Rund um Wessobrunn

Schöne Wanderung auf guten Wegen, meist Forst-straßen; zwischendurch immer wieder freie Ausblicke zu den Alpen. (Autor: Siegfried Garnweidner)
13 km
305 m
3.00 h
Vom Parkplatz am Ausgangspunkt dem markierten König-Ludwig-Weg neben dem Klostergelände gut 100m gegen Osten etwas abwärts folgen. Am Ende der Klostermauer rechts abzweigen. Ein Wegweiser zur Tassilolinde zeigt nach Süden neben der Klostermauer einen Fahrweg hinab. Beim Linksknick der Straße geradeaus auf einem Wanderweg weiter, in lichten Wald hinein und zur mächtigen, Tassilolinde, die als Naturdenkmal ausgewiesen ist. Unter ihrem schützenden Dach soll Herzog Tassilo die Nacht verbracht haben. Vom inneren Kern des ursprünglichen Baums ist nichts mehr vorhanden. Aber immer wieder haben sich neue Triebe gebildet und sind zu mächtigen Stämmen herangewachsen. Man folgt von der Linde einem Treppensteig zum Bach hinunter und quert ihn auf einem Brücklein. Gleich dahinter geht es nach links neben dem Bach weiter, an einem Pumpwerk vorbei und zu den Häusern an der Schmuzerstraße. Auf der Straße nach links, also gegen Osten zum Weiler Harrer hinab, über den Bach und links abdrehend in freiem Wiesengelände wieder etwas bergauf. Bei der Kreuzung auf der Scheitelstrecke der Straße geradeaus bis fast zum Waldrand dahin. Bei der Abzweigung durch ein paar geringfügige Kehren, aber im Wesentlichen geradeaus in den Wald hinein. Beim Steingraben beschreibt die Forststraße eine enge Rechtskehre, und dann geht es neben dem Bach lange im Schatten spendenden Mischwald durch den Steingraben nach Nordosten.
Bei der doppelten Straßenkreuzung kurz vor der Rottaue muss man scharf links abdrehen und der Wanderwegbeschilderung Richtung Haid folgen. Nun führt ein nur gering ansteigendes Forststräßchen durch schönen, lauschigen Buchenwald von Süden her in den Stiller Wald. Bei der großen Straßenverzweigung geradeaus weiter und gleich darauf an einer idyllischen Forsthütte vorbei. Bei der Straßenverzweigung hinter der Hütte links abzweigen und etwas abwärts. Im Bachgraben weiter und bei der folgenden Verzweigung in der Linkskurve am rechten Straßenast, also am Hauptweg bleiben. Man kommt in den Kohlgraben, in dem es im Mai und Juni intensiv nach Bärlauch riecht. Bei der Straßenabzweigung hinter dem Graben scharf links abbiegen und in schönem, lauschigem Buchenwald gering ansteigend gut 1km gegen Westen dahin. Bei der großen Wegverzweigung mitten im Wald scharf links abdrehen und in Kehren zum Kohlgraben hinab. Auf einer Brücke durch den Graben, links weiter, zu einer Waldlichtung hinauf und rechts schwenkend neben dem Waldrand nach Südwesten. Bei der Straßengabelung, kurz bevor es wieder in den Wald hineingeht, links abbiegen und im Wesentlichen immer dem Hauptweg folgend nach Süden in mehrmaligem Auf und Ab durch den Wald weiter. Schließlich wird eine große Straßenkreuzung erreicht. Dort die zweite Straße nach rechts wählen, die durch ein paar Kehren und ein längeres Stück aufwärts führt. Dann stößt man zu einer Querstraße, die aufmerksamen Wanderern vom Hinweg bekannt sein müsste. Auf ihr nach rechts und zur Kreuzung hinter dem Waldrand. Dort rechts und auf einem schmalen Asphaltsträßchen über freie Flur zum Ausgangspunkt zurück. Vom Parkplatz noch zum Lindenplatz weiter, um den Gedenkstein mit dem Wessobrunner Gebet zu besichtigen. Der kurze Abstecher zu den sehenswerten Klosteranlagen mit dem Brunnen des Wezzo gehört natürlich auch noch ins Programm.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour13 km
Höhenunterschied305 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktParkplatz über der Klosteranlage am nördlichen Ortsrand (712m).
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterBei dieser Wanderung, die von Wessobrunn zur Tassilolinde und dann in einer weiten Schlaufe durch den stillen Stiller Wald führt, wird man nicht vielen Wanderern begegnen. Damit man sich nicht verirrt, sollte man auf alle Fälle eine sichere Orientierungsgabe mitbringen, denn es gibt kaum Wegweiser auf der langen Strecke. Am sichersten wäre die Orientierung mit einem GPS-Gerät und der darauf gespeicherten Route.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass Wanderkarte 1:50000, Blatt 179 (Pfaffen- winkel – Schongauer Land).
MarkierungenEs gibt nur wenig Wegtafeln (König-Ludwig-Weg).
VerkehrsanbindungB2 bis Weilheim und auf der Staatsstraße 2057 nach Wessobrunn; Busverbindung ab Weilheim.
GastronomieGasthaus Post in Wessobrunn; auf der Route gibt es keine Einkehrmöglichkeit.
Tipps
Schnelle Varianten. Wer nicht die ganze beschriebene Route abwandern will, wird auf der Karte etliche Abkürzungsmöglichkeiten finden. Man kann diese Runde auch mit dem Fahrrad abstrampeln, muss aber in der Nähe der Tassilolinde ein paar kurze Schiebestrecken in Kauf nehmen.
Unterkunft
Gasthaus Post in Wessobrunn.
Tourismusbüro
Wessobrunn, Tel. 08809/313; www.wessobrunn.de
Mehr zum Thema