Schneibstein und »Kleine Reib'n«

Zumeist Bergpfade und -steige. Lange, Ausdauer (da 1800 Hm Abstieg) und an etlichen Stellen sowie im schrofigen Gelände Trittsicherheit erfordernde Tour. Nur bei anhaltendem Schönwetter empfehlenswert: Gute Sicht am Gipfelkamm und im weitläufigen Gelände ist unbedingt nötig. Früh genug starten. (Autor: Gerlinde Witt)
17 km
770 m
7.00 h
»Reib'n« heißt so viel wie »rundherum« und rundherum führt uns diese Tour. Von der Jennerbahn-Bergstation (1802m) östlich auf Promenadenweg (499/498) über den Kamm leicht abwärts und mit zwei kurzen Gegensteigungen mühelos hinüber zum Carl-von-Stahl-Haus (1728m) am Torrener Joch. Hier beginnt der Bergsteig (416) auf den Schneibstein. Unser Pfad, der anfangs am Kamm verläuft, leitet bald schrofig über einen Vorbau hinweg zu sanften Almwiesen. Zuletzt steigt man am freien Nordwestkamm zur Gipfelhochfläche mit ihrem überwältigenden Panorama. Hier kann die Wanderung abgebrochen werden. Rückweg auf dem Hinweg möglich. Doch der Weiterweg ist lohnend. Vom Gipfel südwestlich über Gras und Schrofen (Markierung beachten!) hinab in die Windscharte (2164m). Der Windschartenkopf wird rechts umgangen. Über Schrofen, Karrenfelder und kleine Pfade gelangt man durch einen Taleinschnitt absteigend an den Seeleinsee (1809m), überragt vom südlich gelegenen Kahlersberg. Rechts oberhalb des Sees vorbei zu einer Weggabelung. Dort rechts abbiegen (497). Der schrofige, nordwestlich zwischen Tauernwand und Hohen Rossfeldern verlaufende Pfad führt bis zur Einmündung des vom Unteren Hirschenlauf herüberkommenden Steigs beim Abwärtsgraben (1451m). Hier geradeaus weiter bis zur Priesbergalm (1500m). Dort auf Almsträßchen zur Branntweinbrennhütte (Enzian!) und zur Weggabelung am Königsbach (geradeaus Weiterweg zur Jennerbahn-Mittelstation möglich). Jetzt links hinunter zur Königsbachalm (1200m). Nun auf Sträßchen (Königssee) weiter abwärts in nordwestlicher Richtung, bis links der Pfad (493) abzweigt, der über die Hochbahn zur Jennerbahn-Talstation führt (siehe Tour 21).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour17 km
Höhenunterschied770 m
Dauer7.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktJennerbahn-Bergstation, Talort Schönau/Königssee.
EndpunktJennerbahn-Talstation, Schönau/Königssee.
TourencharakterBei dieser langen, gute Kondition erfordernden Bergwanderung begeben wir uns auf den Kamm des Hagengebirges, ersteigen dort den Schneibstein (2276m), der als der am leichtesten zu besteigende 2000er der Berchtesgadener Alpen gilt. Die Rundtour vermittelt uns imposante Eindrücke von Watzmannstock, vom wilden Plateau des Hagengebirges, der Südseite des Göllstocks und Steinernem Meer.
Beste Jahreszeit
KartentippTopogr. Karte Nationalpark Berchtesgaden 1:25000.
MarkierungenDurchwegs gute Markierung: Im Gelände bei Schlechtwetter oder Nebel jedoch evtl. schwer auszumachen (Wege 499, 498, 416, 497, 493).
VerkehrsanbindungZufahrt nach Schönau/Königssee und Jenner-Talstation: Bushaltestelle in Schönau/Königssee (Verbindg. ab Bahnhof Berchtesgaden) und Großparkplatz (Zufahrt von der B 305 nach Königssee).
GastronomieRestaurant Jennerbahn-Bergstation, Carl-v.-Stahl-Haus.
Unterkunft
Carl-v.-Stahl-Haus (1728m), OeAV-Sektion Salzburg, ganzj. bew., 104 Schlafplätze, Tel. 08652/2752; Schneibsteinhaus (1670m) südwestl. Unterhalb C.-v-Stahlhaus, Touristenverein »Die Naturfreunde« Berchtesgaden, bew. Weihnachten bis Ende Okt., 80 Schlafplätze, Tel. 08652/2596. Gasthöfe und Hotels im Tal. Nächste Campingplätze: Grafenlehen in Königssee-Schönau, Tel. 08652/4140, www.camping-grafenlehen.de; Mühlleiten, Tel. 08652/4584, www.camping-muehlleiten.de
Tourismusbüro
Kurdirektion des Berchtesgadener Landes, Berchtesgaden, Tel. 08652/9670, Fax 08652/967400, www.berchtesgadener-land.com; Tourist-Information Schönau, Tel. 08652/1760, Fax 08652/4050, www.koenigssee.com; Kurverwaltung Ramsau, Tel. 08657/988920, Fax 08657/772.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Horst Höfler, Michale Kleemann, Gerlinde Witt

Berchtesgadener Land

40 familienfreundliche Wandertouren führen in alle Berggruppen des Berchtesgadener Land und durch den unberührten und einzigartigen Nationalpark.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema