit allen wichtigen Zustiegswegen.

Jetzt bestellen